Garmin Connect mobile im neuen und farbenfrohen Design

Garmin hat ein lang erwartetes Update seiner App Garmin Connect mobile veröffentlicht. Ein neues, buntes, dynamisches Design sowie eine bessere und zeitsparende Übersicht erwartet die Nutzer. Aber wurden auch die häufigen Verbindungsprobleme behoben? …

Garmin tüftelt schon seit einiger Zeit an seinem Fitness Portal Garmin Connect mobile und versorgt das Portal und die dazugehörigen App mit regelmäßigen Updates und Neuerungen. Der App fehlte es in der Vergangenheit allerdings etwas an Benutzerfreundlichkeit und Einfachheit. Das hatte weniger mit den Inhalten oder den Funktionen zu tun, als mit der Präsentation des Ganzen. Mit Hilfe der Nutzer wollte Garmin dem schließlich abhelfen.

So konnten Nutzer vor dem aktuellen Update auf Wunsch bereits die Betaversion von Garmin Connect mobile über eine längere Testphase erkunden und Feedback an Garmin senden. Was dabei herauskam, ist eine angenehme Überraschung mit signifikanten Änderungen in der Darstellung in Form eines größeren Updates, welches seit kurzem offiziell für iOS und Android Geräte verfügbar ist.

Quelle: Garmin

Für viele schien die strukturelle Aktualisierung von Garmin Connect mobile längst überfällig. Umso erfreulicher sind die Verbesserungen, die das lang erwartete Update mit sich bringt. Die Ansicht “Mein Tag” ist nun geordneter und farbenfroher. Für eine klarere Übersicht sorgen farbige Aktivitätskarten mit jeweils unterschiedlichen Farben für jede Aktivität und ein individuell anpassbares Dashboard, welches Statistiken wie Schritte, Herzrate, Schlaf, Kalorienverbrauch usw für einen schnellen Überblick anzeigen kann.

Alles dynamisch?

Mit nur einem Fingertipp auf die jeweilige Aktivitätskarte, den Wert oder wahlweise auf die Aktivität selbst werden die dazugehörigen Detailinformationen aufgerufen. Dort wo es angebracht ist, zeigt ein Fortschrittsbalken oben an der Registerkarte an, wie nahe man seinem Tagesziel ist. Bei Erreichen des Ziels leuchtet in der rechten Ecke der Registerkarte ein grünes Häkchen auf.

Ebenfalls mit nur einem Klick lassen sich die Aktivitätskarten dynamisch anordnen und auf der Benutzeroberfläche anheften, entfernen oder in der Reihenfolge sortieren. Auf diese Weise werden nur die Stats angezeigt, die dem Nutzer wichtig sind. Egal ob man in der einen Woche besonders auf die Schlafanalyse Wert legt und in der anderen Woche seine Laufaktivitäten tracken oder sonst anderweitige Prioritäten setzen möchte, das neue Dashboard erlaubt es nun. Der Button hierfür, ‘Mein Tag’ bearbeiten, findet sich ganz unten auf der Seite.

Werbung

Alles im Blick?

Die bunten Registerkarten wirken nicht nur frisch und lebhaft, sie sind auch hilfreich für das schnelle Erkennen der Aktivitäten. Schon nach kurzer Zeit hat man sich gemerkt, welche Farbe das Laufen oder Radfahren hat. Zeitsparend ist auch der Umstand, dass sich jetzt alles auf einer Seite befindet. Man kann einfach runterscrollen, anstatt zischen den Ansichten und Tabs zu wechseln.

Aus diesem Grund befindet sich unterhalb der Ansicht “Mein Tag” sowohl eine Aktivitätskarte mit einem Vergleich zum Vortag als auch ein 7-Tage-Vergleich, in dem die Anzahl der Aktivitäten, der durchschnittliche Kalorienverbrauch, das Gewicht, die Schritte und die Herzfrequenz auf einen Blick angezeigt werden – vorausgesetzt man verwendet ein Gerät, das diese Werte aufzeichnet.

Alles gut?

Leider nein. Einerseits bietet die App gute Funktionen, denn es gibt eine ganze Reihe von Metriken, die man mit Garmin Connect mobile analysieren kann, wenn man täglich eine Garmin-Uhr verwendet, z. B. Schlaf-Tracking, Kalorienaufnahme und -verbrauch sowie Herzfrequenzdurchschnitt. Das neue Update ist auf diejenigen ausgerichtet, die ihre Werte von Tag zu Tag verfolgen und langfristig analysieren möchten. Mit dem neuen Design bringt Garmin mehr Strukur in die Auswertungen. Garmin Connect mobile ist auf allen Geräten gleich und kann im Apple Store, Google Play Store oder im Microsoft Store heruntergeladen werden.

Wirft man jedoch einen Blick auf die aktuellen Bewertungen der Garmin Connect App, macht es den Anschein, als wären nur optische Veränderungen vorgenommen worden. Die vielschichtigen Verbindungsprobleme, von denen auch viele unserer Leser in der Vergangenheit berichteten, scheinen nach wie vor nicht behoben zu sein. Die Verbindung zwischen ihrem Smartphone und dem Garmin Geräte ist dadurch für viele Nutzer nicht oder häufig nur unzuverlässig möglich. Dass es durchaus möglich ist, die Probleme in den Griff zu bekommen, zeigt die App GCMRunner, die seit einiger Zeit zumindest für Android Geräte verfügbar ist. Bleibt zu hoffen, dass Garmin das Feedback seiner Kunden auch in Blick auf die Verbindungsschwierigkeiten ernst nimmt und die App endlich auch dahingehend optimiert. Denn aktuell spiegeln die dadurch erhaltenen schlechten Bewertungen in den App Stores leider nicht die tatsächliche Qualität der Garmin Connect App wieder.

2 Kommentare zu “Garmin Connect mobile im neuen und farbenfrohen Design

  1. Die VA3 unter 2.60 mit der Android App 4.0.7 klappt zumindest bei den Benachrichtigungen, und der Reconnect wenn man zwischendurch ohne Phone auf dem Pott war. Datensync von HR und Schritten klappt oft nur wenn die App auf dem Phone geöffnet wird.

    Garmin ist schon seltsam, irgendwie läuft das seit Jahren nicht prickelnd. Dann noch zwei Wochen Antwortzeit auf Supportfragen, bei so einer großen Firma.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.