GPS Tuner

Einleitung - Fortsetzung

Grundsätzliches

Weltweit sind Caches in Geocache aufgelistet. Oben auf Seite 1 ist das Logo zu sehen.

Geocaching ist also ein Sport, der die Abenteuerlust mit dem modernsten Equipment, der Positionsbestimmung per GPS, verbindet. Und da sind wir schon mitten beim Thema.

Geocaching kann betrieben werden schon mit einem einfachen GPS-Gerät. Etwas komfortabler wird es, setzt man Rasterkartenprogramme wie z.B. OZI-Explorer oder Fugawi ein. Beide bieten die Möglichkeit, über käufliche, topographische Karten wie die TOP-Reihe, bis hin zu selbst eingescannten Karten div. Kartenmaterial zu verwenden. Aber alle diese „Hilfsmittel“ sind von der momentanen Genauigkeit des GPS-Empfangs abhängig, um einen u.U. im Wald versteckten Cache zu finden.

Hier bietet nun GPS Tuner (Bild 1 zeigt die Version über GPS/Hilfe/Über an) u.a. ein einfaches Hilfsmittel an, die Genauigkeit abzuschätzen: in einem speziellen Mittelwertmodus werden die Positionen über die Zeit gemittelt. Außerdem werden die einzelnen Messpunkte in einer Punktewolke – siehe Bild Mitte – angezeigt, so dass man mit einem Blick feststellen kann, wie genau unter den gerade gegebenen Empfangsbedingungen der momentan angezeigte Standort ist.

Das nächste Bild zeigt den vermutlichen Zugang zum Cache Freiburg Flugplatz mit dem (geocache.com-) Namen GCJMD2 v. 5.Juni 04, ….. 

GPS Tuner - Grundsätzliches - 1 GPS Tuner - Grundsätzliches - 2 GPS Tuner - Grundsätzliches - 3


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.