MGPS (Modulare Maus)

Der erste GPS-Empfänger (Standardmaus des MN|4) der die drei Technologien GPS, Bluetooth und TMC (Traffic Message Channel, RDS) in einem Gerät vereint.Das besondere ist der modulare Aufbau. (Bluetooth und TMC lassen sich einzeln nachrüsten) Preis: ca. 450€ (alle Module)

Vorwort und Beschreibung

Einleitung

MGPS (Modulare Maus) - Einleitung - 1Ein GPS-Empfänger in vier Lieferboxen? Schnell ist zu erkennen, dass hier erhöhter Erklärungsbedarf nötig ist. Der Modulare GPS-Empänger, im folgenden als MGPS bezeichnet, ist der neue Standard-GPS-Empfänger der Firma Navigon und wird mit entsprechenden Modulen dem Navigationssystem MobileNavigator|4 beigelegt.

Das MGPS kann als kabelgebundene GPS-Maus mit und ohne TMC (Traffic Message Channel = RDS-Empfang) und als Bluetooth-Maus mit oder TMC ausgerüstet werden.

Durch die mögliche TMC-Funktionalität tritt das MGPS das Erbe der legendären ersten GPS/TMC-Maus (9810) an, die nach wie vor als Referenz im Bereich Empfangsempfindlichkeit gilt. Hersteller des MGPS ist die Firma GNS, die bereits die ersten GPS-TMC-Mäuse (9810 & 9830) zusammen mit Leadtek entwickelt hatte. Das MGPS ist jedoch ausschließlich von GNS entwickelt wurden.

Ob das MGPS wirklich die Eierlegende Wollmilchsau ist, die alle Möglichkeiten in sich vereint und dazu noch in allen Bereichen leistungsfähiger ist als die spezialisierte Konkurrenz soll dieser Test zeigen.


Beschreibung des MGPS

MGPS (Modulare Maus) - Beschreibung des MGPS - 1

Die äußere Form des MGPS bleibt gleich, egal welche Module verwendet werden. Wird die Maus in der Standard-Kabel-Version verwendet, sind die beiden Schächte für Bluetooth und TMC-Modul durch Dummys gefüllt.

Das MGPS ist ein recht großer, aber dennoch sehr leicher Brocken. Mit den Dummys wiegt Sie gerade mal 80g und auch mit beiden Modulen (Bluetooth und TMC) steigt das Gewicht nur auf gut 100g. Es wurde also eine Menge Luft verbaut und manch einer würde sich sicher eine etwas kompaktere Maus wünschen.

Die Form erinnert etwas an das Design alter Braun Rasierer, aber soviel sei an dieser Stelle gesagt: Nein, das MGPS kann noch nicht rasieren…Module sollen aber in Arbeit sein 😉

Die Verarbeitung ist (mit Ausnahme des konzeptionellen Fehlers mit dem Schiebeschalter) sehr gut und das Design zeitlos.

Zwei Gummistreifen am Boden verhindern ein allzu starkes Rutschen auf dem Armaturenbrett. Zwei Schlitze am Boden der Maus sind konzipiert, um eine extra Halterung aufnehmen zu können, die jedoch nicht im Lieferumfang enthalten ist.

Die Maus verfügt über drei Anschlüsse: Externe Antenne für GPS, Antennenanschluss für optionales TMC-Modul und einen Anschluss für das Kabel zum PDA und zur Spannungs- versorgung.

An der Oberseite befindet sich ein Schiebeschalter, welcher die Maus aktiviert. Leider ist dieser Schalter viel zu leichtgängig und somit eine Fehlkonstruktion. Trägt man das GPS in einer Tasche oder Rucksackdeckel, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich ein- oder ausschaltet, meist das was man gerade nicht haben möchte. Selbst im Auto kann durch unglückliches Verrutschen der Schiebschalter betätigt werden. Wer also nicht ständig einen leeren Akku haben möchte, weil sich das Gerät wieder mal unbemerkt angeschaltet hat, sollte sich mit einem Tesastreifen behelfen und den Schalter fixieren. Hier sollte in einer zweiten Auflage unbedingt nachgebessert werden.

Zwei LEDs an der Oberseite zeigen den Betriebszustand an: Bluetooth suche, Bluetooth verbunden, Betrieb, Laden und Akku fast leer. Die LEDs sind zwar schön hell, aber nachts im Auto kann es fast etwas stören. Auf jeden Fall ist man über den Betriebszustand gut informiert.

Die Maus ist nicht wasserdicht. Gerade beim mobilen Einsatz (Fahrrad, Wandern, Motorrad) ist eine wasserdichte Maus von Vorteil. So muss man sich mit den bekannten Mitten (Kondom etc.) helfen um das Gerät vor Wasser und Regen zu schützen.



Seiten: 1 2 3 4 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.