Royaltek RBT 3000

Praxiseinsatz / Datalogger

Praxiseinsatz

Ich habe die RBT sowohl im PKW/Wohnmobil als auch im Outdooreinsatz beim Radfahren, Wandern und insbesondere im Winter beim Skilanglauf ausgiebig getestet und komme zu einem ernüchternd kurzen Fazit:

Die RBT ist neben einer sehr guten Empfangsleistung praktisch frei von irgendwelchen Macken, was ja bekanntlich leider nicht auf alle inzwischen erhältlichen Bluetooth-GPS-Empfänger zutrifft.
Ihre Laufzeit ist absolut befriedigend. Von den angegebenen 12 Stunden errreichte ich unter Real- bedingungen im PKW 10 Stunden und 15 Minuten.

Die Kopplung mit dem iPAQ war problemlos, und mittels einem kleinen Eingriff in der Registrierdatei des iPAQ lies sich mit jeder GPS-Software beim Starten bzw. Öffnen des Com-Ports die RBT automatisch aktivieren.

Während der ca. 100 Stunden, die ich die RBT getestet habe, hat sich ihr Prozessor ein einziges mal “verrannt”, so daß keine BT-Verbindung zum iPAQ mehr möglich war. Ein kurzes Aus- /Einschalten löste das Problem.

Im PKW kam es nie zu einem Satabriss. Beim Wandern im Wald kam dies vor, natürlich spielt hier eine wichtige Rolle, wie und wo die RBT am Körper getragen wird.

Royaltek RBT 3000 - Praxiseinsatz - 1

Royaltek RBT 3000 - Praxiseinsatz - 2


Datalogger

Es ist ohne Anleitung unter Umständen etwas mühselig, die Funktion des Dataloggers richtig einzusetzen. So geht’s:

  • Der serielle Treiber (auf der CD enthalten) muss auf dem PocketPC installiert sein
  • Es muss das gewünschte Logfile im originären Format der RBT auf dem PocketPC gespeichert sein – und zwar in einem der Ordner von My Documents, sonst wird es nicht gefunden. Es ist also nicht notwendig, das Logfile in das NMEA-Format zu konvertieren, was ja in BlueGPS auch möglich ist
  • In diesem Navi-Programm muss der COM-Port des seriellen RBT-GPS-Treibers aktiviert sein und eben nicht der Bluetooth-Port der RBT ! Bei meinem iPAQ war das beispielsweise COM 7, nicht wie im normalen Navibetrieb mit der RBT COM 8. In TomTom heisst dieser Port einfach „GPS Port”
  • Nun wird unter Processing/File Name: das gewünschte Logfile ausgewählt und anschliessend der Button „Connect to Map …” gedrückt
  • In dem Fenster, das sich nun öffnet, lässt man am besten alle Parameter wie eingestellt stehen – bei mir haben sie gepasst – und drückt Play

Dieser Button startet nun das eingestellte GPS-Programm. Je nach Programm muss der Com-Port eventuell noch manuell geöffnet werden, spätestens dann bewegt sich der Positionspfeil über die Karte, als ob man unterwegs wäre. Die RBT selber muss dafür nicht eingeschaltet sein, sie wird lediglich zuvor benötigt, um das Logfile auf den PocketPC zu laden. Auch Bluetooth am PocketPC braucht nicht aktiviertzu sein.

Royaltek RBT 3000 - Datalogger - 1 Royaltek RBT 3000 - Datalogger - 2 Royaltek RBT 3000 - Datalogger - 3


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.