BioLite Campstove: Campingkocher mit USB-Ausgang!

Der BioLite Campstove ist ein holzbefeuerter Outdoor-Kocher mit thermoelektrischem Generator (TEG) zur Belüftung der Brennkammer und zum Laden von USB-Geräten.

BioLite Campstove im Videotest

In der Natur kochen ist ein großartiges Erlebnis! Nicht überall ist es möglich, ein richtiges Lager- bzw. Kochfeuer zu entzünden. In diesem Fall greift man gerne auf einen Gas- oder Benzinkocher zurück. Man sitzt also im Wald, umgeben von brennbarer Biomasse und verbrennt fossile Brennstoffe, welche nach Ihrer Förderung in der Regel bereits die halbe Welt umrundet haben und vor Millionen von Jahren entstanden sind. Ein ökologischer Wahnsinn und teuer dazu, von Romantik keine Spur.

Der BioLite Stove ist ein mit Holz oder vergleichbarer Biomasse (trockene Gräser, Laub, Äste etc.) befeuerter Kocher, der durch einen eingebauten Thermogenerator (TEG) Strom für ein Belüftungssystem erzeugt. Dank dieser Belüftung erreicht der Kocher eine Leistung von bis zu 5,5 kW, weit mehr als die meisten Gas- oder Benzinkocher. Im Prinzip wird im unteren Teil der Brennkammer, welche schlecht mit Sauerstoff versorgt wird, Holzgas erzeugt, welches dann im oberen Teil unter Sauerstoffzufuhr verbrannt wird. Diese Art der Verbrennung ist besonders effizient und hat einen hohen Wirkungsgrad.

Fast schon nebenbei erzeugt der BioLite Campstove auch eine stabilisierte 5 Volt Spannung. Über eine USB-Buchse können Smartphones, GPS-Geräte, Akkus, DigiCams oder sonstige 5 Volt Verbraucher mit 2-4 Watt (Herstellerangaben) geladen werden.

Der BioLite Campstove kann zur Zeit nur über die Webseite des Herstellers zum Preis von 129 $ zzgl. Versand aus den USA bestellt werden.

Update 15.05.2014: Das BioLite kann nun auch für EUR 171,99 bei Amazon bestellt werden.

Lieferumfang

Der Kocher wird wie folgt geliefert:

  • BioLite Campstove
  • USB-USB Kabel zum Laden des internen Akkus
  • Transporttasche
  • Anleitung (englisch)
  • Grillanzünder

Thermische Leistung

Laut Hersteller hat der CampStove eine thermische Leistung von 3,4 bzw. 5,5 kw, je nachdem, welche Lüfterstufe gewählt ist (low, high). Dieser Wert ist natürlich nur in der Theorie zu erreichen. Würden 5,5 kw wirklich an das Wasser abgegeben, so müsste ein Liter Wasser bereits nach gut einer Minute kochen. Wir haben (nach der Anheizphase) ein Liter Wasser in 5 Min. von 15 °C zum Kochen gebracht. Mit Anheizen kocht das Wasser nach 7-8 Min. Das ist in der Praxis ein super Wert und schneller als es mit einfachen Gaskochern möglich ist. Die beste Heizleistung wird natürlich mit trockenem Holz bzw. kleinen trockenen Ästen erreicht.

Elektrische Leistung

Der Hersteller gibt 2 Watt Dauerleistung und 4 Watt Spitzenleistung an. Der USB-Ausgang wird über einen eingebauten 650 mAh Li-Ion Akku gepuffert. Dieser Akku ermöglicht es auch, dass der Ventilator von Beginn an genutzt werden kann, auch wenn das TEG (Thermoelektrischer Generator) noch keine Leistung erzeugt. Der eingebaute Akku kann über USB geladen werden.

