Garmin Fenix im Test

Mit der fenix hat Garmin die erste Outdoor-Uhr auf den Markt gebracht, die auf Routen und Tracks auch den Weg ans Ziel führen kann. Wir haben uns den Begleiter am Handgelenk für Wanderer, Geocacher und Bergsteiger angeschaut …

Anfang

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8

6 Kommentare zu “Garmin Fenix im Test

  1. Schöner, praxisnaher Test.

    Eine Anmerkung habe ich allerdings.
    Ich nutze selbst die fenix und die Verwendung der OSM Karten ist wirklich eine nettes weiteres Feature der Uhr.
    Erinnert zwar in der Darstellung ein bisschen an die Zeiten eines alten GPSMap, aber die Aufbereitung ist gut gelungen. Und der Nutzen ist grösser, als ich gedacht habe. Es kann zwar natürlich kein “echtes” Kartennavi ersetzen, aber für die schnelle Orientierung durchaus brauchbar.

    Probleme durch die Karten habe ich bislang nicht gehabt, ich beschränke allerdings auf 3-4 Kacheln (ca. 7- 8 MB). Die vorhandene Basiskarte (gmapbmap.img) lösche ich dabei nicht, die OSM Karte muß nach gmapsupp.img umbenannt werden.

  2. Hallo Andreas, vielen Dank für den Hinweis und insbesondere die Zahlen. Auch an anderer Stelle habe ich entsprechende Rückmeldung bekommen, so dass ich den betreffenden Absatz nun etwas “freundlicher” formuliert habe. Direkt in den Artikel aufnehmen möchte die Anleitung aber nicht, da ich fürchte, dass sie technisch nicht so versierte Nutzer u.U. verwirrt. Hier in den Kommentaren oder im Forum sind die weiterführenden Informationen m.E. besser aufgehoben & für interessierte Nutzer gut auffindbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.