Apples iOS 6 Karten-App im Test

Apple hat heute sein neues iPhone 5 auf den Markt gebracht und vor einigen Tagen bereits das Update auf iOS 6 für ältere Geräte bereitgestellt. Wir haben uns angeschaut, was die neue Karten App als Navigationssoftware taugt …

Anfang

Seiten: 1 2 3 4 5

9 Kommentare zu “Apples iOS 6 Karten-App im Test

  1. Man mußte bei Apple ja partout Google rauskicken koste es was es wolle.
    Mit einer eigenen unausgereiften Anwendung die Fehler über Fehler hat.

    Internet-Gelächter über “iOS 6 Maps” trifft es wohl am ehesten.

    Da TomTom als Kartenlieferant genannt wird, dürfte auch dieser sein Fett weg bekommen. Allerdings scheint es so zu sein, das viele der Karten Fehler in den TT eigenen Produkten nicht enthalten sind und die Probleme bei Apple hausgemacht sind.

  2. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass die neuen Apple-Karten schöngeredet werden sollen. Ich empfinde sie als Rückschritt. Beispiel: In meiner Nähe befindet sich seit 1998 ein S-Bahnhof. Dieser ist in den Apple-Karten immer noch an seiner alten Position vor 1998 eingetragen. Sowas geht nicht.

  3. Hallo Bernd,

    das finde ich schon seltsam. Hast Du zufällig auch die TomTom App?
    Soweit ich mal gehört habe, nutzt auch auch Google die TomTom Maps. Allerdings wohl auch die von Navteq. Und wo sie welche nutzen, das weiß man halt nicht.

  4. Nachdem man zur Benutzung der Karten beim iPhone immer online gehen muß greife ich doch lieber auf ein Nokia zu. Werde hierzu mal testen wie mir die neuen Nokia Lumia 820 oder 920 gefallen, hier gibt es die Karten offline direkt aufs Handy, das finde ich zumindest für die Navigation besser.

Schreibe einen Kommentar zu Benni Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.