Pro-Idee High-Speed USB-Charger im Test

Ein kleiner USB-Zwischenstecker verspricht mobile Geräte an USB-Ports schneller zu laden. Wir uns den Stecker genauer angesehen und überprüft, bei welchen Geräten eine Verkürzung der Ladezeit möglich ist…

Moderne Smartphones und Navigationssysteme leisten Erstaunliches, doch die Akkulaufzeit der meisten Geräte bleibt unbefriedigend. Nicht viel besser ist es oft um die Ladegeschwindigkeit bestellt. Abhilfe verspricht der High-Speed USB-Charger von Pro-Idee, ein kleiner Stecker, welcher zwischen USB-Ausgang und Lade-/Datenkabel gesteckt wird und dem USB-Ausgang (Notebook, Kfz-Ladegeräte, Netzteil oder Akkupack) eine höhere Leistung entlocken soll.

proidee_highspeed_daten proidee_highspeed_packung

Doch wie ist das möglich? Kann ein so kleines Gerät zusätzliche Power einfach herzaubern? Unser Testvideo gibt einen ersten Überblick:

Um die Funktion des High-Speed USB-Chargers zu erklären, muss leider etwas weiter ausgeholt werden. Hersteller von Navis, Smartphones oder Tablets legen ihren Geräten in der Regel USB-2.0-Datenkabel bei. Die USB-Schnittstelle eines PCs oder eines Laptops erkennt dann richtigerweise ein angeschlossenes Gerät als USB-2.0-Gerät und begrenzt den Ladestrom gemäß Spezifikation auf 500 mA, was bei 5 Volt einer Leistung 2,5 Watt entspricht.

Viele USB-2.0-Ausgänge können aber etwas mehr Leistung abgeben, bevor der USB-Controller eine Überlast meldet und den Ausgang unter Umständen deaktiviert. Kommt sogar ein USB-3.0-Ausgang zum Einsatz, so kann dieser bereits gemäß Spezifikation 900 mA liefern, in der Regel aber auch die über USB-Kabel maximal vorgesehenen 1500 mA, was bereits der 3-fachen Leistung des USB-2.0-Standards entspricht.

2,5 Watt ohne High-Speed Adapter
2,5 Watt ohne High-Speed-Adapter
3,9 Watt mit High-Speed Adapter
3,9 Watt mit High-Speed-Adapter

Um also einen Strom von mehr als 500 mA aus dem Ausgang herauszulocken, muss ein USB-2.0-Gerät als solches getarnt werden und genau das macht der Zwischenstecker, indem er die Datenverbindung unterbricht und die Datenleitung so kodiert, dass das Gerät der Meinung ist, nicht mit einem USB-2.0-Port verbunden, sondern an ein Netzteil mit ausreichend Leistung angeschlossen zu sein. Wie Datenleitungen zu kodieren sind, hängt vom Hersteller ab und kann sich unterscheiden. So sind bei Android-Geräten die Datenleitungen kurzzuschließen bzw. mit einem Widerstand kleiner als 200 Ohm zu verbinden. Für Apple-Geräte hingegen müssen die Datenleitungen über einen Spannungsteiler mit unterschiedlichen Spannungen gelegt werden. Grundsätzlich lassen sich so mit elektrotechnischen Kenntnissen und Lötkolben auch selber entsprechende Adapter oder Kabel herstellen oder käuflich erwerben.

Einfacher geht es mit dem High-Speed USB-Charger, welcher drei unterschiedliche Modi anbietet, um möglichst vielen Geräten gerecht zu werden. Die Umschaltung erfolgt manuell durch Tastendruck.

Leider gibt Pro-Idee keine klare Anleitung und Liste, welches Gerät mit welchem Modus die höchste Ladeleistung erreicht. Der Grund dafür ist klar: Es gibt unendlich viele Kombinationen und sowohl der USB-Ausgang als auch das Kabel und letztendlich das Gerät selber haben Einfluss darauf, wie schnell ein Gerät geladen wird. Das Thema ist unglaublich komplex und kann daher hier nicht bis ins letzte Detail besprochen werden.

Wir haben deshalb in diesem Test einige Beispiele durchgetestet, so dass man sich an diesen orientieren kann. Die beste Lösung ist es hingegen, einen kleinen USB-Leistungsmesser zu nutzen, um die für seine Gerätekombination beste Einstellung zu finden.

