IFA Berlin 2019: Releases von Garmin, Misfit & Fitbit

Bei der IFA 2019 in Berlin dürfen wir wieder neue Smartwatch und Sportuhr Releases erwarten. Von Garmin wurde ein so umfangreicher Foto-Leak bekannt, sodass gleich 6 neue Uhren des US-amerikanischen Herstellers erwartet werden können. Auch Misfit und Fitbit werden präsentieren…

Demnächst ist es wieder so weit. Die Internationale Funkausstellung, kurz IFA, startet am 6. und läuft bis zum 11. September. Hunderte Unternehmen aus aller Herren Länder werden dort ihre Produktneuheiten zeigen. Mit von der Partie sind natürlich auch die neusten Smartwatches die man finden kann. Wir haben uns für euch umgehört und stellen euch hier schon vorab einige der zu erwartenden Wearables vor.

Misfit’s Vapor X

Misfit hat bereits jetzt den Nachfolger der Misfit Vapor 2 im firmeneigenen Online-Shop gelistet. Wie ihr Vorgänger wurde auch die Vapor X mit einem 1,19 Zoll großen AMOLED-Display ausgestattet. Im Inneren arbeitet dafür aber nicht mehr der Qualcomm-Prozessor Snapdragon 2100 sondern der neue 3100er. Der 512 MB große Arbeitsspeicher und der 4 GB große interne Speicher sind hingegen gleich geblieben. Als operierendes System hat Google wieder Wear OS by Google gewählt. Als Energielieferant dient der neuen Smartwatch ein 330 bzw. 300 mAh großer Akku, welcher laut Misfit etwa einen Tag durchhalten soll. Die Smartwatch bietet zudem verschiedene Batterie-Modi um Strom zu sparen und soll besonders schnell aufgeladen werden können.

Die Vapor X soll auch etwas für schwimmbegeisterte sein, da sie zumindest im flachen Gewässer wasserdicht sein soll. Natürlich verfügt sie auch wieder über einen optischen Herzfrequenzsensor und lässt sich dank NFC-Chip via Google Pay auch für bargeldlose Bezahlungen nutzen. Zudem fällt ihr geringes Gewicht von 43 Gramm auf, wodurch sie am Handgelenk sicher angenehm leicht zu tragen sein wird. Grund dafür ist das aus Aluminium gefertigte Gehäuse, welches mit unterschiedlichen Armbändern an die jeweiligen Situationen angepasst werden kann.

Die Uhr ist zudem zu Standalone GPS fähig, bietet einen Phone-Free Musikplayer und ist damit perfekt für alle Laufbegeisternden. Durch den integrierten barometrischen Höhenmesser wird die Uhr auch für Trailrunner, Mountainbiker und Wanderer interessant sein könnte. Für die Multimediale Nutzung verfügt die Uhr sogar außerdem über integriertes WiFi und ein Mikrofon.

Preis und Verfügbarkeit

Die Misfit Vapor X ist bereits jetzt erhältlich. Wer jetzt zugreift, erhält die Uhr zum Vorverkaufspreis von etwa 180 Euro (200 US-Dollar). Danach wird die Uhr voraussichtlich 250 Euro (280 US-Dollar) kosten. Abgesehen vom Vorverkauf kann man sich auf der IFA natürlich einen echten Eindruck von der Vapor X verschaffen.

Werbung

Garmin Venu, Vivoactive und Vivomove

Den Leaks auf WinFuture.de zufolge soll Garmin bei der IFA gleich 6 neue Smartwatches vorstellen. Verwunderlich wäre es jedenfalls nicht, wo Garmin dieses Jahr doch bereits unzählige neue Produkte nacheinander vorgestellt hat. Dazu zählen unter anderem die Garmin Forerunner 45, 245 & 945 Sportuhrendie Garmin Drive Smart Serie, das Garmin Overlander Offroad Navi, das Garmin GPSMAP 66i Outdoor-Navi und die Garmin BC 40 Rückfahrkamera, um nur ein paar zu nennen. Zu den neuen Garmin Watches gibt zwar noch keine detaillierten Spezifikationen der Uhren doch aus den Bildern kann auch einiges abgelesen werden.

