Garmin Edge 520: GPS-Radcomputer mit Strava Live-Segmenten

Noch ein neuer Fahrradcomputer von Garmin: Der Edge 520 ist das erste GPS-Trainingsgerät, das die Strava Live-Segmente unterstützt …

Garmin_Edge520_05In den letzte Wochen stellt Garmin ein neues Produkt nach dem Anderen vor und auch die Fahrradcomputer des GPS-Spezialisten erhalten nach Edge 20 und 25 mit dem Edge 520 Verstärkung. Das Gerät ist der direkte Nachfolger des Edge 500, kann jedoch mit einem moderneren Design sowie einem Farbdisplay aufwarten und als erstes Modell der Edge-Serie Strava Segmente live darstellen.

Der neue Edge 520 ermittelt zusätzlich zu den üblichen Trainingswerten wie der zurückgelegten Zeit, der Distanz, den Höhenmeter und der Herzfrequenz auch Zeiten für die verschiedenen HF-Zonen, die FTP-Schwellenwert, die radspezifische VO2 max und gibt die empfohlene Erholungszeit an. Alle Informationen werden auf dem 2,3 Zoll Farbdisplay übersichtlich dargestellt. Auch verschiedene Grafiken, beispielsweise für den Höhenverlauf lassen sich anzeigen.

Garmin_Edge520_03 Garmin_Edge520_02

Mit Basiskarte zur Tracknavigtion

Anders als der Edge 1000 verfügt der Edge 520 lediglich über eine sehr rudimentäre Basistkarte, auf der die Position angezeigt wird. Routen zum abfahren lassen sich nicht importieren, allerdings können bis zu 200 Wegpunkte für eine einfache Tracknavigation gesetzt werden. Auch das nachträgliche Installieren von weiteren Karten wie etwa der Garmin TOPO-Deutschland ist nicht möglich. Für die präzise Erfassung des Standortes sorgen GPS sowie GLONASS.

Werbung

Virtueller Wettkampf

Als erster Radcomputer überhaupt, ist der Edge 520 mit den Live-Segmenten der Trainingsplattform Strava kompatibel. Die Funktionsweise ist dabei die Selbe, wie bei den Garmin Connect Segmenten: Sprints oder Anstiege können für bestimmte Abschnitte auf den Radcomputer geladen werden. Auf diesen Abschnitten kann während des Trainings gegen andere User der Community, die das entsprechende Segment ebenfalls bereits absolviert haben, angetreten werden. In Echtzeit informiert das Gerät anschließend über die eigene Zeit und ob man einen neuen Rekord für das Segment aufstellen konnte. Die Strava Live-Segmente sowie die Garmin eigenen Segmente können über Garmin Connect auf dem Edge 520 installiert werden.

Garmin-Edge520

Umfangreiche Verbindungsmöglichkeiten

Garmin stellt sein Zubehör-Sortiment für Radsportler natürlich auch für Käufer des Edge 520 zu Verfügung. So können die Wattmesspedale des Vector 2 oder 2s mit dem Trainingscomputer gekoppelt werden, wodurch sich Ausfahrten genauer analysieren lassen. Auch Garmins neue Fahrradbeleuchtung der Varia-Serie wird mit dem neuen Edge kompatibel sein. Weiteres Zubehör wie ein Herzfrequenzgurt, kompatible Indoor Rollentrainer, die Garmin Action-Kamera VIBR X oder die elektronischen Di2-Schaltungen von Shimano können dank ANT+ problemlos mit dem Edge 520 verwendet werden.

Zeigt Daten vom Smartphone an

Der 60g leichte Edge 520 soll Ausfahrten von bis zu 15 Stunden ermöglichen, ehe der Akku entleert ist. Smartphones können per Bluetooth mit dem Gerät verbunden werden, womit das Live-Tracking von Fahrten möglich wird und der Nutzer sich Benachrichtigung über eingehende Anrufe, SMS und E-Mail anzeigen lassen kann. Das Smartphone kann dabei sicher in der Trikottasche oder dem Rucksack verstaut bleiben.

Der Edge 520 wird im dritten Quartal 2015 zu einem Preis von 299 EUR erhältlich sein. Im Bundel mit einem Herzfrequenz-, Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensor soll der Radcomputer 379 EUR kosten. Das Team Cannondale-Garmin wird im Juli auf der Tour de France mit dem neuen Edge ausgestattet sein.

2 Kommentare zu “Garmin Edge 520: GPS-Radcomputer mit Strava Live-Segmenten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.