 

Kfz-Ladeadapter ohne Erkennung (z.B. revolt USB-Lade-Adapter Kfz)

Bei Kfz-Ladeadaptern (siehe Vergleichsttest Kfz-Lader), welche bestimmte Geräte, in unserem Beispiel ein Apple iPad, nicht als Gerät der 2A-Klasse erkennen, kann der High-Speed USB-Charger die Lösung sein und eine deutlich höhere Ladeleistung erreichen! Die meisten guten Kfz-Ladeadapter kodieren aber die Ausgänge bereits so, dass die maximale Ladeleistung auch ohne Adapter und mit Datenkabeln erreicht wird.

Die Zahl in der Tabelle ist die Leistung in Watt und ergibt sich aus Spannung x Strom.

GerätLade
kabel
Daten
kabel
proidee_highspeedusbchargerproidee_highspeedusb_blauproidee_highspeedusb_rot
Apple iPhone 4nv4,94,64,62,6
Apple iPadnv5,04,97,32,5
Blackberry Q106,05,04,74,74,7
Sony Z16,25,24,64,74,7
Samsung Note5,05,04,84,84,8
Garmin Nüvi 25174,32,82,74,2 4,2

Kfz-Ladeadapter mit Erkennung (z.B. Garmin Speed Charger)

Gute Kfz-Ladeadapter (siehe Vergleichsttest Kfz-Lader) erkennen das angeschlossene Gerät und stellen die maximale Leistung auch mit Datenkabeln zur Verfügung. In diesem Fall schadet der High-Speed USB-Charger mehr als er nutzt, denn durch den Zwischenstecker erhöhen sich die Leitungswiderstände, was zu entsprechender Verlustleitung führt!

Die Zahl in der Tabelle ist die Leistung in Watt und ergibt sich aus Spannung x Strom.

GerätLade
kabel
Daten
kabel
proidee_highspeedusbchargerproidee_highspeedusb_blauproidee_highspeedusb_rot
Apple iPhone 4nv4,94,64,62,6
Apple iPadnv7,06,86,86,8
Blackberry Q105,84,94,44,44,5
Sony Z16,65,24,44,34,4
Samsung Note5,05,04,94,94,8
Garmin Nüvi 25173,43,43,43,43,4

 

USB-Ausgang 3.0 Sony Notebook

An einem USB-3.0-Ausgang mit entsprechender Leistung bringt der Pro-Idee High-Speed USB-Charger bei allen getesteten Geräte im Vergleich zum Datenkabel einen teilweise erheblichen Vorteil! Für nicht Apple-Geräte ist dagegen die Nutzung eines reinen Lade- statt Datenkabels die noch effizientere, wenn auch nicht bequemere Lösung, denn eine Datenübertragung ist dann nur durch Wechseln des Kabels möglich.

Die Zahl in der Tabelle ist die Leistung in Watt und ergibt sich aus Spannung x Strom.

GerätLade
kabel
Daten
kabel
proidee_highspeedusbchargerproidee_highspeedusb_blauproidee_highspeedusb_rot
Apple iPhone 4nv2,52,53,82,6
Apple iPadnv2,4*2,4*6,42,4*
BB4,12,42,43,73,7
Sony Z14,12,32,33,73,7
Samsung Note4,72,32,34,34,2
Garmin Nüvi 25174,02,62,63,83,8

* wird nicht geladen

USB-Ausgang 2.0 Desktop PC

An einem USB-2.0-Ausgang mit begrenzter Leistung bringt der High-Speed USB-Charger gegenüber reinen Datenkabeln nur bei einigen Geräten einen kleinen Vorteil von ca. 20 Prozent. Ein iPad lässt sich auch über den Adapter nicht an einem solchen Ausgang laden. Bei Android-Geräten ist die Verwendung eines reinen Lade- statt Datenkabels mit einer Steigerung von 30-50 Prozent verbunden.

Die Zahl in der Tabelle ist die Leistung in Watt und ergibt sich aus Spannung x Strom.

GerätLade
kabel
Daten
kabel
proidee_highspeedusbchargerproidee_highspeedusb_blauproidee_highspeedusb_rot
Apple iPhone 4nv2,42,42,82,4
Apple iPadnv2,32,3*2,3*2,3*
BB3,32,32,32,32,3
Sony Z13,32,22,22,72,7
Samsung Note3,62,22,22,72,7
Garmin Nüvi 25173,42,52,53,03,1

* wird nicht geladen

Apple Netzteil 10 Watt

Am Apple-Netzteil bringt der Pro-Idee High-Speed USB-Charger wie zu erwarten nur bei Nicht-Apple-Produkten einen zum Teil deutlichen Vorteil von bis zu 80 Prozent. Die Verwendung eines reinen Lade- statt eines Datenkabels bringt aber auch hier die höchste Ladeleistung. Die Verwendung des Adapters für Apple-Produkte in Verbindung mit dem Apple-Netzteil ist hingegen mit Nachteilen verbunden.

