Garmin Edge 1040 – ausdauernd und solar

Als Nachfolger der weit verbreiteten Edge 1030-Serie punktet er vor allem mit deutlich längerer Akkulaufzeit, einfacherer Einrichtung, neuer Schnittstelle und einer Solarvariante.
Garmin Edge 1040 Solar (links) und Edge 1040 (rechts) – unterscheidbar am grauen bzw. weißen Umlauf

 

Garmins neuen Radsport-Computer gibt es in zwei Ausführungen – als Edge 1040 und als Edge 1040 Solar. Der Body beinhaltet nach wie vor ein 3,5 Zoll-Display, ist geringfügig größer und präsentiert sich in aerodynamisch geformten Style. Das Gewicht bleibt mit 124 Gramm fast identisch, wobei die Solarvariante mit 136 Gramm geringfügig zulegt.

Die Stamina-Funktion hilft bei der Einschätzung der Kraftreserven

 

Besitzer aktueller Smartphones werden sich freuen, denn sie können nun mit ihrem Ladegerät auch den Edge 1040 aufladen – er hat erstmals eine USB-C-Buchse. Vertraut man den Garmin-Angaben, lassen sich mit einer Ladung bis zu 35 Stunden Laufzeit erreichen, im Energiesparmodus sogar bis zu 70 Stunden. Die Solar-Variante soll es sogar auf 45 Stunden (bzw. 100 Stunden im Energiesparmodus) bringen.

Der Power Guide zeigt, mit welchen Leistungswerten man vorliegende Strecken angehen kann – nach persönlichem Trainingsstand und individuellen Einstellungen

 

Damit alle gewünschten Karten untergebracht werden können, verfügt der Edge 1040 ebenso wie sein Vorgänger über 32 GB internen Speicher, der Edge 1040 Solar bekommt sogar 64 GB spendiert. Zur präziseren Ortung verfügt nun auch der 1040er über einen Multi-Frequenz-Empfänger, wie man es bereits von den GPS-Map 66-Handgeräten kennt. Zur Befestigung am Fahrradlenker gibt es einen neuen Quarter Mount (also die übliche Befestigung mit der Vierteldrehung), allerdings aus Metall und mit Ladepins zum Anschluss des externen Garmin-Akkupacks.

Der Power Guide muss mit einigen Einstellungen gefüttert werden, um die entsprechenden Kalkulationen zu ermöglichen

 

Die Software-Neuerungen konzentrieren sich auf den Radsportbereich: „Stamina“ bietet einen Überblick über Leistungsreserven, „Power Guide“ macht Vorschläge für die persönlich zu erreichende Leistung für eine bestimmte Strecke, dazu gibt es eine weitere Trainingsanalysefunktion. Bei dieser schon von den früheren Edge-Geräten bekannten Funktionsfülle bietet Garmin nun eine weitere, wahrscheinlich sehr willkommene Hilfe an: eine vereinfachte Benutzeroberfläche und die Einstellung der Geräteanzeigen über das Smartphone mittels der Garmin-Connect-App.

Der 1040 analysiert die absolvierten Trainings und zeigt, ob man fit ist für unterschiedliche Streckenvorhaben

Vergleich Edge 1030, 1040, Edge 1040 Solar

Zusammenfassung Features Edge 1040 Solar

Preis und Verfügbarkeit

Aktuell sind die neuen Produkt noch nicht im Handel verfügbar. Vermutlich jedoch werden beide Geräte noch in Q2 2022 auf den Markt kommen. Das neue Garmin Edge 1040 soll dann 599,99 EUR, und das Edge Solar 1040 749,99 EUR kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.