GPS Tuner

Nun lasst uns endlich Taten sehen...

Wir suchen…

Nach den ganzen vorstehenden Beschreibungen der Version 3.5 im Unterschied zur 3.1 – hier gibt es ein Manual – sollten wir jetzt bereit sein, GPS Tuner sofort anzuwenden.

Dazu starten wir das Programm. Nun müssen wir noch die Cache-Koordinaten eingeben, außer den bereits beschriebenen Methoden “Waypoint eingeben” gibt es noch eine Geocache-spezifische Methode: auf der internationalen Geocache-Seite gibt es für jeden Cache ein loc-File, in dem die Koordinaten und eine kurze Beschreibung enthalten sind. Diese Files können runtergeladen und in das GPS Tuner-Verzeichnis transferiert werden. Mit GPS/Reise/Geocachig/Öffnen kann man loc (oder auch gpx)-Files laden.

Weiter kann – muss aber nicht – eine Karte des Cache-Gebietes geladen werden. Möglich sind jpg, gif, pnp oder bmp-Files.

Eine Bemerkung zu Karten: sicher verbessern sie die Orientierung, gerade natürlich, wenn man TOP25 Karten verwendet. Wirklich nötig sind sie eigentlich nicht: es wird ja immer der Cache-Punkt und der eigene Standort koordinatengenau angezeigt. Alles was im Prinzip zu tun ist, ist den Standortzeiger durch eigene Bewegung mit dem Cache-Punkt zur Deckung zu bringen. Ist das der Fall, befindet man sich genau auf dem Cache – mit der derzeitigen Genauigkeit, siehe vorherige Seite.

Die Karte des Cache-Gebietes – wir gehen jetzt davon aus – laden wir ebenfalls. Sie muss sich auch im GPS-Tuner-Verzeichnis befinden. Es ist übrigens nicht immer gelungen, eine Karte (JPG) zu laden. Oft kam ein Fehler “Erst Karte auswählen”. Während im Manual der V3.1 noch eine allgemeine max. Kartengröße von 2000 x 2000 Pixel angegeben ist, sagen die FAQ zu diesem Problem:

Q: I would like to set a new Map but GPS Tuner always says: “Set a map first”
A: This is because of the image that you would like to use as map is too big. The usable map size is depending on your free memory. Usually you can use maps up to 700×700 pixels (if you are using JPG format) or 2000×2000 pixels (if you are using GIF with 64 colors).
If you would like to use a big detailed map I suggest you to cut it for pieces and calibrate them as individual maps. If you are using “Auto map selection” with “GPS Centered” option, GPS Tuner will load the suitable map if your position is out of the current map.

Manchmal reichte es aber auch, das Laden ein weiteres Mal zu starten. Ich habe mit 2 Karten experimentiert, einer TOP50 von Freiburg und einem Ausschnitt aus dem Stadtplan – den ich übrigens mit einer Digitalkamera fotografiert habe. Digitalkamera, um zu zeigen, dass es auch ganz einfach geht. Einscannen wäre gegeb. sicherer – Verzerrungen durch die Optik – so ginge aber auch ein Kartenhinterlegen im Urlaub, wo evtl. nur die Kamera zur Verfügung steht.

GPS Tuner - Wir suchen... - 1


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.