HTC One X: Die Kraft der vier Herzen

Einführung

Schneller, höher, weiter – das olympische Motto ließe sich sinngemäß auf  Generationenfolgen und stetig wachsende Fähigkeiten der intelligenten Telefone übertragen. Stellten Anfang letzten Jahres Doppelkernprozessoren mit Taktraten um die 1 GHz noch die Turmspitze dar, präsentieren diverse Hersteller ein Jahr später Smartphones mit Quad-Core-Prozessoren auf diversen Messen mit erneut hochgeschraubten Taktraten. Bei reinen Rechenleistungen, die manchem PC zur Ehre gereichen und die kaum ein Notebook besitzt, stellt sich langsam die Frage, wohin der „Wahnsinn“ noch führen soll und ob die kleinen Alleskönner derartige Performance selbst für den anspruchsvollen Nutzer bringen müssen.

Während sich die üblichen Verdächtigen wie Qualcomm oder Texas Instruments noch zurückhielten, lieferte nVidia (wieder einmal) mit seinem Tegra 3 den ersten marktfähigen Prozessor der Superlative samt umfangreicher Software für die Gamer-Gemeinde (Tegra-Zone) ab. Unter dem Codenamen Kal-El (Freunde des fliegenden Übermenschen im blau-roten Strampelanzug werden wissen, dass dies Supermans Name auf seinem Heimatplaneten ist) kursierten schon lange Whitepapers des besonders im Grafik- und Videobereich glänzenden Tausendsassas, der genau genommen kein Vier- sondern ein Fünfkerner ist, denn der „versteckte“ fünfte Kern dient dem Hardware-Batteriemanagement.

Als einer der ersten Produzenten stattete das für seine Innovationsfreude bekannte taiwanesische Unternehmen HTC sein neues Flaggschiff One X (Codename: HTC Endeavor) mit dem bisherigen CPU-Spitzenreiter aus und lässt ihn mit 1,5 GHz sogar leicht über der empfohlenen Taktrate laufen. Das HTC One X ist das High-End-Modell der im Februar vorgestellten One-Familie und nimmt den derzeitigen Trend zu großen Displays mit seinem 11,9 cm (4,7 Zoll) messenden 720p HD-Touchscreen in 1280 x 720 Pixeln Auflösung voll auf. Die 8 Megapixel HTC ImageSense Fotokamera ist mit 28 mm Weitwinkel, Blende F/2,0 und umfangreichen Funktionen sogar noch besser als beim HTC Velocity 4G geraten. Der Camcorder dreht Videos in Full HD 1080p – wahlweise mit erhöhter Framerate auch in Zeitlupe (SloMo) – und lässt sogar Einzelfotos während der Video-Aufnahme zu. Für satten Klang ist Beats By Dr. Dre Audio zuständig. Für die einfache Kommunikation entsprechender Geräte untereinander oder bargeldloses Zahlen sorgt ein NFC-Chip (Near Field Communication). Das schlanke und leichte Smartphone besitzt ein Unibody-Gehäuse aus Polycarbonat mit Piano-Finish auf einer matten Rückseite. HTC lässt sein neues Spitzenmodell unter Android 4 Ice Cream Sandwich (ICS) laufen, das einige Verbesserungen gegenüber Gingerbread mit sich bringt und hat dem Betriebssystem seine eigene Bedienoberfläche HTC Sense 4.0 übergestülpt.

Ob das HTC One X das Zeug hat, die Konkurrenz das Fürchten zu lehren, klärt der folgende Testbericht.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.