Garmin Explore App verfügbar

Garmin stellt eine neue Outdoor-App fürs Smartphone vor. Mit Garmin Explore App können Outdoor-Aktivitäten auf topografischen Karten mit dem Smartphone geplant und anschließend an ein kompatibles Garmin Gerät gesendet werden…

Bereits Anfang September berichteten wir im Rahmen der Vorstellung des GPSMAP 66 von Garmins Plänen, die Planungssoftware Basecamp zu ersetzen. Nun ist die Software Garmin Explore bei Google Play erschienen.

Neben dem GPSMAP 66 wird auch die Outdoor-GPS-Uhr Instinct eines der neuen Garmin Geräte sein, die zur Explore App kompatibel sind. Aber auch bereits länger erhältliche Geräte wie die Uhren der fenix Serie könne mit der App zusammenarbeiten.

Ersatz für Garmin Basecamp

Explore wird Garmins neue Software zum Planen von Touren auf dem Smartphone sein. Damit gibt es endlich einen Ersatz für die Basecamp App, die Garmin bereits Ende 2015 aus den App-Stores genommen hatte. Zwar wurden einige Funktionen aus Basecamp in Garmin Connect übernommen, einen echten Ersatz gab es jedoch bislang nicht. Garmin Connect wird allerdings weiterhin zur Verwaltung und Planung von Trainings und Fitness-Daten bestehen bleiben.

Garmin Explore: Outdoor-Planung auf dem Smartphone

Die Garmin Explore App ist vielmehr dazu ausgelegt, Touren auf dem Smartphone planen und an ein kompatibles Garmin Outdoor-Gerät zu übertragen. Dazu stehen verschiedene Kartentypen zur Verfügung, auf die ohne Einschränkung zugegriffen werden kann. Die topografischen Karten und Luftbilder, können direkt auf dem Smartphone gespeichert und somit auch ohne Internetverbindung eingesetzt werde.

Die heruntergeladenen Karten können entweder zur Orientierung oder zum Setzen von Wegpunkten und Routen verwendet werden. Routen, Wegpunkte, Tracks oder mit einem Garmin Geräte aufgezeichnete Aktivitäten speichert die App in der Cloud und macht sie somit auch auf anderen Garmin Geräten nutzbar. Auch eine Weiterverarbeitung der Daten etwa, nach einer Wanderung, in Garmin Connect ist möglich, denn mit einem Account kann auf beide Apps zugegriffen werden.

Start läuft langsam an

Über explore.garmin.com wird außerdem eine Webversion von Garmin Explore verfügbar sein um die Funktionen auch Online nutzen zu können. Bislang zeigt die ursprünglich für die Verwaltung der Garmin inReach Modelle gedachte Webseite, allerdings noch keine weiteren kompatiblen Geräte.

Garmin Explore kann ab sofort kostenlos über Google Play heruntergeladen werden, in Apples App Store steht sie noch nicht zur Verfügung. Um die App nutzen zu können, wird aber ein kompatibles Garmin Gerät benötigt, das über Garmin Connect registriert sein muss. Welche Geräte aus dem Garmin Sortiment unterstützt werden steht noch nicht fest, die dafür eingerichtete Support Seite zeigt aktuell keinen Inhalt.

Update 12.10.2018

Wir konnten mittlerweile unsere Garmin Instinct erfolgreich mit der neuen Garmin Explore App koppeln und erste kurze Erfahrungen sammen. Hier unsere ersten Eindrücke in Verbindung mit der Garmin Instinct:

  • die App wirkt an vielen Stellen noch unfertig (z.B. helle kaum lesbare Schrift auf hellem Hintergrund)
  • das Bedienkonzept der App ist unserer Meinung recht kompliziert wenn man den aktuell geringen Funktionsumfang betrachtet.
  • beim Übertragen von Wegpunkten auf die Instinct wird die Höhe und die Bemerkung nicht übernommen.
  • das Layout der OSM-Karte ist gewöhnungsbedürftig. Die Darstellung von Fahrwegen als gestrichelte Linien ist ungewöhnlich. Die Karte wirkt wenig übersichtlich und es fehlen Gebäude sowie eine andere Farben für bebaute Gebiete.
  • importierte GPX-Tracks wurden von der Explore App nicht ausgelesen, Tracks die mit Garmin BaseCamp auf die Instinct übertragen wurde hingegen schon.
  • das Planen von Routen über die Karte geht recht gut, allerdings muss die Karte manuell verschoben werden was die Planung erschwert.
  • beim Planen einer Route wird zwar die Länge, nicht aber die Höhe der aktuellen Planung in Echtzeit angezeigt.
  • beim Planen einer Route gibt es keine Möglichkeit den Track automatisch auf den Weg zu setzen. Die Vektorkarte verhält sich daher bei der Planung wie eine Rasterkarte. Für längere Routen müssen daher viele viele Trackpunkt gesetzt werden was sehr mühsam ist.
  • wir werden mit einem echten Test der App noch zumindest 1-2 Updates abwarten. Man kann das Potenzial einer solchen Planungs-App gerade in Verbindung mit einer GPS-Uhr aber gut erahnen.

 

 

Wir bleiben dran…

 

2 Kommentare zu “Garmin Explore App verfügbar

  1. Danke für den tollen Artikel.
    Ist mit der Instinct auch eine Navigation möglich (ohne App) indem man auf der Karte einen Punkt setzt und sich zu diesem Punkt navigieren lassen kann?

    1. also Wegpunkte bzw. Favoriten kann man in der Instinct nur erzeugen durch: Eingabe von Koordinate, GPS-Position und Wegpunktprojektion. Ein “setzen auf die Karte” ist nicht möglich, da es keinen Curser auf der Karte gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.