Garmin Edge Radcomputer erhalten Karten-Update mit neuen Navi-Features

Neue Updates für Garmin Edge Fahrradcomputer verbessern das Handling der 30er Serie mit Sofort-Sync-Button, neuen Kartenstilen und Heatmaps.

Garmin hat ein neues Karten-Update für Garmin Edge-Geräte veröffentlicht. Mit verbesserten Navigationsfunktionen und neuen Kartendesigns können sich Radfahrende nun noch leichter ans Ziel navigieren lassen. Das neue Karten-Update erhalten folgende Edge-Geräte: das Edge 530, Edge 830, Edge1030 und Edge1030 Plus (mehr zum Garmin Edge 1030).

Neue Kartendesigns, Heatmap und Pfeilnavigation

Drei verschiedene Kartenprofile sorgen ab sofort je nach persönlichem Geschmack für eine kontrastreiche oder klar und aufgeräumte Ansicht während der Fahrradnavigation. Zudem verhilft die neue Popularity Map, die man von Strava auch als Heatmap kennt, zu einem guten Überblick der beliebtesten Radstrecken in der eigenen Umgebung. Die Routen sind auf der Karte optisch hervorgehoben. So können Radler und Radlerinnen auch auf unbekannten Touren die Aufenthaltsdauer von anderen Radfahrenden in einem bestimmten Bereich sehen und sich daran orientieren oder diese Abschnitte meiden.

Des weiteren hat Garmin noch eine kleine Optimierung im Routing vorgenommen. Gemäß GPS-Radler ist eine Routing-Pfeilnavigation dazu gekommen. Mit kleinen Pfeilen auf der Strecke in regelmäßigen Abständen soll auf der 30er Serie der Edge-GPS-Navis die geplante Tour angezeigt werden (Garmin Edge 530 und Garmin Edge 830 vorgestellt). Aber auch in abgeschlossenen Aktivitäten sollen die neuen Richtungspfeile vorhanden sein, was wiederum für bessere Übersicht des Tourenverlaufs sorgt.

Sync-Funktion integriert und Performance optimiert

Weiterhin soll laut Garmin die Performance verbessert worden sein. Ob dies stimmt, wird sich sicher demnächst zeigen. Zumindest aber soll mit dem neuen Update eine schnellere Routenberechnung möglich sein. Dabei wird eine einmal berechnete Route im Cache gespeichert und somit beim zweiten Mal schneller für die Fahrt geladen.

Ebenfalls wurde die Sync-Funktion der Edge GPS-Navis erweitert. Dafür wurde ein extra Sync-Button hinzugefügt. Diesen findet man in den Online-Funktionen und auf der Statusseite für den schnellen Zugriff. Zu den Schnellstart-Buttons gelangt man, indem man auf dem Edge von rechts oben in der Ecke nach unten streicht. Wenn das Smartphone mit dem Edge verbunden ist, werden die geplanten Strecken, die man in Garmin Connect hinterlegt hat, mit Klick auf den Sync-Button sofort auf das Smartphone übertragen. Laut Informationen von GPS-Radler ist kein Sync während einer Aktivität möglich. Das muss davor erledigt werden.

Das neue Karten- und Softwareupdate kann über Garmin Express heruntergeladen und auf den Garmin GPS-Radcomputern der 30er Serie Edge installiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.