TomTom MyDrive: Ein Konto für mehrere Geräte

Darauf haben sicherlich einige TomTom Nutzer gewartet: Mit nur einem MyDrive Account lassen sich nun mehrere Geräte verwalten …

TomTom hat eine langjährige Restriktion bei der Verwaltung seiner Navigationsgeräte abgeschafft. Wer mehrere Geräte besitzt kann diese ab sofort mit nur einem TomTom MyDrive Konto verwalten. Bislang war für jedes Gerät ein eigener Benutzeraccount notwendig.

TomTom-MyDrive-01

Einem TomTom MyDrive Konto können nun bis zu 10 weitere Geräte hinzugefügt werden. Dies gilt sowohl für neue als auch für ältere Geräte, die bereits einem anderen Account zugeordnet sind. Die Verwaltung der Geräte unter dem Account, mit dem sie bisher verknüpft waren, funktioniert dann allerdings nicht mehr. Auch Smartphones, auf denen die TomTom GO Mobile Apps für Android und iPhones laufen, können dem MyDrive Konto hinzugefügt werden.

Einschränkungen gibt es für alte TomTom Modelle, die noch über TomTom Home aktualisiert werden. Maximal ein solches Gerät kann dem MyDrive Konto hinzugefügt werden. Gleiches gilt für Smartphones, auf denen die alte TomTom App installiert ist.

Um die Verwaltung mehrerer Geräte in einem Account zu vereinfachen können persönliche Namen vergeben werden. Bei der Verwendung von Gutscheinen, kann nun ein registriertes Gerät ausgewählt werden, für das die Aktivierung erfolgen soll.

TomTom-MyDrive-02

4 Kommentare zu “TomTom MyDrive: Ein Konto für mehrere Geräte

  1. Na das ist eine gute Nachricht und vereinfacht alles sehr. Für jedes Gerät war ja bisher die Anmeldung unter einer eigenen Mailaddresse/ein eigener Account nötig. Prima TomTom – ein kleiner Schritt in die richtige (= kundenfreundliche) Richtung! Als nächstes könnte ein aktiver Fahrspurassistent plus bessere optisch/akustische Fahrspurasssistenz in der Stadt auf der To-Do-Liste sinnvoll sein.

    Bei Garmin ist es ja sowieso schon länger Usus und bei Navigon auch – hier lassen sich mehrere Navis komfortabel über einen Account verwalten, indem für die Geräte einfach je unterschiedliche Namen vergeben werden.

    Wäre schön, Becker/Falk (= United Navigation) würde da nachziehen; ob die das jemals schaffen, die kundenunfreundliche 30-Tage Regelung bei der Anmeldefrist für LifeTimeMaps abzuschaffen?
    Vermutlich wird eher Han Solo im nächsten Star Wars Film als Darth Vaders Alter Ego wiederauferstehen, um den Millenium Falcon mit Hilfe von Navigation United in den Limbo einer Manager Content Softwareendlosschleife zu navigieren – und das alles nur weil er den Bordcomputer wegen seines kryonischen Schlafes erst nach dem Ablauf von 30 Sternentagen updaten wollte und die Fehlermeldung lautet „Ihr Gerät ist nicht angemeldet“…

    Fazit: Schön, wenn Navifirmen auf kundenwünsche eingehen und wirklich mal manches e i n f a c h e r machen.

    1. Hallo Garmigon,

      wir haben hier gut gelacht über den Star Wars Teil Deines Kommentares 😀 Leider wird die 30 Tage Regelung wohl erstmal nicht abgeschafft, das hat lizenzrechtliche Gründe. Wir werden in unseren Tests dennoch immer wieder darauf hinweisen.

      Viele Grüße,
      Benni

  2. Hallo,

    dass jetzt mehrere Navis auf einem Account geführt werden können, ist ja super. Aber warum sind auch die Ziele dann nur auf ein Navi anwendbar bzw. werden auf beiden Navis aktiviert, auch wenn diese in unterschiedliche Richtungen fahren? Bzw. wenn einer das vorgeschlagene Ziel löscht, wird es auf dem anderen Navi auch gelöscht. Was mache ich hier falsch?

    Viele Grüße
    Nina

    1. Hallo Nina,

      das scheint ein Fehler der Funktion zu sein. Offenbar hat TomTom an diesen Fall bei der Entwicklung nicht gedacht. Wenn Du das Ziel löschst, sollte es aber dennoch in den letzten Zielen vorhanden sein? Dann kannst Du es einfach erneut auf dem Geräte auswählen, mit dem Du die Navigation durchführen willst.

      Gruß,
      Benni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.