Wir konnten die Dauerleistung von 2 Watt bzw. auch die Spitzenleistung von 4 Watt (bis zu 4,5 Watt) problemlos mit einer elektronischen Last bestätigen! Allerdings bricht die Spannung unter der Last sehr stark ein, so das nur Geräte mit der vollen Leistung geladen werden können, welche eine niedrige Ladespannung tolerieren. (siehe auch zweites Video). Bei vielen Geräten kommt kein kontinuierlicher Ladevorgang zustande, sondern die Spannung bricht mit Ladebeginn sofort ein und das angeschlossene Gerät beendet den Ladevorgang innerhalb von Sekunden. Dadurch steigt die Spannung wieder an, das Gerät beginnt erneut mit dem Laden, die Spannung bricht wieder ein usw.

Unserer Meinung nach ist die Spannungsreglung am USB-Ausgang ein klarer Designfehler des Gerätes! Die Spannung wird nicht ausreichend stabilisiert und ist zu niedrig.

Update 03.10.2012

Wir haben vom Hersteller ein Austauschgerät mit höherer Leerlauf- und Lastspannung erhalten. Der Hersteller gibt für die Leerlaufspannung eine Toleranz von 4,8 – 5,4 Volt an. Das Erste von uns getestete Gerät lag bei ca. 4,8 das neue Gerät bei 5,1-5,2 Volt (abhänig vom Ladezustand des Pufferakkus). Die Probleme sind mit dem neuen Gerät weniger stark ausgeprägt, bleiben aber im Prinzip die Gleichen. Dem Hersteller ist das Problem bekannt und man will in zukünftigen Versionen eine Verbesserung erzielen. Allerdings sei das Problem nicht einfach zu lösen. Für aktuelle Geräte gilt daher: man muss etwas Glück haben und ein Gerät mit hoher Leerlaufspannung (und damit auch höherer Lastspannung) erwischen. Aber selbst dann ist nicht garantiert, dass sich alle Geräte direkt und problemlos laden lassen. Wir empfehlen daher, dass Gerät vor allem im Bezug auf seine Kocherfunktion anzuschaffen. Für die autarke Energieversorgung unterwegs sind externe Akkus und Solarlösungen dem Biolite Campstove noch deutlich überlegen.

 

Biolite Campstove im Videotest (Test I)

Achtung: beim Erstellen des Videos lagen noch nicht alle Erkenntnisse bzgl. der elektrischen Leistung vor! Unbedingt auch Video Test II ansehen!!!

Biolite Campstove im Videotest (Test II)

Dieses Video haben wir gemacht, nachdem wir etwas mehr Erfahrung mit dem Gerät gesammelt haben…

Seiten: 1 2 3

31 Kommentare zu “BioLite Campstove: Campingkocher mit USB-Ausgang!

  1. Hi,
    da es ja in Deutschland noch keinen Importeur gibt,
    was hat Dich der Kocher incl. Zoll/Versand gekostet?
    Vielen Dank
    lg
    Bettina

  2. Gibt es irgendwelche Ergebnisse bezüglich „des USB-Fehlers“?
    Ich finde das Gerät sehr interessant, aber nur wen der USB Port samt AUfladefunktion auch wirklich nutzbar sind.

  3. @Bettina: die Rechnung vom Zoll habe ich noch nicht erhalten, der Versand kostet jedoch bereits stolze 50 $ so das es wirklich Zeit wird, dass es einen Importeur gibt. Wenn das USB-Problem gelöst werden kann, werden wir uns um den Import bemühen und das Gerät vielleicht auf pocketnavigation.de zum Verkauf anbieten.

  4. @Gregor: der Hersteller hat sich gemeldet und kann das Problem nicht ganz nachvollziehen. Immerhin zeigt man sich sehr interessiert an meinen Erkenntnissen und hat mir einen Austausch des Gerätes angeboten und man will mein Gerät untersuchen. Ich habe die Tests daher erst mal unterbrochen und warte auf das zweite Gerät. Vielleicht hat man am USB-Ausgang noch etwas verbessert. Die Leistung ist ja durchaus vorhanden, was auf jeden Fall die Hoffung macht das ein ordentlicher USB-Ausgang möglich ist. Ich konnte mit einer elektronischen Last 2 Watt und mehr wirklich dauerhaft nutzen. Das ganze bringt halt nichts, wenn die Spannung so niedrig ist das die Geräte nicht oder nur mit halber Leistung laden. Ein technisch aber denke ich lösbares Problem. Wenn es BioLite nich lösen kann, werden wir vielleicht versuchen einen schlanken und gut angepassten zusätzlichen Step-Up Regler als Zubehör anzubieten. Macht aber nur Sinn, wenn wir uns dazu entschließen das Produkt zu vertreiben.

