Insolvenz der Baros GmbH – erste Stellungnahmen

Baros-Geschäftsführer Alexander Osberger und KOMSA-Repräsentant Matthias Arnold äußern sich zu den Fragen von pocketnavigation.de

Auf die Nachfrage von pocketnavigation.de zur Insolvenz der Baros GmbH haben sich inzwischen Alexander Osberger, Geschäftsführer der Baros GmbH, und Matthias Arnold, zuständig bei KOMSA für das Teasi/Tahuna-Geschäft, in einer ersten Stellungnahme direkt zu unseren konkreten Fragen geäußert.

Was vielen Endverbrauchern unbekannt ist: Die Baros GmbH fungiert unter dem Namen a-rival als  Hersteller der Teasi-Hardware, während die KOMSA mit der Marke Tahuna die gesamte Software-Betreuung für die Teasi-Geräte und das Portal www.tahuna.com unterhält. Die Software der Teasi-Geräte stammt vom ungarischen Spezialisten GPSTuner. Somit liegen wichtige Bereiche außerhalb des Wirkungsfeldes der Baros GmbH und sind von deren Insolvenz nicht betroffen.

Matthias Arnold berichtete, dass “alle Parteien an einer weiterführenden Lösung interessiert sind, die Tahuna/Teasi-Geräte im Markt zu erhalten”.  Dies bestätigte Alexander Osberger in ähnlicher Weise.

Teasi-Nutzer haben nach Aussage beider keinen Grund zur Sorge. Karten- und Software-Updates erfolgen weiterhin über das Tahuna-Portal, und auch der ungarische Partner GPSTuner bleibt bei der Pflege der zugrunde liegenden Software für Portal und Geräte. Für die nächste Saison wird bereits intensiv an der weiteren Aktualisierung des Angebotes gearbeitet.

Auch der Reparatur-und Wartungsservice, der bislang in Hannover von der Baros-Tochter “First Service” durchgeführt wird, soll weiterhin aktiv bleiben. “Es kann jedoch zu Verzögerungen innerhalb der nächsten 2-3 Wochen kommen”, so Osberger. Zudem werde es keine Verramschung von Teasi-Geräten oder Zubehör auf dem deutschen Markt geben, denn man sei ohnehin derzeit fast ausverkauft.

Als Gründe für die Insolvenz der Baros GmbH nannte Osberger “einen am Ende gescheiterten Investorenprozess”, wobei die konkreten Hintergründe nicht näher erläutert wurden.

Nach seinen Worten wird eine Übernahme bzw. Fortführung der Baros-GmbH und ihrer Produkte angestrebt: “Wir arbeiten derzeit an einer ganz schnellen Lösung innerhalb von 2-3 Wochen”.

Die Mitarbeiter von Baros sollen “alle komplett in die neue Lösung übernommen werden”, schließt Osberger seine Stellungnahme.

Wo geht die Reise hin?

 

Neben der Fortführung der Teasi-Produkte bleibt spannend, wie die Weiterführung der von Baros lizenzierten Marken wie Falk Outdoor und Blaupunkt verlaufen wird. Nach der Insolvenz von United Navigation Anfang 2017 hatte Baros im Herbst 2017 deren Marke Falk Outdoor übernommen. Ein neues Falk-Outdoor-Gerät mit dem Namen “Ibex Trail” wurde im Frühjahr 2018 angekündigt, erschien aber bislang nicht. Die Smartphone-App “Falk Outdoor Navigator” erhielt vor einiger Zeit erste Updates.

pocketnavigation.de wird über die weiteren Entwicklungen berichten.

 

1 Kommentar zu “Insolvenz der Baros GmbH – erste Stellungnahmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.