Verbesserte Reichweite: GPS Laser-Entfernungsmesser Garmin Approach Z82

Passend zum Golf-Wetter erscheint der neue GPS Laser-Entfernungsmesser Approach Z82 von Garmin. Er berücksichtigt Windinformationen, hat eine längere Reichweite und einen Turniermodus …

Pünktlich zu den ersten Corona-Lockerungen, darunter auch für den Golfsport, hat Garmin seinen neuen GPS Laser-Entfernungsmesser Approach Z82 herausgebracht. Ab dem 20. April 2020 kann in einigen deutschen Bundesländern wie Rheinland-Pfalz, Brandenburg oder Mecklenburg Vorpommern wieder Golf gespielt werden, solange man allein oder zu zweit mit Einhaltung der Distanz trainiert.

Da sich Garmins Wearable-Produkte für den Einsatz auf dem Golfplatz zunehmender Beliebtheit erfreuen, baut Garmin die bestehende Golf-Produktserie mit Geräten wie der Golf-Uhr Approach S62, dem Approach X10 GPS-Golfarmband oder dem Handgerät Approach G30 immer weiter aus.

Bild: Garmin, GPS Laser-Entfernungsmesser Approach Z82

 

GPS-Distanzmesser mit 411 Metern Reichweite

Der Approach Z82 ist Garmins zweite Generation von GPS-Lasern für den Golfplatz. Mit einer Reichweite von bis zu 411 Metern kann das neueste und mit 232 Gramm etwas schwerere Laser-Distanzmesser-Modell von Garmin über 100 Meter mehr messen als sein Vorgänger, der Approach Z80. Gleich geblieben ist hingegen die Batterielaufzeit von 15 Stunden.

Im verbesserten Sucher, welcher ein schärferes Bild und einen größeren Augenabstand für Brillenträger ermöglicht, erscheint mithilfe des farbigen OLED-Displays das Kurslayout von über 41.000 Golfplätzen weltweit. Dabei findet die Erkennung des Golfplatzes, auf dem sich der Spieler befindet, inklusive bespielbarer Löcher und Par-Informationen in bewährter Weise automatisch statt.

Bild: Garmin, Approach Z82 Kurslayout

 

Durch die Verschmelzung der farbigen Real-View-Ansicht der Spielfläche und den links im Displayrand eingeblendeten 2D-Grafiken von der Form sowie vom Anfang und Ende des Grüns (Overlay-Anzeige) erhält der Golfspieler eine umfassende Übersicht der Bedingungen.

Werbung

Hindernis-Ansicht und Windinformationen

Dank 6-fachem Zoom, Bildstabilisierung und zusätzlich integriertem Flag Finder kann jede Fahne genau anvisiert und das Loch mit einer Genauigkeit von bis 25 cm bestimmt werden. Per Vibration signalisiert der Approach Z82 die erfasste Fahne. Selbst wenn das Ziel einmal aufgrund von Hindernissen oder schlechter Sicht durch Regen oder Nebel nicht direkt erkennbar sein sollte, ortet der PinPointer die Fahne und hilft mit einer Richtungsanzeige bei den sogenannten blinden Schlägen (Blind Hole). Über die neue Hindernis-Ansicht lassen sich sogar einzelne Hindernisse und Layup-Distanzen auf der Karte durchblättern.

Quelle: Garmin, Approach Z82 PinPointer-Ansicht; Hindernis-Ansicht in der Karte (v. l. n. r.)

Die Funktion PlaysLike-Distanzen assistiert Golfspielern, die tatsächliche Entfernung eines Schlags für eine bessere Schlägerauswahl einschätzen zu können. Dafür kalkuliert der neue Garmin GPS-Entfernungsmesser bei Abwärts– und Aufwärtsschlägen das Höhenprofil der Spielbahn (Neigung und Gefälle) ein und aktualisiert dementsprechend die Entfernungen. Darüber hinaus verhilft die auf dem Approach Z82 angezeigte Windgeschwindigkeit und Windrichtung ebenfalls zu einer leichteren Auswahl des Schlägers. Dazu muss das Z82 allerdings mit der Garmin Golf App verbunden sein.

Sollte ein Spieler seinen 232 Gramm leichten Garmin Entfernungsmesser auf dem Golfplatz versehentlich aus den Augen verloren haben, kann er mit der neuen Funktion Find My Garmin den Aufenthaltsort des Geräts leicht ausfindig machen. Und auch wenn es mal zu einem spontanen Wolkenbruch kommen sollte, müssen sich Nutzer des nach IPX7 gegen zeitweiliges Untertauchen geschützten und wasserdichten Garmin Approach Z82 keine Sorgen machen.

Turnier-Modus für den Wettkampf

In einem Golfturnier sind ausschließlich Geräte erlaubt, die Distanzen berechnen, aber keine weiteren spielbeeinflussenden Funktionen bieten. Darum kann der Turniermodus, sobald ein Golfer an einem Turnier teilnehmen möchte, auf dem GPS-Entfernungsmesser aktiviert werden.

Dadurch werden PinPointer- und PlaysLike-Funktionen deaktiviert und der Approach Z82 bleibt weiterhin für den Wettkampf geeignet. Bestätigt wird die Aktivität des Modus durch ein blau leuchtendes Lämpchen am Gerät, so dass dies gleichzeitig auch für alle Turnierteilnehmer sichtbar ist.

Bild: Garmin, Turniermodus angeschaltet

 

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Golfspieler können ihre Scores und Statistiken auf dem Approach Z82 verfolgen und anschließende eine ausführliche Spielanalyse durchführen, indem sie ihre Scorekarten in die kostenlose Garmin Golf App hochladen. Die Anwendung führt eine Historie der Kursstatistiken, Ranglisten und Scorekarten.

Bild: Garmin, Rundenanalyse auf der Garmin Golf App

 

Preis und Verfügbarkeit

Der Garmin Approach Z82 ist ab sofort im Garmin Online-Shop für 649,99 Euro verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.