HTC One X+: Das Plus an Leistung

Software und Navigation

Software

Bedeutete schon Android 4.0 Ice Cream Sandwich einen gewaltigen Schritt nach vorne, hat Google mit Android 4.1 Jelly Bean nochmals ein Reihe von Verbesserungen eingeführt, dazu gehören eine Sprachsteuerung, die den Namen wirklich verdient und auch offline funktioniert sowie Google Now und Voice Search.

Natürlich sind vorherige Funktionen wie optimiertes Multitasking, Datentransferanzeige und -management, verbesserte Kommunikation einschließlich NFC-Unterstützung (Near Field Communication), Android Beam, Geräte-Entsperrung per Gesichtserkennung und vieles mehr nicht verloren gegangen. Außerdem hat HTC über die neue Bedienoberfläche HTC Sense 4+ (HTC Sense 4.5) hinaus einige eigene Erleichterungen und Erweiterungen vorgenommen.

Zitat: “Zu den Verbesserungen zählen unter anderem Performance-Optimierungen, eine überarbeitete Galerie, neue Kamera-Funktionen und ein verbessertes Energiemanagement.” Alles hier aufzuzählen, würde den Rahmen dieses Testberichtes sprengen, und wir verweisen erneut auf unsere Erkenntnisse beim HTC One X.

HTC hat dem One X+ eine Fülle von Apps mitgegeben – vorwiegend im Multimediabereich – und das ganze noch durch eigene Hubs sowie einen Dritt-Cloud-Dienst (Dropbox, 25 GB für max. 2 Jahre frei) aufgepeppt. Das etwas dürftige HTC Sync wurde inzwischen durch den HTC Sync Manager ersetzt, der aber immer noch keine Bäume ausreißt.

Für Gamer dürfte die TegraZone mit der Spiele-Sektion interessant sein, die gleichermaßen auf dem HTC One X und X+, nicht jedoch auf dem One XL (keine nVidia-CPU) sinnvoll ist. Die App ist zwar nicht vorinstalliert, kann aber problemlos über den Play Store gratis bezogen werden.


Navigation

Das HTC One X+ besitzt ein riesigen, gut ablesbaren 4,7-Zoll-Display in HD-Auflösung und einen kräftigen Lautsprecher, Komponenten die schon den “kleinen” Bruder HTC One X zu einem Top-Mobil-Navigationssystem prädestinieren. Das GPS spricht ebenso spontan an und ist genau so lagestabil und spurtreu – es handelt sich schließlich um identische Technik. Nach HTC-Angabe kann das One X+ – im Gegensatz zum One X – auch das russsiche Satellitensystem GLONASS zur Ortung nutzen. Dies hat sich in unserem Nachtest bestätigt.

Ähnlich wie HTC One X kommt das One X+ mit Route 66 nicht klar (oder umgekehrt), steigt jedoch an anderer Stelle aus, was auch nicht sehr hilfreich ist. Ergänzung 12.01.2013: Nach unserem Test hat Route 66 ein Software-Update herausgebracht (Version 5.12.50). Freundlicherweise hat uns HTC kurzfristig ein One X+ zum Nachtesten zur Verfügung gestellt. Route 66 hat anscheinend keine Schwierigkeiten mehr mit dem HTC One X+. Wie es sich mit dem HTC One X verhält, können wir nicht beurteilen.

Die restliche von uns verwendete Navigationssoftware (Navigon Mobile Navigator for Android [Dank an Navigon für die Testapp], Medion GoPal Navigator für Android, Google Maps Navigation beta) läuft problemlos und bereitet Freude, wobei der Medion GoPal Navigator noch nicht ganz ausgereift scheint und teilweise durch unglückliche Navigationsansagen verwirrt.

Ansonsten ist das HTC One X+ wie sein schwächerer Zwilling zusammen mit der richtigen Software ein exzellentes Navigationssystem. Wir schenken uns übrige Betrachtungen, verweisen auf den Navigationstest des HTC One X und bringen an dieser Stelle ein paar Impressionen vom HTC One X+.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.