Quelle: WinFuture.de – Garmin Venu

Garmin Venu

Als erste potentielle Watch der IFA wäre hier die neue Garmin Venu zu nennen. Sie stellt wohl einen Hybriden aus Smartwatch und Fitness-Tracker dar. Der Startbildschirm zeigt jedenfalls einen satten Farbraum wie man ihn von Smartwatches wie der Samsung Galaxy Watch Active kennt.

Quelle: WinFuture.de – Garmin Venu

Gleichzeitig soll sie über umfangreiche Aktivitätstracking-Features verfügen und neben üblichen Sportarten auch Liegestütze-Trainings aufzeichnen können. Die Venu soll wie die neue Vivoactive 4 und 4s auch die Musikstreamingdienste Deezer und Spotify unterstützen…und eventuell ja auch gleich den neuen Amazon Music Service.

Quelle: WinFuture.de – Garmin Venu

Garmin Vivoactive 4 & 4s

Das Uhrengehäuse der neuen Garmin Vivoactive 4 ist 44 mm im Durchmesser und das der Garmin Vivoactive 4s nur 40 mm. Aktivitäten wie Fahrradfahren, Schwimmen und Laufen sind wie bei der Venu natürlich trackbar. Zudem attestiert Garmin den beiden Smartwatches “das breiteste Angebot an Gesundheits-Überwachungsfunktionen, ausreichend Musik-Speicher und animierte On-Screen-Workouts”.

Quelle: WinFuture.de – Garmin Vivoactive 4

Dank des NFC-Chips werden auch bargeldlose Zahlung vom Handgelenk aus möglich sein. Ein GPS-Sensor ist für alle Outdoor-Begeisterten ebenfalls integriert. Zudem kann die eigene Herzfrequenz über den optischen Herzfrequenzsensor verfolgt werden.

Quelle: WinFuture.de – Garmin Vivoactive 4

Garmin Vivomove Style

Bei der nächsten Uhr im Release-Marathon des Unternehmens handelt es sich um die Garmin Vivomove Style. Bei dieser Watch hat Garmin das zeitlose Design von klassischen Zwei-Zeiger-Uhren mit der Flexibilität von modernen Farbdisplays. Dadurch kann die Vivomove Style nicht nur die Uhrzeit sondern auch die Herzfrequenz, das Stresslevel, die erreichten Schritte, Smart Notifications und sicherlich noch einige andere Informationen anzeigen.

Quelle: WinFuture.de – Garmin Vivomove Style

Wie Garmin dieses Crossover realisiert hat, um welche Art Display es sich dabei genau handelt und wie lange der Akku durchhält, bleibt an dieser Stelle noch unbekannt. Bei der IFA 2019 wird das Geheimnis aber sicherlich gelüftet.

 

Quelle: WinFuture.de – Garmin Vivomove Style

Garmin Vivomove 3 Sport & 3s

Zu guter Letzt können wir euch hier auch noch die neue Garmin Vivomove 3 Sport und die Garmin Vivomove 3s vorstellen. Auch diese beiden Modelle verfügen über analoge Zeiger, welche durch die dargestellten Informationen des integrierten LED-Displays ergänzt werden. Über diesen können Sporttreibende zahlreiche Tracking-Features, smarte Benachrichtigungen und allerlei weitere Informationen abrufen. Die optische Herzfrequenzmessung am Handgelenk liefert hierbei ebenfalls ihre Daten.

Quelle: WinFuture.de – Garmin Vivomove 3 Sport

Preis und Verfügbarkeit

Wie viel die jeweiligen Uhren kosten sollen und ab wann sie verfügbar sind, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Quelle: WinFuture.de – Garmin Vivomove 3s

Fitbit Zip, One, Flex, Charge, Charge HR, Surge und …?

Auch Fitbit wird bei der diesjährigen IFA vertreten sein. Bisher ist aber noch unklar ob es zu einer Vorstellung von Produktneuheiten kommt. Auf der offiziellen IFA-Webseite werden bisher jedenfalls nur die Fitbit Watches bzw. Fitness-Tracker Zip, One, Flex, Charge, Charge HR und Surge gelistet, die wir ja bereits gut kennen. Wir lassen uns dahingehend einfach überraschen und werden sehen was die IFA bringt.

Wer aber immer noch an einer Fitbit Surge interessiert ist, findet sie für EUR 50,12 bei Amazon.

 

3 Kommentare zu “IFA Berlin 2019: Releases von Garmin, Misfit & Fitbit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.