MEDION GoPal Outdoor Navigator für Android

Geocaching & Kartenvergleich

Geocaching

Wie bereits erwähnt, bietet der GoPal Outdoor Navigator für Android auch eine Geocaching Funktion. Eine direkte Anbindung an geocaching.com steht leider nicht zur Verfügung. Die Webseite geocaching.com gibt dem Nutzer über sogenannte Pocket Queries jedoch eine gute Exportmöglichkeit an die Hand. Damit werden regelmäßig und automatisch GPX-Files eines bestimmten Gebietes an die eigene E-Mail Adresse verschickt. Diese können dann von Hand in der App importiert werden.

 

Ist man bei geocaching.com Premium-Member, offenbart der GoPal Outdoor Navigator für Android auch die Beschreibungen eines Geocaches, die Wertung sowie vorhandene Hinweise. Zudem lassen sich gefundene Caches entsprechend markieren, das Versenden eines Logs über die App funktioniert aktuell leider noch nicht.

Weiter kann zu den im Listing aufgeführten Koordinaten navigiert werden. Hierbei erhält der bereits erwähnte Kompass im zweiten Navigationsscreen besondere Bedeutung. Denn dieser zeigt dem User / Cacher die Richtung zum Versteck. Die bekannten Geocaching-Tools, welche dem S3857 mittels Update spendiert wurden, fehlen der Android-Version jedoch genauso, wie die Möglichkeit eine Position anzupeilen. Kleinigkeiten, die wie das Übertragen von gefundenen Caches an geocaching.com noch auf der Wunschliste stehen.

  


Werbung

Kartenvergleich

Wie bereits beschrieben bietet MEDION zwei Arten von Karten an. Zum einen die kostenlose OSM- Vektorkarten sowie die kostenpflichtigen BKG Rasterkarten (in den Maßstäben 1:25.000 und 1:100.000).

Stellt sich die Frage, ob sich eine entsprechende Investition lohnt? Wir sind überzeugt, dass zum Wandern und Geocaching eine gute Rasterkarte der OSM-Vektorkarte noch immer klar überlegen ist. Dabei haben beide Kartentypen Vor- und Nachteile:

OSM-Vektorkarte Vorteile:

  • übersichtlich, auf das Straßen- und Wegenetz konzentriert
  • als Vektorkarte in allen Zoomstufen mit hoher Auflösung
  • als Vektorkarte kann ein automatisches Routing erfolgen
  • je nach Pflege der OSM-Karten besonders aktuell und speziell

BKG-Rasterkarten Vorteile:

  • Look & Feel wie eine klassische topographische Wanderkarte auf Papier
  • viel mehr Details, Höhenlinien, Geländemerkmale, Vegetation usw.
  • teilweise bessere Positionsgenauigkeit
  • in der Regel wesentlich höhere Abdeckung von Wegen, Pfaden usw.

Bei Rasterkarten handelt es sich letztendlich um Bilddateien. Für die optimale Darstellung in allen Zoomstufen werden gute Algorithmen und einiges an Rechenleistung benötigt. Wenn man aus der Karte herauszoomt (zur Übersicht), wird die Karte sehr schnell zum Pixelsalat, welcher kaum noch zu nutzen ist. Hier hat die MEDION App noch deutlichen Verbesserungsbedarf. Ein Ausweg kann die Nutzung der 1:100.000 Karte sein. Die Stärke der MEDION Topo ist jedoch ganz klar die Nahansicht der Karte ab 100m. Auf Nachfragen wurde uns von MEDION jedoch angedeutet, dass an der Darstellung in mittleren und hohen Zoomstufen noch gearbeitet wird.

Zum besseren Vergleich haben wir hier einmal die OSM, die BKG und eine MagicMaps Karte (aus einer anderen Software) direkt gegenüber gestellt. Die genannten Unterschiede sind deutlich erkennbar. Die Mischung aus OSM und Topo-Karte bringt je nach Nutzung entsprechende Vorteile. Deutlich zu sehen, in hohen und mittleren Zoomstufen ist die Darstellung der MEDION Topo gegenüber der Konkurrenz (MagicMaps) schlechter, in niedrigen Zoomstufen hingegen zeigt die MEDION Topo das schärfere Bild, mehr Details und vor allem aktuellere Daten (muss nicht für ganz Deutschland repräsentativ sein).

  

Seiten: 1 2 3 4 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.