XTPower Akkus im Test

XTPower bietet eine Vielzahl externen Akkulösungen unterschiedliche Leistungs- und Kapazitätsanforderungen. Wir haben vier Modelle ausführlich getestet…

Externe Akkus von XTPower

Inhaltsverzeichnis

Externe Akkus, auch als Power Banks bezeichnet, haben wir bereits viele getestet und miteinander verglichen. Eine gute Übersicht bietet unser Vergleichstest externe Akkus. Mit diesem Test wollen wir unserem Vergleich am oberen Ende von Kapazität und Leistung erweitern. Die Firma INTECRO GmbH & Co. KG vertreibt mit der Marke XTPower eine Vielzahl von Akkulösungen aller Baugröße

Wir haben vier Modelle getestet, die jedes für sich genommen ein Alleinstellungsmerkmal bietet:

 

MP-3000MP-4U20000MP-16000MP-32000
11,1 wh*
5 Volteingebautes
Micro-USB-Kabel
74 wh.*
5 Volt4 USB-Ausgänge
59,2 wh*
5/12/16/19 Volt
extrem flaches Metallgehäuse
14 mm
118,4 wh*
5/9/12/16/19/20 Volt
maximale
Kapazität und Digitalanzeige

xrpower_mp3000

xrpower_mp20000

xrpower_mp16000_bxrpower_mp32000_b
-
bei Amazon
 -
bei Amazon
 -
bei Amazon
EUR 139,00
bei Amazon


*Herstellerangaben

So haben wir getestet…

Hersteller geben für externe Akkus unterschiedliche technische Daten an. Die wichtigsten sind:

Kapazität

Die Kapazität wird in Wattstunden (wh) angegeben. Vergleicht man einen Akku mit einer Gießkanne, entspricht die Kapazität in Wattstunden dem maximalen Inhalt in Litern. Oft geben Hersteller die Kapazität auch in Milliamperestunden (mAh) an. Hierbei bezieht sich die Angabe jedoch immer auf die Kapazität des internen Akkus. Um die Kapazität in Wattstunden zu errechnen, muss man die durchschnittliche Spannung des internen Akkus mit der Kapazität in Ampere multiplizieren. Die Angabe 3 A (3000 mAh Milliamperestunden) entspricht bei einer durchschnittlichen Spannung von 3,7 Volt (typisch für Li-Ionen-Akkus) 11,1 Wattstunden. Da die interne Spannung des Akkus nicht immer bekannt ist, macht die Angabe in Wattstunden am meisten Sinn! Die Kapazität ist von Temperatur und Ausgangsleistung abhängig.

Ausgangsleistung

Die Ausgangsleistung wird in Watt (W) angegeben und sagt aus, wie schnell die Kapazität abgegeben werden kann. Die Ausgangsleistung entspricht der maximalen Menge an Wasser, die durch den Ausguss der Gießkanne in einer bestimmten Zeit ausgegossen werden kann.
Die Ausgangsleistung wird von Herstellern oft in Milliampere (mA) angegeben. Diese Angabe ist mit der Breite des Ausgusses einer Gießkanne zu vergleichen, sagt aber noch nichts über die Geschwindigkeit aus, mit der das Wasser fließt. Daher ist die Angabe Milliampere zur Beschreibung der Ausgangsleistung unvollständig.
Erst durch Angabe der Fließgeschwindigkeit und der Ausgussbreite, lässt sich die Menge an Wasser bestimmen, die in einer bestimmten Zeit ausgegossen werden kann. Die Geschwindigkeit des Wassers entspricht der Ausgangsspannung in Volt. Eine typische Herstellerangabe für die Ausgangsleistung lautet z.B. 1000 mA / 5 Volt. Diese Angabe entspricht einer Ausgangsleistung von 5 Watt.

Eingangsleistung

Was raus ist, muss auch wieder rein! Die maximale Eingangsleistung entscheidet darüber, wie schnell ein externer Akku wieder vollgeladen werden kann. Es gilt umgekehrt das Gleiche wie für die Ausgangsleistung.

Wir haben in diesem Test die Herstellerangaben in Bezug auf die Kapazität und die Aus-/Eingangsleistung überprüft. Dazu verwenden wir eine elektronische Last:

elektronische _lastElektronische Last Array 3720A

Seiten: 1 2 3 4 5

Ein Kommentar zu “XTPower Akkus im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.