Apples iOS 6 Karten-App im Test

Einleitung

Apple hat am Mittwoch die neuste Version seines mobilen Betriebssystems iOS veröffentlicht, das auch bereits auf dem ab heute (21. September 2012) erhältlichen iPhone 5 vorinstalliert ist. Unter den mehr als 200 neuen Funktionen, mit denen iOS 6 ordentlich aufpoliert wurde, findet sich auch die komplett neue Karten-App, die uns natürlich ganz besonders interessiert.

Zur Vorstellung von iOS 6 im Juni 2012 zeigte Apple auch erstmals eine neue Karten-App, bei der es sich nicht nur um eine Weiterentwicklung der bisherigen Anwendung handelt, sondern um eine komplette Neuentwicklung. Damit nimmt Apple dem konkurrierenden Betriebssystem Android nicht nur einen bisherigen Vorteil, sondern schickt auch klare Signale an dessen Entwickler Google. Denn mit der Umstellung der Karten-App nabelt sich Apple fast komplett vom Rivalen ab, der in iOS 6 nur noch bei der Suchfunktion von Safari eine Rolle spielt.

Zudem will Apples neue Karten-App mehr sein, als der Name erahnen lässt. War bisher nur die Suche nach Orten oder Zielen und die Anzeige einer Route dorthin in einer Google Karte möglich, wird die Anwendung in iOS 6 zu einer echten Navigationssoftware. Ob sich Apples Karten-App mit Größen wie NAVIGON oder TomTom messen kann, soll dieser Test zeigen.

 

Seiten: 1 2 3 4 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.