Leser-Test: TomTom GO 5000

TomTom GO 5000 Leser-Test von Nils K.

Dieser Bericht enthält Erfahrungen unserer Leser, die nicht mit der Meinung der Redaktion oder des Betreibers übereinstimmen müssen.

Hardware
*******
Das Gerät macht einen sehr wertigen Eindruck. Nichts knarzt oder wackelt. Auffällig ist, dass es relativ schwer ist.
Dafür wird eine stabile Halterung mitgeliefert, dass das Gerät dennoch sicher und einfach an der Frontscheibe platziert.
Das KFZ-Ladekabel wird mit der Halterung verbunden, somit muss man bei Trennung oder Befestigung des Geräts an der Halterung, nicht mit dem Kabel rumfummeln.

Zufrieden war mit ich der Auflösung des Bildschirms, obwohl dies von PN beim nahezu baugleichen Gerät TomTom GO 500 bemängelt wurde.

Navigation
********

Nun aber zum eigentlichen Anwendungszwecks des Gerätes und ich möchte es vorweg nehmen, davon bin ich sehr enttäuscht und auch fast erschrocken, welche Schwächen hier zutage getreten sind.

Zunächst positiv zu bemerken, ist dass bei Eingabe einer Postleitzahl der dazugehörige Ort gefunden wird, dies wurde noch beim Test von PN des TomTom GO 500 bemängelt.

Fragwürdig finde ich die Möglichkeit, ein Ziel per Tippen auf die Karte zu bestimmen. Welchen Sinn macht das ?

Auf der Karte nach einem Ziel zu suchen, deren Anschrift mir nicht bekannt ist, dürfte äussert mühselig werden, wenn nicht sogar unmöglich, da nur ausgewählte POIs verzeichnet sind.

Doch zunächst von vorne:

Nach der Eingabe des Ziels berechnet das Navi wirklich in Windeseile die Route, das geschieht so schnell, dass es fast unbemerkt bleibt. Jedoch nach Berechnung das erste Ärgernis:

Wo sind die Alternativrouten ?

Dieses Feature gibt es seit Jahren von allen Naviherstellern und jetzt bietet mir ein hochmodernes Gerät nur noch eine “alternativlose” Route an ?

Da muss TomTom *dringend* nachbessern !

Gerade für Vielfahrer wird wohl wichtig sein, das es keinen Spurassistenten für die Autobahn gibt, jedenfalls keinen, der sich so nennen darf. Das führt selbst an kleinen Autobahnkreuzen zur Verwirrung und lässt gerade den Fahrer bei sich verzweigenden Abfahrten rätseln, welche nun die Richtige ist. Absolut unverständlich !

Diese beiden Kritikpunkte waren für mich schon das KO-Kriterium, welche dazu führt, dass ich mich gegen den Kauf entschieden habe.

Aber es sollte “noch besser” kommen:

Der absolute Schwachpunkt ist die akustische Zielführung !

Meiner Meinung nach, das wichtigste Feature an einem Navi überhaupt.

Gute Navis legen meines Erachtens den Fokus auf die akustische Zielführung, so dass der Blick auf den Bildschirm nur im Zweifelsfall notwendig ist und man nahezu per Zuruf zum Ziel geleitet wird und sich auf den Verkehr konzentrieren kann und nicht durch Blick aufs Navi abgelenkt wird.

Was hier TomTom diesbezüglich anbietet, ist sehr schwach und teilweise sogar gefährlich.

Beispiele:

1.Schon fast komisch anmutender Satzbau.
“In 300 Metern Sie sind am Ziel angekommen.”

2. Ansage vor und in einem Kreisverkehr: “Links abbiegen.”
Vielleicht kann mir mal jemand von TomTom erklären, wie man in einem Kreisverkehr links abbiegen kann ?

3. Bildschirm zeigt ein Wendemänover. Ansage: “Bitte scharf links abbiegen.”

Da dies der erste Test eines TomToms ist, mag ich nicht beurteilen, ob dies generell ein Problem von TomTom ist, oder nur bei diesem Gerät aufgetreten ist.

Um den Test einigermassen versöhnlich abzuschliessen, noch der grösste Pluspunkt, der Traffic Dienst.

Der Zufall wollte es so, dass sich auf der Gegenfahrbahn der Autobahn ein Stau gebildet hatte, und ich somit die Länge des Staus bzw. des zähfliessenden Verkehrs live und in Gänze beurteilen konnte.

Dies zeigte das Navi auf ca. 100 Meter genau an, was, wie ich finde, für die Autobahn supergenau ist.

In dieser Genauigkeit und Aktualität habe ich das bei keinem anderen Navi bisher erlebt und somit ist dieses Feature absolut zu loben, zumal der Dienst zeitlich unbegrenzt nutzbar ist und auch in allen Ländern Europas keine zusätzlichen Kosten verursacht.

Trotz des ernüchternden Gesamtergebnisses besten Dank an pocketnavigation.de für die Ausleihe.

Sie hat mich definitiv vor einem Fehlkauf bewahrt.

(Stand 22.01.2014)

Das TomTom GO 5000 ist zum Preis von EUR 199,00 bei amazon.de erhältlich.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.