NMEA-Log – Analyse

Eine kleine Kurz-Analyse für NMEA-Log-Files

Kurzbeschreibung

Inhalt

NMEA-Log - Analyse - Inhalt - 1

NMEA-Log-Dateien – oder besser der Datenstrom, der als Log-Dateien aufgezeichnet werden kann – sind die Grundlage für viele GPS-Anwendungen.

Hier wird im folgenden die Erzeugung, Umprogrammierung (des NMEA-Protokolls) und Analyse dieser LOG-Dateien beschrieben, sofern sie im NMEA-Format – das sind Text-Files – vorliegen.

NMEA = National Marine Electronics Association. Das NMEA-Protokoll wird von der NMEA-Seite so beschrieben:

The NMEA 0183 Interface Standard defines electrical signal requirements, data transmission protocol and time, and specific sentence formats for a 4800-baud serial data bus. Each bus may have only one talker but many listeners.

Es ist das Standard-Protokoll für den Datenaustausch zwischen GPS-Empfängern und Auswertegeräten. Näher eingegangen wird – z. T. stellvertretend für andere Programme und Tools – auf:

  • VisualGPSce und Tom Tom Navigator für die Erstellung von Log-Files
  • CruxView für die Umprogrammierung von Log-Files
  • GPSonic für die visuelle Analyse von Log-Files
  • eine Excel-Anwendung für eine Text-Analyse von Log-File

Außer zur Analyse des Empfangs – vorwiegend – kann ein Log-File auch nützlich sein beim Melden von Kartenfehlern. Hier würde man sinnvollerweise zwischen 2 bekannten, definierten Punkten mit dem Navi-Programm oder einem Tool ein Log aufnehmen. Dieses kann dann im Forum Kartendaten/Kartendaten Teleatlas gepostet werden. Hier wacht unser Forenmitglied TA-PAT, Mitarbeiter bei Teleatlas, über solche Fehler und gibt Rückmeldung, ob es Teleatlas-Fehler sind. Falls ja, wird die Berichtigung für ein späteres Kartenupdate veranlasst.

 Dieser Artikel wurde nach bestem Wissen und Gewissen gem. meinem derzeitigen Wissensstand geschrieben. Das Programmieren von Mäusen ist immer mit einem Restrisiko verbunden – Haftung ausgeschlossen.

Es ist aber bereits bekannt, dass manche Mäuse sich nicht programmieren lassen – GNS 9810 und 9830. Ebenfalls wurde mehrfach gepostet, dass es bei einigen Mäusen vorkam, dass Programmierbefehle nicht angenommen wurden. Dies hatte hier meist den Grund, dass die Programmier- (Sende-) Leitung des (Maus-) Kabels nicht vorhanden war. Einen grundsätzlichen Fehler oder ähnlich in der Programmiersoftware konnte bislang nicht nachgewiesen werden.



Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.