  5. Hallo Tobias,

    falls es bei dir für BioLite Campstove Interessenten eine ‚Liste‘ gibt,
    würde ich mich freuen, wenn du auch mich auf dem laufenden halten könntest.
    Da ich gerne abseits unterwegs bin, aber nicht auf GPS und Handy verzichten möchte, könnte der Kocher für mich interessant sein.
    Dazu noch ein USB Ladegerät für Mignon Akkus (für den Garmin Oregon),
    und die Sache wäre perfekt 🙂

    Mit freundlichem Gruß
    Volker

  6. „Man sitzt also im Wald.“… das passiert bei Campingtrips schon mal nicht so oft, wie man denkt. Wenn es darauf ankommt, sitzt man auf kahlem Felsen, im Sumpf oder im Regen. Auf andere Brennstoffquellen muß man aber bei dem Volumen schon verzichten.

    Dann stellt sich die Frage, wie lange man unterwegs sein muß, daß z.B. eine relativ übliche 16Ah Powerbank nicht ausreicht. Bei mir reicht das für 8-10 Ladevorgänge vom Handy, das sind 10 Tage auf Tour, sicher 20-30 mit einem sparsameren GPS. Ob ich auf solchen Touren so ein sperriges Ding mitschleppen möchte…

    Oh ja, und im Gegensatz zur Powerbank kann man natürlich auch nur dann laden, wenn es gerade warmes Essen gibt.

  7. Hi Relet,

    ich verstehe worauf Du hinaus willst und natürlich hast Du recht. Du wirst nicht so viel essen können, bis 16 Ah erreicht sind 🙂
    Aber es ist eben vor allem ein sehr effizienter Brenner mit bis zu 5,5 kw Heizleistung – eine solche Leistung ist mit Gas- oder Benzinbrenner schon fast kaum mehr auf dem Markt vorhanden. Ich denke, wenn man keinen Wert auf die Faszination Energieerzeugung aus Wärme legt, sollte man es einfach als holzbefeuerten Kocher betrachten, nur zum Laden von USB-Geräten kann man in der Tat eher auf einen externen Akku setzen.
    Übrigens, da ordentlich viel Sauerstoff zugeführt wird, kann der Brennstoff ruhig auch etwas feuchter sein…

    Gruß
    Tobias

    PS: Eine finale Aussage zum USB-Ausgang kommt von mir noch, sobald ich alle Infos vom Hersteller haben – unter Umständen bekomme ich noch ein zweites Gerät.

  8. Ich würde auch gerne über weiter Neueigkeiten (Spannungseinbruch USB Buchse) zu diesem feinen Kocher bekommen und auf eine Interessenten Liste gesetzt werden.

    Vielen Dank
    Johannes

  9. kurze Info zum Stand der Dinge! Ich habe den Stove zurückgesendet und bekomme ein neues Gerät. Ich melde mich, sobald ich neue Erkenntnisse habe. Ich kann bisher nur sagen: der Service ist super, wobei natürlich sicher auch die Tatsache bekannt ist, dass die Infos hier veröffentlicht werden 🙂

  10. Hallo,

    wäre es Ok, wenn ich auf Deinen Artikel in einem Forum verlinke und dazu auch als Teaser ein Bild einbinde? Am liebsten das von der zweiten Seite. Das Gerät gibt es auch in den USA bisher nur über den Hersteller?

