Nextbase bringt Amazon’s Alexa ins Cockpit

Nextbase präsentiert seine fünf neuen Dashcam Modelle der Serie 2. Durch die Amazon Alexa Integration sowie einer Smartphone App zum Synchronisieren, Verwalten und Bearbeiten der Videodateien werden die Kameras für neue Nutzungsszenarien interessant. Zudem sind ihre Maße alle kleiner als die ihrer Vorgänger…

Nach der Präsentation der neuen Nextbase Dashcam Series 2 auf der CES 2019 in Las Vegas hat das Unternehmen die Kameras nun erstmals in Deutschland vorgestellt. Die neue Serie umfasst mit der 122, 222, 322GW, 422GW und 522GW fünf unterschiedliche Modelle von denen zwei sogar mit Amazon’s Alexa ausgestattet sind. Zudem wurde die Serie erstmalig um drei modulare, zusätzlich in die Dashcams einsetzbare Kameras erweitert, welche gleichzeitig das Heck oder die Fahrzeugkabine aufnehmen können.

Bessere Videoqualität trotz widriger Lichtverhältnisse

Nextbase liefert Autofahrern mit seinen Frontscheibenkameras die Möglichkeit, das Verkehrsgeschehen in hochauflösender Qualität aufzunehmen. Im Falle eines Unfalls kann der Hergang dadurch besser rekonstruiert werden. Das jedenfalls ist der klassische Grund, warum man sich eine Dashcam anschaffen könnte. Doch Nextbase weitet diese Idee von Dashcams aus und liefert dank seiner neuen Innovationen weitere Gründe für den Nutzen solcher Kameras.

Zunächst wurde die Videoqualität der neuen Series 2 noch einmal verbessert und macht sie dadurch noch interessanter für die Aufnahme der eigenen Fahrerlebnisse. Neue Hardwarekomponenten und eine weiterentwickelte Firmware sollen qualitativ hochwertige Aufnahmen sogar unabhängig von Tageszeiten und Wetterbedingungen ermöglichen.

Werbung

Mit dem Smartphone gekoppelt und per Wi-Fi synchronisiert

Dank ergänzter Bluetooth-Konnektivität und WiFi-Technologie bei den Modellen 322GW, 422GW und 522 GW können Kameraaufnahmen nun automatisch synchronisiert und damit von der Dashcam an das gekoppelte Smartphone gesendet werden. Mit der neuen MyNextbase Connect App können die Videodateien auch gleich bearbeitet oder an Dritte weitergegeben werden. Die drei Modelle verfügen zusätzlich über einen IPS-Touchscreen für direkte Bildbetrachtung und eine komfortable Bedienung.

Darüber hinaus konnte Nextbase den Sprachassistenten Alexa in die Modelle 422GW und 522GW integrieren. Durch das Alexa Mobile Accessory Kit von Amazon sollen Autofahrer nun Musik abspielen, Telefonate mit Alexa-Kontakten führen oder Smart-Home-Geräte steuern können, ohne dabei ihre Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen. Schon bald soll es auch noch ein Alexa Nextbase Skill geben, mit dem sich Kameraaufzeichnungen, das Speichern von Dateien sowie das Übertragen von Daten an das Smartphone per Sprachbefehl erledigen lassen.

Nextbase Dashcam 522GW

Notfall-SOS-System, Software und Cloud-Speicher

Laut Nextbase verfügen diese High-End-Geräte auch über ein Feature, welches im Falle eines Unfalls die Rettungsdienste alarmiert. Wird von der Kamera eine heftige Kollision erkannt, durchläuft das System zunächst eine Reihe von Sicherheitsprotokollen, damit es nicht zu Falschmeldungen kommt. Reagiert der Fahrer dabei nicht über sein Smartphone, werden die ermittelten Standortdaten automatisch an die Rettungsleitstellen übermittelt. Auch mit der eigenen Anamnese, wie bspw. Blutgruppe und Daten der Angehörigen lässt sich das Notfall-SOS-System von Nextbase vorab bespielen.

Auch an der Benutzerfreundlichkeit aller fünf Kameras soll Nextbase tüchtig gefeilt haben. Zudem hat das Unternehmen ein neues begleitendes Softwarepaket vorgestellt. Diese beinhaltet neben der neuen MyNextbase Connect App auch die MyNextbase Player Desktop-Software sowie einen kostenlosen Cloud-Speicher auf mynextbase.com. Gleichzeitig hat es Nextbase geschafft, alle Modelle um 35 Prozent im Vergleich zu ihren individuellen Vorgängermodellen zu verkleinern. Dadurch nehmen die Kameras noch weniger Platz in der Fahrerkabine ein und sind weniger auffällig.

Nextbase Dashcam 322GW

Praktische Magnethalterung und Absicherung im Parkmodus

Jede Kamera verfügt auch über das neue Click&Go PROTM-Montagesystem von Nextbase. Die verbauten Neodym-Magneten sollen hierbei eine sehr feste und komfortable Anbringung ermöglichen. Darüber hinaus besitzt jede Kamera jetzt einen intelligenten Parkmodus, welcher Nutzern dabei helfen soll ihre Autos auch im Stand zu sichern. – Etwas ähnliches hatte auch Garmin vor kurzem bei seinen Dashcams vorgestellt.

Preis und Verfügbarkeit

Die Nextbase Dashcam Series 2 ist ab dem 10. Juni 2019 erhältlich. Die Modelle werden folgende Preise haben:

  • Nextbase Dashcam 12269,00 Euro
  • Nextbase Dashcam 22299,00 Euro
  • Nextbase Dashcam 322GW149,00 Euro
  • Nextbase Dashcam 422GW199,00 Euro
  • Nextbase Dashcam 522GW229,00 Euro
  • Die zuschaltbaren modularen Kameras kosten alle 69,00 Euro.

 

Zusätzliche Kameramodule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.