GPS Tuner

GPS Tuner ist das etwas andere Rasterkartenprogramm, der Schwerpunkt liegt nicht wie z.B. bei OziExplorerCE oder Fugawi auf der Arbeit mit Karten, Wegpunkten, Routen und Tracks (auch wenn GPS Tuner diese Disziplinen grundsätzlich beherrscht) sondern auf div. hoch- interessanten Zusatzfunktionen: GPS-Sharing, Area-Calculation, Kompassfunktionen, graphisches Monitoring der GPS-Genauigkeit und weitere interessante Funktionen die man so in keiner anderen Software findet.Vielen Funktionen sind für das Thema Geo-Caching optimiert und die Software richtet sich unter anderem an diese immer größer werdende Zielgruppe. Das Programm steckt voller Überraschungen und überzeugt durch ein professionelles Outfit zum kleinen Preis (ca. 30€).

Einleitung

Vorwort

GPS Tuner - Vorwort - 1Geocaching – das Team Freiburg beschreibt es so:

Geocaching ist eine Art moderne Schatzsuche. Hier gilt es mit dem GPS ein verborgenes Cache aufzuspüren. In dem Cache befinden sich meist nette kleine Dinge.

Die Koordinaten findet Ihr unter Geocaching. Diese füttert Ihr dann in Euer GPS und schon kann es losgehen. Wenn Ihr den Cache gefunden habt, tauscht Ihr einen Gegenstand aus dem Cache mit einem Mitgebrachten und schreibt Euren Fund noch ins Logbuch.

Unter der letzten Adresse wird es noch ein wenig besser erklärt:

Über Geocaching:

Geocaching lässt sich am besten als eine Art moderner Schnitzeljagd beschreiben. Kurz und generalisiert gefasst: Es gibt Leute, die verstecken irgendwo Dosen voller kleiner netter Dinge sowie einem Logbuch. Und veröffentlichen das Versteck in Form von Koordinaten im Internet.

Dies lesen andere, merken sich die Koordinaten und nutzen ihr GPS-Gerät, um die Schätze zu finden. Dann wird eine Kleinigkeit aus dem Inhalt ausgetauscht und der Besuch geloggt und die Dose wieder an derselben Stelle versteckt – für den nächsten…

Geocaching ist also – wie ich es bezeichnen möchte – eine gelungene Mischung aus dem Ausleben einer technischen Spielerei (bezieht sich jetzt auf die techn. Neugierde allgem. und nicht auf das durchaus nützliche GPS-System) mit dem Aufenthalt an der frischen Luft in – meist – landschaftlich reizvoller Gegend, gepaart mit Abenteuerflair und der Lust Rätsel zu lösen. Es gibt übrigens Caches mit Schwierigkeitsgraden bis 5 und Terrain ebenfalls bis 5. Der Flughafen war beides 2. 5 ist dann schon meist mit Klettererei verbunden. Für jeden etwas eben…


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.