Apple stellt iOS 6 mit neuer Karten App vor

iOS 6 kommt im Herbst mit neuer Karten App die eine zusätzliche Navi-Software überflüssig machen könnte …

Apple hat heute auf der WWDC die neuste Version seines mobilen Betriebssystem iOS vorgestellt. iOS 6 kommt mit mehr als 200 neuen Funktionen darunter auch wie erwartet eine neue Karten App.

Zu beginn der Präsentation wurden wie üblich wieder reine Fakten auf den Tisch gelegt. Laut Apple sind aktuell mehr als 365 Millionen iOS-Geräte im Umlauf von denen mehr als dreiviertel mit iOS 5 ausgestattet sind. iMessage wird von 140 Millionen Kunden genutzt, die darüber täglich mehr als 1 Milliarde Nachrichten verschicken.

iOS 6 kommt mit neuer Karten App

Die Apple eigene Karten App ersetzt Google Maps und sagt Software-Herstellern wie TomTom und Navigon den Kampf an. iOS Nutzer haben damit zukünftig eine vollwertige Navigationssanwendung auf ihrem System installiert, ohne dafür zahlen zu müssen. Die App enthält neben Turn-by-Turn Navigationsanweisungen auch einen Live-Verkersservice und über 100 Millionen Geschäftsadressen. Auch 3D Funktionen wie eine Flugsimulation über die geplante Route sind vorhanden und die Sprachsteuerung Siri sagt an, wo die nächste Tankstelle ist und Antwortet auf die Frage “Wann sind wir endlich da” mit einer genauen Zeitangabe. Das Kartenmaterial und andere Karten-bezogene Dienste bezieht Apple von TomTom.

Siri stark erweitert

Die Sprachsteuerung Siri wurde auch außerhalb der Karten App erweitert und kann mit neuen Spracheingaben etwas anfangen. So liest Siri auf Nachfrage Sportergebnisse vor, gibt Restaurant-Empfehlungen, nimmt Reservierungen und ruft das Kinoprogramm ab. Außerdem können mit Siri beliebige Apps gestartet und Meldungen auf Twitter veröffentlicht werden. Siri ist mit iOS 6 zudem auch auf dem neuen iPad verfügbar.

Facebook in iOS 6 integriert

Ähnlich wie Twitter wird Apple auch Facebook in iOS 6 und auch Mac OS integrieren. Ein Gefällt mir Button wird dabei unter anderem in den App Store integriert. Sozial wird auch der PhotoStream, den man zukünftig auch mit Freunden teilen kann.

Weiter nützlich Neuigkeiten

Wird ein Anruf abgelehnt, ist es jetzt möglich, dem Anrufer direkt eine Nachricht zukommen zu lassen um ihm zum Beispiel mitzuteilen, dass man im Moment beschäftigt ist. Das iOS Gerät kann jetzt auch in ein “Bitte nicht stören” Zustand gesetzt werden, bei dem Nachrichten zwar ankommen, dabei aber keine Töne wiedergegeben werden und auch das Licht des Display ausgeschaltet bleibt. FaceTime Anrufe sollen mit iOS 6 auch über das Mobilfunknetz möglich sein. Überarbeitet wurden auch die iOS-Stores iTunes und der App Store und das Gerät lässt sich per Fernsteuerung in einen bestimmten Modus versetzen wenn es verloren geht oder geklaut wurde.

Kompatibilität und Verfügbarkeit

iOS 6 wird mit den Apple Geräten iPhone 3GS, 4, 4S, dem iPad 2, dem neuen iPad sowie dem iPod touch der 4. Generation kompatibel sein. Eine Beta soll heute noch für registrierte Entwickler zum Download bereitgestellt werden, der Endnutzer kommt dann im Herbst in den Genuss des neuen Systems.

Weitere Informationen:

9 Kommentare zu “Apple stellt iOS 6 mit neuer Karten App vor

  1. “Leider” wird es die Navigationsanwendung nur für das Iphone 4s und neuer sowie Ipad + neuer geben.
    Somit für die etablierten Anbieter ein kleines Trostpflaster… 🙂

  2. TomTom hat ein Lizensabkommen mit Apple.
    Was dies genau beinhaltet ist noch unklar.

    Einige vermuten die Teleatlaskarten und evtl. die Trafficinformationen.

    1. So gedacht ist seit dem iPhone 2G mit OS 2.0 alles nur noch Modellpflege.

      Mit den neuen Datenschutzoptionen setzt Apple bei der Modellpflege allerdings Maßstäbe, denn keiner der Konkurrenten macht den Zugriff einer App auf Kontakte, Kalender etc. von einem Opt-In des Nutzers abhängig. Die Transparenz des “Wann wird zugegriffen”, “Worauf wird zugegriffen” und die granulare Steuerung einschließlich der Möglichkeit, den Zugriff auf eine der Datenarten später einfach wieder zu entziehen oder neu einzuräumen bietet sonst keiner.

      Modellpflege ja, aber derzeit zumindest in diesem Punkt am oberen Ende des Teilnehmerfeldes.

      Die neue Karten-App hat mich dagegen noch nicht überzeugt, die Darstellung ist noch nicht sehr übersichtlich. Das kann sich aber noch bessern, wir sind gerade bei Beta 1, das ist eine Version für Entwickler die üben sollen, die neuen Fähigkeiten und Programmierschnittstellen in ihre Apps einzubauen.

      D.

  3. *gääähn*
    Bis auf die integrierte Navisoftware, die mal wieder die Kunden fesselt, ist das alles schon bei Android ein alter Hut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.