Neue Garmin Geräte ohne Windows Phone Unterstützung

Auch Garmin schränkt die Unterstützung zu Windows Phone ein. Die neuen Sport- und Fitness-Wearables der Herstellers werden nicht mehr mit dem Microsoft Betriebssystem kompatibel sein…

Smartphones mit Windows Betriebssystem verschwinden bei vielen App-Entwicklern und Zubehör-Herstellern zunehmend in der Bedeutungslosigkeit. Ein zu geringer Marktanteil macht die Entwicklung und Anpassung von Apps und Software für ein drittes Betriebssystem neben iOS und Android nicht interessant. Auch Garmin will zukünftig keine neuen Geräte mehr mit dem mobilen Betriebssystem von Microsoft kompatibel machen.

Garmin war lange Zeit einer der wenigen Hersteller, der Windows Phone im vollen Umfang unterstützte. Mit regelmäßigen Updates wurde die Garmin Connect Software nahezu auf dem Stand ihrer iOS- und Android-Pendanten gehalten. Mit dem Marktstart der neuen Garmin Sport- und Fitness-Uhren scheinen diese Zeiten vorüber. Laut Auskunft eines Support-Mitarbeiters von Garmin gegenüber der Webseite windowsunited.de, sollen die neuen Geräte des Hersteller Windows Phone nicht mehr unterstützen. In der Anfrage ging es konkret um die vivoactive 3, die zusammen mit der vivomove HR sowie der vivosport auf der IFA im August vorgestellt wurde.

Allgemein scheint Garmin die Weiterentwicklung der eigenen Connect App für Windows Phone stark eingeschränkt zu haben. Im Microsoft Store beschweren sich viele Nutzer der App seit einigen Zeit über Verbindungsabbrüche, ausbleibende Benachrichtigungen und fehlende Funktionen. Der Schritte vieler Hersteller, weg vom mobilen Microsoft Betriebssystem verwundert jedoch nicht. Erst Anfang des Monats hatte der Konzern angekündigt, nur noch Bugfixes und Sicherheits-Update für die aktuellste Version Windows 10 Mobile liefern zu wollen.

1 Kommentar zu “Neue Garmin Geräte ohne Windows Phone Unterstützung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.