Die Zahl in der Tabelle ist die Leistung in Watt und ergibt sich aus Spannung x Strom.

GerätLade
kabel
Daten
kabel
proidee_highspeedusbchargerproidee_highspeedusb_blauproidee_highspeedusb_rot
Apple iPhone 4nv4,64,44,42,6
Apple iPadnv7,46,96,72,4*
BB5,34,64,54,54,5
Sony Z16,05,54,64,54,5
Samsung Note4,94,94,84,84,8
Garmin Nüvi 25174,52,52,54,54,5

 

Zusammenfassung und Fazit

Der Hersteller (auf der Verpackung) verspricht eine 2- bis 4-fache Beschleunigung des Ladevorganges! Diese Beschreibung ist, zumindest nach den Ergebnissen unseres Tests, deutlich übertrieben. An dieser Stelle muss ProIdee positiv erwähnt werden, da die Übertreibung der Produktverpackung nicht 1:1 auf die Produktbewerbung im Shop übernommen wurde. Im Shop beworben wird bei einem iPhone 4 eine Verkürzung der Ladezeit von 4 auf 2,5 Stunden. Diese Bewerbung liegt deutlich näher an der Realität.

Theoretisch ist eine Steigerung von 500 mA auf 2000 mA zwar denkbar, in der Praxis aber haben wir keine Gerätekombinationen gefunden, und vor allem gibt es keine uns bekannten USB-Ausgänge an PCs oder Laptops, die 2000 mA bei einer stabilen Spannung von 5 Volt leisten können. Bei derart hohen Leistungen bricht die Spannung immer weiter ein, viele Geräte reduzieren die Ladeleistung dann automatisch, damit die Spannung nicht zu weit abfällt. Die höchste Steigerung ist bei Tablets zu erwarten, die an leistungsfähigen USB-Buchsen angeschlossen werden oder an schlechten Kfz-Ladern, welche das Tablet nicht als solches erkennen und den Strom auf USB 2.0 und damit 500 mA begrenzen.

Selbst ein doppelter Ladestrom bedeutet noch nicht, dass sich die Ladezeit halbiert. Die maximale Ladeleistung wird nur solange bezogen, bis der Akkustand ca. 80 Prozent erreicht hat. Danach reduziert sich die Ladeleistung bis zum Erreichen der 100 Prozent auf null. Für die letzten 20 Prozent der Ladung bringt ein hoher Ladestrom also kaum noch Vorteile. Die letzten 20 Prozent der Ladung benötigen damit ohnehin überproportional lange.

proidee_highspeed

Ein großes Problem bei der Verwendung des Pro-Idee High-Speed USB-Chargers ist es, dass man ohne einen USB-Leistungsmesser nicht genau weiß, ob der gewählte Modus wirklich zu einer Leistungssteigerung führt oder nicht sogar kontraproduktiv ist. Legt man aber die Ergebnisse dieses Tests zur Verfügung, können sicher einige positive Kombinationen als bestätigt gelten und machen eine Anwendung durchaus sinnvoll.

Für Android-Geräte ist die Verwendung eines reinen Ladekabels eine sinnvolle und leistungsfähige Alternative. Der Pro-Idee High-Speed USB-Charger erhöht jedoch den Komfort, denn ein Ladekabel kann nicht eben mal per Knopfdruck wieder zum Datenkabel gemacht werden, wie es der Pro-Idee High-Speed USB-Charger erlaubt.

Durch die genannten Einschränkungen und die nicht erreichbaren Herstellerangaben bewerten wir das Produkt insgesamt als eingeschränkt empfehlenswert. Diese Einschränkung bezieht sich vor allem darauf, dass nicht jeder Kunde mit jeder Produktkombination einen Vorteil aus dem Pro-Idee High-Speed USB-Charger wird ziehen können. Wer eine passende Kombination gefunden hat, kann mit deutlich schnelleren Ladezeiten rechnen und wird das Produkt nicht mehr missen wollen.

Preis und Bezugsquelle

Der High Speed USB Charging Adapter kostet bei Pro-Idee nur 14,95 EUR

Eine kompatible Gerätekombination vorrausgesetzt, ist das Preis-/Leistungsverhält unserer Meinung nach in Ordnung.

Links

 

2 Kommentare zu “Pro-Idee High-Speed USB-Charger im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.