Vorstellung Garmin fenix 3

GPS-Empfang im Test

Laut Aussage von Garmin verfügte unser Prototyp bereits über eine recht weit entwickelte Version der GPS-Firmware, so dass wir einen ersten Vergleichstest zu den Vorgängerversionen und unserem Referenzgerät, dem Garmin eTrex 10, gewagt haben. Allerdings ist Garmin dafür bekannt, mit neuen GPS-Firmwareversionen den Empfang ihrer Geräte über den Produktlebenszyklus hinaus immer weiter zu steigern. So wurde der eher schlechte Empfang der Garmin fenix über div. Updates auf einen mittlerweile gut brauchbaren Empfang verbessert. Der folgende Vergleich sollte also unter diesem Gesichtspunkt beurteilt werden.

Update Oktober 2015

Der GPS-Empfang der fenix 3 hat sich seit Ihren Prototyp Status stark verbessert. Einen aktuellen Vergleich haben wir in unserem Garmin epix Test angestellt.

Die fenix 3 brauchte in unserem Test unwesentlich länger, um einen GPS-Fix zu erreichen. Leider gibt es bei der fenix 3 noch keine Anzeige der Empfangsstärke. Insgesamt steht der Empfang aber sehr schnell und in der Regel in wenigen Sekunden zur Verfügung.

An den Stellen mit einem (i) wurden bestimmte Eigenschaften getestet, ein Mouse-Over zeigt die Besonderheiten.

fenix3_gps_vergleich

Die Garmin fenix 3 zeigt einen stark geglätteten Track, obwohl als Aufzeichnungsintervall jede Sekunde gewählt wurde. Der Track schluckt den Wechsel der Straßenseite, den mehrfachen Wechsel der Wegseite und den Abstecher in den Wald nahezu vollständig. Summa summarum ist die Abweichung der fenix 3 nur mit den Vorgängern vergleichbar und kommt nicht näher an das Referenzgerät heran. Die winterlichen Empfangsbedingungen waren nicht besonders schwer, allerdings zeigte auch das eTrex 10 ungewöhnlich hohe Abweichungen.

Ein Problem der fenix und fenix 2 war stets das Tanzen der Position im Stand bei schwierigen Empfangsbedingungen. Auch bei diesem Vergleich zeigen beide Vorgänger das typische Verhalten, was zu einer starken Verfälschung der Tracklänge führt. Hier zeigt die fenix 3, vermutlich durch die starke Filterung und Glättung der Position, ein gutes Ergebnis und erzeugt keine sog. Trackwolke wie die beiden Vorläufer.

Ganz optimal scheint der GPS-Glonass-Empfang der fenix 3 also noch nicht zu sein, doch geben wir Garmin die Zeit bis zum Marktstart, um das Beste aus der neuen EXO-Antenne herauszuholen und einen optimalen Mittelweg zwischen Glättung und Empfindlichkeit zu finden. Wir werden diesen Vergleichstest mit der Release-Version wiederholen und das Thema GPS-Empfang im Auge behalten.

Update Oktober 2015

Der GPS-Empfang der fenix 3 hat sich seit Ihren Prototyp Status stark verbessert. Einen aktuellen Vergleich haben wir in unserem Garmin epix Test angestellt.

Seiten: 1 2 3 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.