  11. Genialer Ofen wie mir scheint. Bisher sind wir mit unseren Hobo-Öfen unterwegs gut am Kochen, doch wenn man nebenher noch Strom erzeugen kann steigert das die Unabhängigkeit. – Ich hoffe das der Hersteller das noch besser in den Griff bekommt und evtl. in Zukunft auch noch ein stärkeres Gerät anbietet.

  12. auch ich habe interesse an diesem ofen. habe nach langer wartezeit schon nicht mehr geglaubt das er wirklich vertrieben wird. soltet ihr einen guten weg finden das teil in deutschland zu vertreiben dann könnt ihr auch mich zu euren kunden zählen.

  13. ich habe gestern das Ersatzgerät bekommen und den Test wieder aufgenommen. Die Spannungslage des neuen Stoves ist etwas höher und das Ladeverhalten an den meisten Geräten damit etwas besser. Mehr in Kürze…

  14. Hallo,
    in einem Monat gehts bei mir auf die Azoren. Da das Smartphone (wird nur gelegentlich zum telefonieren und cache-beschreibung lesen eingeschaltet), GPS und Kamera mitkommen bin ich am überlegen mir ein Solarpanel oder halt diesen Kocher endlich zu holen. Ich lese schon eien Weile in einigen Foren und hier mit und warte halt noch drauf, dass jemand sagt, dass es eine deutsche Bezugsquelle gibt und/oder der USB Port ordentlich arbeitet.
    Hat sich bei einer der beiden Sachen was getan?

  15. also auf eine deutsche Bezugsquelle wirst Du glaube noch etwas warten müssen. So wie ich das verstehe, sucht man richtig große Distrubutoren und da sind dann viele Dinge zu klären etc.
    Also wenn Du eh einen Kocher brauchst und Spaß an Feuer hast, hol Dir den Campstove. Man kann wirklich super mit Kochen mit einer Pfanne braten usw. wenn es Dir in erster Linie darum geht Deine Geräte aufzuladen, nimm lieber ein Solarpanel oder einfach einen fetten Zusatzakku wie z.B. http://www.pocketnavigation.de/2012/07/levolta-power-to-go/4/ bis Du diese knapp 40 Wh mit dem Kocher erreicht hast, haben die Azoren kein Holz mehr. Im Ernst, Du müsstest weit über 20 Stunden feuern bis Du Kapazität erreicht hast, dazu sind Unmengen Holz in der passenden Größe nötig und Du musst die ganze Zeit dabei sein und alle 2-3min Holz nachlegen.

  16. Hallo,
    ich beobachte schon lange dieses Produkt und werde es wohl meiner Frau als Weihnachtsgeschenk „empfehlen“ 🙂 In erster Linie als Campingkocher, da dieser sowieso noch im Inventar fehlt. Nun würd ich gern die USB-Funktion nutzen und würde auch nicht davor scheuen, einen zusätzlichen Spannungswandler dazwischen zu schalten. Welchen habt ihr da verwendet? Mein momentanes iphone 4 würde wohl auch so klar kommen, aber das nächste telefon winkt schon und vielleicht läd dies schon nicht mehr so einfach.

    Über eine kurze Antwort würde ich mich freuen.

    mfg, Friedemann

  17. Hallo,

    ich habe einen Händler in Deutschland gefunden welcher den Kocher vertreibt, die Lieferung ging auch echt fix:-)
    vG

  18. Hallo,

    hat sich was mit dem Biolite Campstove in Bezug auf Bezugsquellen und Änderungen an der Strom-/Ladeeinheit gemacht?

