Microsoft Vice President verkündet das Aus für Windows 10 Mobile

Windows 10 Mobile sollte die Smartphone-Betriebssystem Welt ein wenig bunter und individueller gestalten. Nun ist der mobile Traum von Microsoft jedoch auf Support-Sparflamme gedreht. Wie es weitergeht ist bisher unklar…

Microsoft’s Corporate Vice President Joe Belfiore verkündet auf Twitter, dass nur noch Bugfixes und Sicherheits-Updates für das Betriebssystem Windows 10 Mobile geliefert werden. Damit dürfte das Schicksal des Betriebssystems besiegelt sein. Leider stand die Plattform von Anfang an unter keinem guten Stern.

Anfang und Ende der Microsoft Smartphone Ära?

Im Jahr 2010 sollte das Windows Phone 7 im gerade blühenden Smartphone-Markt groß rauskommen und den Big Player-Betriebssystemen iOS und Android Konkurrenz machen. Doch selbst in den besten Zeiten konnte Microsoft nur 4 Prozent Marktanteil verzeichnen. Dem mobilen Betriebssystem Windows 10 fehlte somit von Beginn an die nötige Attraktivität für Unternehmen und deren App-Entwickler. Durch zu geringe Nutzerzahlen hat sich für viele der Aufwand nicht gelohnt, Apps für Microsofts Betriebssystem zu programmieren.

Micorsoft’s OS Marktanteil liegt nur noch bei 0,1 Prozent

Ein letzter Versuch von Microsoft die Smartphone-Sparte zu retten war die kostenintensive Übernahme des ehemaligen Handy Giganten Nokia. Der “Einkauf” kostete satte 9,5 Milliarden US-Dollar. Doch im Jahr 2016 entschied sich Microsoft die eigene Handy-Sparte zu verkaufen. Sie ging für 350 Millionen US-Dollar an den taiwanesischen Auftragsfertigungs-Giganten Foxconn. Seit dem gibt es keine neuen Windows Phones mehr und schlussendlich noch weniger Werbung für das Betriebssystem des Unternehmens. Mittlerweile haben Google’s Android und Apple’s iOS den Smartphone-Markt mit 99 Prozent beinahe komplett vereinnahmt. Der Windows Mobile 10 Marktanteil sank hingegen jüngst auf mickrige 0,1 Prozent.

Entwickler Joe Belfiore twittert über das traurige Ende

Nun hat Joe Belfiore auf Twitter bekannt gegeben, dass Windows 10 Mobile nicht mehr weiterentwickelt wird. “Die Plattform wird weiterhin betreut, […] neue Features zu entwickeln ist jedoch nicht der Fokus. 🙁 “, so Belfiore. Nach seinen Aussagen hat Microsoft sein bestes gegeben, Geld investiert und Apps entwickelt, doch die Benutzerzahlen sind zu gering geblieben. Wann die Smartphone-Unterstützung gänzlich eingestellt wird, ist noch offen. Nutzer die im April 2017 das Creators Update erhalten haben, können sich zumindest noch bis Juni 2019 auf Support von Microsoft verlassen.

Weiterführende Links:

1 Kommentar zu “Microsoft Vice President verkündet das Aus für Windows 10 Mobile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.