Leser-Test: TomTom GO 5000

TomTom GO 5000 Leser-Test von Karsten K.

Dieser Bericht enthält Erfahrungen unserer Leser, die nicht mit der Meinung der Redaktion oder des Betreibers übereinstimmen müssen.

Durch Zufall habe ich den Leihservice entdeckt. Super Sache, leichte Anmeldung und
schnelle Abwicklung, einfach Klasse, gute Idee. Schnell war das Paket da.

Lesertest_TomTom_Go_5000_Karsten_01

Die Spannung wächst und schon war es ausgepackt.

Lesertest_TomTom_Go_5000_Karsten_02

Zumal bei diesen neuen Geräten die Kaufentscheidung nicht so einfach ist, da die Meinungen sehr weit auseinander gehen. Nach dem Auspacken die ersten Grundeinstellungen gemacht und Software und Karte sind aktuell.

Los ging es mit dem für mich wichtigsten Test, wie verhält sich das Gerät bei Staumeldungen. m Gegensatz zum Nav3-Gerät wurde sofort die schnellere Alternativroute gefunden. Weitere positive Punkte für mich sind das neue Gehäuse und die 3D Darstellung in den Städten.

Da ich jahrelang die älteren TT-Modell benutzt habe, ist der neue Aufbau des Menüs generell gewöhnungsbedürftig. Momentan sind die Anwendungen noch sehr übersichtlich. Spielereien und individuelle Einstellungen sind kaum möglich und TT hat sich auf die wesentlichsten Funktionen konzentriert.

Die normale Kartendarstellung entspricht farblich der Online-Darstellung. Die
Routendarstellung ist farblich sehr begrenzt und kann nicht geändert werden. Damit ist der
Kontrast zur blauen Routenführung größer. Danach begann der Praxistest.

Lesertest_TomTom_Go_5000_Karsten_03

Was ist mir gegenüber dem GO1015 weiter aufgefallen:

Gerät:

  • Verbinden mit dem Computer verschwinden die Live-Dienste
  • oberes Drittel des Bildschirms ist leicht verschwommen
  • oberhalb der Fahrspuranzeige verschwindet die Abbiegeanweisung zu 95 Prozent
  • Geschwindigkeitsanzeige mit der orange/roten Warnung ist gut gelungen
  • Fahrspurassistent ist in der Gestaltung und farblich in Ordnung
  • Darstellung der Straßennamen nicht optimal gelöst
  • Logik der Zoomeinstellungen unklar
  • neue Zielsuche ist besser und leichter im Handling
  • endlich eine Reiseroutenplanung mit vielen Zwischenstationen und vor allem das
  • Abspeichern ist wieder möglich
  • bei parallelen Strassen reagiert das Gerät jetzt empfindlicher
  • Batteriesymbol bleibt auch im Auto-Lademodus (unterschiedliche Symbole)
  • Arbeiten im Batteriemodus ist bis 2 Stunden möglich, danach wird das Symbol rot und es dauert weitere 20 Minuten bis das Gerät auf Ruhemodus schaltet
  • Blitzer und Meldebutton mobile Kamera verschwinden ab und zu (Bug ist TT bekannt)
  • Hausummern werden nicht auf Karte und Routingmodus angezeigt
  • Halterung wurde ein wenig modifiziert, Nav3 Geräte passen nicht mehr, aber umgekehrt
  • Herunterzählen der Meterangaben hingt hinterher
  • Satfix bei Ausfahrt aus einer Tiefgarage oder Tunnel erfolgt in sehr kurzer Zeit

Durchfahrt Tunnel:

  • Karte bleibt farblich, keine Umschaltung auf Nachtmodus
  • GPS Symbol bleibt jetzt am Tunnelende stehen, wenn noch kein Signal vorhanden
  • kein GPS-Empfang wird durch Symbol angezeigt

Routing:

  • kaum noch ruckeln, flüssige Darstellung

Informationsleiste:

  • POI (Tankstellendarstellung) nicht separat abstellbar
  • Blitzer werden auch abgebildet
  • Entfernung bis zum Stauanfang wird angezeigt
  • Infos über die verbleibende Länge des Staus gibt es auch

Sprachausgabe:

  • teilweise mit Fehlern behaftet (Wörter verschlugt)
  • abgekürzte Namen werden auch so gesprochen “K´heim” für “Kornwestheim”
  • in Anweisungen gibt es Rechtschreibefehler

Trotz positiven Gesamteindruck, fehlt mir weiterhin:

  • Alternativroute
  • Fehlerkorrekturen am Gerät durchführen
  • separate Darstellung der aktuellen Uhrzeit auf Routenansicht
  • manuelle Zoomeinstellungen
  • Sprachsteuerung
  • Symbol fuür die Live-Dienste in der Routenansicht
  • Wetter generell oder am Zielort

(Stand 03.04.2014)

Das TomTom GO 5000 ist zum Preis von EUR 199,00 bei amazon.de erhältlich.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.