    Grüße

    Hansi

  19. Hi Hansi,

    nein da gibt es nichts neues, es soll ein Händlernetz aufgebaut werden und man will uns informieren, aber trotz mehrmaliger Nachfrage ist bisher nichts passiert. Ich habe das Gerät aber mittlerweile schon länger im Einsatz und kann noch folgendes hinzufügen:

    1) Das Gerät ist nicht gut gegen Spritzwasser geschützt! Wenn der Topf zu voll ist und Wasser am Rand herunterläuft (wenns kocht) kann es schnell passieren, dass Wasser in das BioLite eindringt. Mir ist das passiert und hat das BioLite außer Gefecht gesetzt. Ich habe es dann geöffnet und die Salzkruste von der Platine entfernt und – zum Glück – lief es wieder problemlos, bis heute. Das kann aber natürlich auch weniger glücklich enden! Man muss wirklich aufpassen…
    2) Ich habe viel mit zusätzlichen Spannungswandlern rumprobiert aber keine befriedigenden Ergebnisse erzielt. Das beste ist (auch wenn mit zusätzlichen Verlusten behaftet) die Energie in einem externen Akku zwischenzuspeichern. Dazu habe ich viele Geräte ausprobiert und kann das Pearl Revolt Solar empfehlen: http://www.amazon.de/gp/product/B008U4XIYI/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B008U4XIYI&linkCode=as2&tag=pocketnavigat-21 es wird vom BioLite mit gut 3 Watt geladen und das auch recht dauerhaft. Das Gerät läd auch bei den recht tiefen Spannungseinbrüchen des BioLite problemlos weiter, so das man mit diesem Geräte quasi das Maximum aus dem BioLite ziehen kann. Geräte die problemlos direkt geladen werden können, sollte man natürlich auch direkt laden, bei Problemgeräten eignet sich aber diese Lösung am besten.
    3) Ich habe den Kocher auf jeder Tour dabei und er ist insgesamt wirklich sehr praxistauglich und vor allem viel leistungsfähiger als Gaskocher, vor allem bei Wind. Die Leistung bei Wind lässt im Vergleich zu normalen Gaskochern kaum nach.

    Gruß

  20. Hallo Tobias, wie lange hat es denn letztendlich gedauert bis der Biolite angekommen ist? Und wie hoch war die Zollgebühr? Schade, dass es immer noch keinen Importeur gibt.
    Gruß
    Ben

    1. Hallo Tobias, das Update 15.05.2014: Das BioLite kann nun auch für EUR 79,95 bei Amazon bestellt werden – bitte korrigieren. Unter dem Link wird nur der Grillaufsatz bei A. angeboten.

  21. Hallo
    Ich hab mir meinen BioLite plus Grillaufsatz von meinem Sohn aus Amerika mitbringen lassen, dort gibt es den BioLith in jedem Sportgeschäft rund um die Rocky Mountains.
    Hab ihn zu Hause gleich mal ausprobiert mit verschieden Heizmaterial- Hackschnitzl, kleines Holz und zuletzt mit Pellets, die haben sich sehr bewehrt. einmal anzünden und Pellets drauf geben, damit kann man gut eine 1/2 Std kochen ohne nachzulegen.
    Zugegeben Pellets liegen nicht überall herum die muss man schon mitnehmen, aber bei einer kurzen Tour trägt man nicht schwer, mit einem Litersackerl voll kommt man sehr lange aus, und sie sind trocken.
    Für mich ist der Transport ohnehin kein Problem, ich wandere mit Eseln, die tragen das Gepäck.

    Ich wünsch euch dass ihr bald einen BioLite erwerben könnt, auch ich werde immerwieder von meinen Gästen gefragt, wo sie so einen Kocher kaufen können.
    lg Verena

  22. Moin,

    ich hatte im zurückliegenden Jahr mehrfach die Möglichkeit, mit dem BioLite zu kochen. Da ich für gewöhnlich über offenem Feuer koche, bin ich mit schwarzen Töpfen und haarfreien Unterarmen vertraut.
    Die besten Erfahrungen zum Brennstoff habe ich mit Hartholz gemacht, Eiche und Robinie brennen mit dem Gebläse sehr gut und geben lange Hitze, ohne dass man ständig irgendwelches Holz in den Kessel friemeln muss. Außerdem kokst es die Töpfe nicht so schwarz wie mit harzreichem Holz.
    Der BioLite ist eine schöne Spielerei für Techniknerds, ich würde ihn mir selber nicht kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.