Blutdruck-App Samsung Health für Galaxy Watch 2

Nach langem Warten der Nutzer hat Samsung ein Update der Blutdruck-Funktion für die Samsung Galaxy Watch 2 angekündigt. Die Samsung Health App hilft, die Smartwatch-Sensoren für die Blutdruckmessung zu kalibrieren und freizuschalten …

Samsungs Ankündigung, die Blutdruck-App Samsung Health Monitor habe durch die südkoreanische Regierungsbehörde Ministry of Food and Drug Safety (MFDS) eine Zertifizierung zum Medizinprodukt erhalten, ist ein lang ersehnter Hoffnungsschimmer auf die Blutdruck-Funktion für alle Nutzer der Samsung Galaxy Watch Active 2.

EKG und Blutdruckmessung lange versprochen

Bestaunt wurde die Galaxy Watch Active 2 aufgrund der angepriesenen und heiß begehrten Funktionen wie LTE, Sturzerkennung, EKG und Blutdruck, womit sich die GPS-Smartwatch mit Pulsmesser letztes Jahr nicht nur ganz nah an das Funktionsspektrum der Apple Watch Series 4 heranpirschte, sondern mit der Blutdruckmessung eine Funktion ankündigte, welche selbst die neue Apple Watch Series 5 heute noch nicht besitzt. Doch noch unterscheidet sich die Samsung Galaxy Watch Active 2 nicht viel von dem ersten Modell Galaxy Watch Active. Ausgenommen des Lautsprechers, LTE-Moduls mit eSIM bietet sie nur das, was das Vorgängermodell auch schon konnte.

Seit September 2019 ist die Samsung Galaxy Watch Active 2 nun verfügbar. Und tatsächlich harren in der smarten Armbanduhr die bereits verbauten technischen Komponenten wie die integrierte Blutdruck- und EKG-Funktion nur auf ihren Einsatz. Seither warten alle Watch-Active-2-Nutzer gespannt auf ein scheinbar simples Software-Update, das die Sensoren freischaltet, um ihre Tätigkeit zu verrichten.

Werbung

Blutdruck-App Samsung Health Monitor zugelassen

Die Freigabe der Anwendung Samsung Health Monitor in Südkorea ist ein erster Hinweis darauf, dass es mit dem Update zur Blutdrucküberwachung für Galaxy Watch-Geräte bald soweit sein muss oder zumindest, dass es schon in die richtige Richtung geht.

Die App ermöglicht, die in der Uhr integrierten Sensoren für die digitale Blutdruckmessung zu steuern und die ermittelten Daten zu den Aktivitäten der Herzmuskel zu speichern. So will Samsung in Zukunft helfen, mit der Galaxy Watch Active 2 ihre Herzaktion stets im Blick zu behalten und Hinweise auf Gehirn-, Nieren- und Herzerkrankungen durch zu hohen Blutdruck frühzeitig zu erkennen.

Bilder: Samsung, Digitale Blutdruckmessung auf der Smartwatch

Mit der von der Regierung genehmigten und manschettenlosen Blutdruck-Messung am Handgelenk will Samsung Nutzern in Zukunft helfen, ihre Herzaktion stets im Blick zu behalten und Auffälligkeiten oder Hinweise auf Gehirn-, Nieren- und Herzerkrankungen durch zu hohen Blutdruck frühzeitig zu erkennen. Dafür wird der Blutdruck optisch via Pulswellenanalyse gemessen, genauer gesagt per plethysmograpischem Pulssensor und 8 Fotodioden an der Unterseite der Watch Active 2.

Vor dem Start erst Blutdruck-App kalibrieren

Wie funktioniert die neue Blutdruckmessung mit der Samsung Watch Active 2? Bevor man das erste Mal den Blutdruck mit der Smartwatch messen kann, ist es notwendig die neue Gesundheits-App von Samsung mit Daten zu speisen, und zwar mit den Blutdruckwerten, die über ein konventionelles und medizinisch zugelassenes Blutdruckmessgerät gemessen wurden. Diese Werte müssen dann in die Health Monitor App eingetragen werden.

Bild: Samsung, Kalibrierung der Blutdruck-App Samsung Health Monitor

 

Anschließend kann die Blutdruckmessung per Smartwatch direkt über die App mit dem Button „Messen“ gestartet werden, am besten gleich vor Ort und relativ zeitnah zur konventionellen Messung, jedoch nach einer 1-minütigen Ruhepause, um korrekte Werte zu erhalten.

Dabei kann man darauf achten, still zu sitzen und nicht zu reden. Außerdem ist zu beachten, dass beim Blutdruckmessen eine Art Er­war­tungs­angst oder Aufregung, vielleicht vor zu hohen Werten, besteht und die Blut­druck­wer­te bei der ersten Messung oft von denen der zweiten und dritten Messung abweichen.

Wer kein Blutdruckmessgerät besitzt, kann so eine Messung auch beim Arzt oder in der Apotheke vornehmen lassen. Viele Apotheker bieten die Blutdruckmessung kostenfrei an. Samsung empfiehlt, seinen Blutdruck einmal im Monat mit einer Manschette prüfen zu lassen, um die Uhr erneut zu kalibrieren.

Verfügbarkeit: App Update Samsung Health Monitor

Höchstwahrscheinlich soll die App Samsung Health Monitor im dritten Quartal 2020 ausgeliefert werden, wobei die Freischaltung der Blutdruck-Funktion sicherlich nicht für jedes Land zur gleichen Zeit, sondern nach und nach stattfinden wird. Außerdem kündigte Samsung die App bedauerlicherweise vorerst nur für Android-Geräte an. Wann iOS-Smartphones die App nutzen können, dazu hat sich Samsung nicht geäußert.

Konkurrenz schläft nicht

Samsung sollte sich mit dem Update der Blutdruck-Funktion nicht allzu viel Zeit lassen, denn die Konkurrenz schläft nicht und Huami hat bereits für Sommer 2020 den Fitnesstracker Amazfit X mit EKG-Feature angekündigt. Asus hingegen setzt mit der VivoWatch BP schon seit zwei Jahren und Omron mit dem HeartGuide schon seit einem Jahr die Blutdrucküberwachung auf Smartwatches ein.

Mit der EKG-Funktion ist Huamis Amazfit Verge 2 der Samsung Watch Active 2 ebenso schon einen Schritt voraus. Des weiteren warten deutsche Samsung-Smartwatch-Nutzer, trotz integriertem NFC-Sensor, seit längerem auf die kontaktlose Bezahlmöglichkeit Samsung Pay, weil diese noch nicht freigeschaltet wurde. Es ist also eigentlich noch keine Zeit, sich mit den neuesten Gerüchten um die Samsung Galaxy Watch Active 3, die im Umlauf sind, zu beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.