Garmins neue Outdoor-Uhr tactix Charlie für Profis

Auch Garmins neuestes Modell, die Multisport-GPS-Uhr tactix Charlie, ist auf die härtesten Outdoor-Bedingungen und Sport-Trainings vorbereitet. Außen mit Titanium gepanzert und innen mit cleveren Features wie Navigation, Nachtsichtmodus, Herzfrequenzmessung am Handgelenk und weiteren Fitnessfunktionen ausgestattet …

Die neue multifunktionale Outdoor-GPS-Uhr tactix Charlie entspringt der dritten Generation aus Garmins taktischer Serie. Das neue Uhrenmodell betont weiterhin den bereits etablierten, etwas militärischen Stil seines Vorgängers, der tactix Bravo, und konzentriert sich auf schwierige Outdoor-Bedingungen und taktische Aktivitäten im Jagd- und Militärbereich. In der neuen Ausführung der tactix-Serie spendiert Garmin “Charlie” erweiterte, nützliche Multisportfunktionen der fenix 5X.

Quelle: Garmin

Für raue Zeiten

Um anspruchsvollen Umgebungen gewachsen zu sein, wurde die kratzresistente Titanium-Lünette der tactix mit einer speziell soliden DLC-Beschichtung (Diamond-like carbon – diamantähnlicher Kohlenstoff) ausgerüstet. Ebenso ganz in Schwarz und aus Titanium wurde die Rückabdeckung der Uhr gefertigt. Edelstahlknöpfe und ein 1,2 Zoll großes, sonnenlichtunempfindliches Farbdisplay mit einer gewölbten Saphirlinse runden Charlies robustes Erscheinungsbild ab.

Im Nachtsichtmodus wird die Hintergrundbeleuchtung der bis zu 100 Meter wasserdichten Outdoor-Uhr, wie bereits vom Vorgänger tactix Bravo bekannt, soweit heruntergestuft, dass man keine Beeinträchtigung beim Ablesen mit einem Nachtsichtgerät fürchten muss.

Besonders praktisch bei groben Herausforderungen erweist sich das bewährte Quick-Fit-Armband, das ohne Einsatz von Werkzeug unkompliziert und schnell in die optionalen Durchzugsarmbänder aus Silikon-, Leder- oder Metall wechselbar ist. Außerdem kommt die Uhr mit einer Akkulaufzeit von bis zu 20 Stunden im GPS-Modus und bis zu 12 Tagen im Smartwatch-Modus aus und sorgt dafür, dass Outdoor-Einsätze kein jähes Ende finden müssen.

Auf der richtigen Spur

Auf vorinstalliertem Topo-Kartenmaterial von Europa weisen die Karten- und Navigationsfunktionen der Uhr dem Nutzer die richtige Richtung. Weitere topographische Kartendaten oder andere Kartenarten wie Seekarten können auf dem 16 GB großen Speicher der GPS-Uhr untergebracht werden.

Darüber hinaus sorgt Charlie mit integrierten Navigationssensoren wie dem elektronischen 3-Achsen-Kompass, dem Gyroskop und einem barometrischen Höhenmesser dafür, dass der Nutzer den richtigen Kurs hält.

Ebenfalls verfügt tactix Charlie über GPS, GLONASS und über die Möglichkeit, ein duales Koordinatensystem (MGRS – Military Grid Reference System und Breiten-/Längengrad) simultan anzuzeigen als auch Wegpunkte zu projizieren.

Gleichzeitig Trainings-Uhr und Smartwatch für den Alltag

Neben der Navigationsfunktionen gehören auch zahlreiche Trainingsfunktionen zum Equipment der tactix Charlie. Mit der integrierten Herzfrequenzmessung am Handgelenk und der eigenen favorisierten Sport-App erhält der Nutzer beispielsweise Informationen und Statistiken zu seinen Aktivitäten. Dies beinhaltet den aktuellen Trainingsstatus, die VO2Max sowie Trainingsbelastung, Erholungszeit und einiges mehr. Natürlich fehlt auch die Jumpmaster-Funktion für Fallschirmspringer nicht. Sie kann für die Fallschirmsprungverfahren HAHO, HALO und Static genutzt werden.

Quelle: Garmin

Wird Charlie per Bluetooth mit einem Smartphone verbunden, können Anrufe, Textnachrichten, E-Mails oder Kalendereinträge abgerufen werden. Zudem lassen sich über den Connect IQ Store weitere Apps, Widgets oder Datenfelder herunterladen und die Uhr somit personalisieren. Mehr als 26 Aktivitätsprofile für andere Aktivitäten wie Fahrradfahren, Bergsteigen, Golfen sind bereits vorinstalliert.

Schon in diesem Frühjahr 2018, noch im März, soll die taktix Charlie zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von stattlichen 749,99 EUR erhältlich sein.

3 Kommentare zu “Garmins neue Outdoor-Uhr tactix Charlie für Profis

  1. Tolle, interessante Smartwatch. Gut wäre noch zu wissen, ob man sie auch mit dem Smartphone verbinden kann, ohne das sie “nach Hause telefoniert”?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.