Garmin Fahrrad-Radar Varia RTL516 und Varia RVR315

Mit den neuen Radar-Systemen Varia RTL615 und RVR315 startet Garmin in die Radsaison. Das Varia RVR315 kommt zugunsten der Kompaktheit ohne Rücklicht und zeigt Radarinfos über die neue Varia Smartphone-App …

Garmin Varia Systeme wie die neuen Varia RTL516 und RVR315 beobachten den Straßenverkehr und warnen Radfahrer bei herannahenden Autos. Das Varia RTL516 ist mit einem Rücklicht ausgestattet und der Nachfolger des von uns schon getesteten Varia RTL511, wogegen das RVR315 ohne Rücklicht auf den Markt kommt. Beide Radare werden hinten an der Sattelstange befestigt und lassen sich nun über die neue Varia-App bedienen.

Radfahren in großen Städten wie Berlin, aber auch auf Deutschlands Landstraßen ist oft kein Zuckerschlecken. Nicht immer ist Platz zum Überholen und nicht immer wird das anerkannt. Wenn sich der Autofahrer beim Überholen mit dem Abstand verschätzt, sorgt das allzu oft für die unvermutete und gefährliche Schrecksekunde beim Radfahrer.

Garmins Fahrrad-Radare wollen deshalb die Sicherheit von Fahrradfahrern erhöhen, indem sie schon vorher auf die sich nähernden Fahrzeuge aufmerksam machen. Beide Radar-Systeme erkennen Fahrzeuge ab einer Entfernung von etwa 140 Metern und warnen optisch und akustisch.

Bild: Garmin, Garmin Varia RVR315

 

Kleine und handliche Radareinheit: Garmin Varia RVR315

Das Garmin Varia RVR315 ist neu in der Varia-Serie. Es verzichtet auf das Rücklicht zugunsten des Formfaktors und Gewichts. Der kleine Radar ist deutlich kompakter und misst nur 40 x 72 x 20 mm bei 51 Gramm. Dafür hat der aufmerksame Begleiter nicht ganz die Ausdauer des größeren Varia RTL516, denn die Akkulaufzeit beträgt laut Garmin nur bis zu 7 Stunden.

Werbung

Garmin Varia RTL516: Radar mit Rücklicht

Das Varia RTL516 bietet die integrierte Radartechnologie inklusive eines für den Straßenverkehr zugelassenen Rücklichts. Funktionsbedingt ist es deshalb auch größer und schwerer als das Varia RVR315. Die Abmessungen von 98,6 x 19,7 x 39,6 mm und das Gewicht von 71 Gramm sind nichtsdestoweniger gut zu handeln. Die Batterielaufzeit ist im Vergleich zum getesteten Vorgänger RTL511 um eine Stunde gesunken und beträgt jetzt 9 Stunden.

Bild: Garmin

 

Bluetooth-Funktion und neue Varia Smartphone-App

Die nach IPX7 wasserdichten Varia Radare machen nur mit einer Anzeige am Lenker Sinn. Beide neuen Fahrrad-Radar-Systeme verfügen deshalb über eine Bluetooth-Smart-Konnektivität, die nicht nur ermöglicht, Radarinformationen und grafische Darstellungen auf der neuen Smartphone-App Varia zu sehen, sondern welche jetzt auch Apps von Drittanbietern unterstützt. Allerdings nennt Garmin zu Beginn nur Ride with GPS als kompatible App. Die Liste der kompatiblen Drittanbieter-Apps soll noch erweitert werden. Komoot wäre für unsere Breiten eine mögliche Wahl.

Bild: Garmin, Varia-App auf einem Smartphone

 

Die Varia-App wird mit Apple iOS sowie Google Android kompatibel sein und zeigt unter anderem die ungefähre Position und Geschwindigkeit des sich nähernden Fahrzeugs ab 140 Metern an. Darüber hinaus verfügen sowohl das RTL516 als auch das RVR315 über die Funkverbindung ANT+, über welches sich zuverlässig weitere Garmin-Geräte wie die Edge GPS-Fahrradcomputer koppeln lassen.

Bild: Garmin, Garmin Varia App Warnmeldungen: grün=alles ok, gelb=Fahrzeug nähert sich, rot=Fahrzeug naht sich schnell

Preise und Verfügbarkeit

Die neuen Garmin Radar-Systeme sind ab Mitte Mai im Handel erhältlich. Das RTL516 mit Rückleuchte für 200 Euro und das RVR315 für 150 Euro.

3 Kommentare zu “Garmin Fahrrad-Radar Varia RTL516 und Varia RVR315

  1. Das Varia RTL 516 und meine Fenix 6x PS harmonieren perfekt miteinander, Warnungen kommen bisher immer zuverlässig. Sei einem F6 Fw Update kann man sich ja auch die Abbiegetöne uns akustische Radarwarnung über ein gekoppeltes BT Headset anhören. Die Varia App für das Handy funktioniert auch einwandfrei, man kann auch beides parallel betreiben (wenn man es denn braucht). Wenn ein Auto hinter einem abbremsen muss, weil es auf Grund Gegenverkehr o. ä. nicht überholen kann, verschwindet dieses Fahrzeug vom Display, bis es wieder beschleunigt. Sollte man im Hinterkopf behalten.

    Leider kann man das Varia RTL 516 nicht ohne Licht, also nur mit Radar betreiben (falls man schon ein gutes Lucht ha), um Akku zu sparen. Es gibt im Garmin IQ Store ein Widget (Varia Radar) dass dies bewerkstelligen kann, klappt mit meiner alten Fenix 5x+ einwandfrei, leider ist das Widget bisher nicht mit der Fenix 6 Serie kompatibel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.