NMEA-Log – Analyse

Umprogrammierung des NMEA-Protokolls

Allgemeines

Zum Umprogrammieren des Protokolls – allgemein Programmieren der „Mäuse“ genannt – gibt es diverse Tools. Manche werden mit GPS-Empfängern mitgeliefert, so ist z.B. bei dem EMTAC CRUXII/BTGPS das Programm CruxView dabei. Dazu jedoch später mehr.

Weitere Programme sind WinFast, der Artikel beschreibt das Tool ausführlich, so wie dieser das Tool GPSMaus.

Letzteres Tool erlaubt das Programmieren folgender Chipsätze: Evermore, Sirf I/II (LE/LP) und CMC (Ratte). Gerade Besitzer von Mäusen mit dem Evermore-Chipsatz werden dies zu schätzen wissen.

Warum muss – gegebenenfalls – umprogrammiert werden? Die einzelnen Tools und Navi-Programme stellen unterschiedliche Anforderungen an die Daten, die geliefert werden müssen. So war Navigon bislang auf GGA und VTG angewiesen, neuere Versionen verwenden nun statt VTG RMC. Alle Protokollzeilen können außerdem in unterschiedlichen Zeitabständen gesendet werden. Gebräuchlicher Standard ist (Bezeichnung/Sendeintervall in sek.):

GGA/1, GLL/0, GSA/1, GSV/5, RMC/1, VTG/0.

Die meisten Programme und Tools kommen mit dieser Standardeinstellung zurecht. Umprogrammieren ist also nur notwendig für diejenigen, die – neugierig – wissen wollen, was geschieht wenn…

Aber es gibt auch zwingende Notwendigkeiten. Hardware im Bundle von Navigon wird nur GGA und VTG (bisher) liefern, neuerdings dann statt VTG RMC. Wechselt ein User sein Programm, oder will er ein Tool wie z.B. VisualGPSce verwenden, wird er auf den Standard umprogrammieren müssen. Das Gleiche gilt umgekehrt: kauft ein Navigon-(Programm-) User einen GPS-Empfänger auf dem freien Markt, wird er – zumindest für die älteren Versionen – die notwendige VTG-Zeile nicht haben. Grund genug, sich auch mit Programmiertools zu beschäftigen.

Wie erwähnt, gibt es unter der Info-Seite bereits einige Artikel zu dem Thema. Hingewiesen werden soll auch noch auf einen allgemeinen Artikel, Programmieren von Mäusen, der gewissermaßen als „Leit“-Artikel angesehen werden kann.


Wichtiger Hinweis

 Alle Angaben, die sich auf das Umprogrammieren von Mäusen beziehen, sind ohne Gewähr!!

Es ist zwar bislang nicht bekannt geworden, dass jemand seine Maus „totprogrammiert“ hätte, aber es kann zu erheblichen Schwierigkeiten führen, eine Maus, die unglücklich programmiert wurde, wieder „ins Leben“ zurück zu rufen. Ein wenig Vorsicht und Sorgfalt sind also angebracht. Außerdem gibt es Mäuse – GNS 9810/9830 z.B. – die sich nicht programmieren lassen.

ACHTUNG! Programmieren auf eigene Gefahr! Die Roadstar R-202 darf nicht mit Winfast Navigator programmiert werden – es droht die Zerstörung des Flash-Rom!

Bevor man an das Programmieren einer Maus geht, sollte man auf jeden Fall den Grundsatzartikel über Datenprotokolle bei GPS-Empfängern gelesen haben: Protokoll NMEA/SiRF.


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.