Neue Outdoor-Smartphones von CAT vorgestellt

Die Bullitt Group hat in der Vergangenheit bereits mehrere Outdoor-taugliche Smartphones für den Baumaschinenhersteller CAT entwickelt und produziert. Auch für den Automobilkonzern Land Rover wurde ein Rugged-Phone entwickelt und kürzlich vorgestellt…

Die Bullitt Group ist das einzige Unternehmen in Großbritannien, dass noch Mobiltelefone herstellt. Das Unternehmen wurde dort 2009 gegründet und stellt als ODM (Original Design Manufacturer) Smartphones und Unterhaltungselektronik für Firmen wie JCB, Kodak und CAT her. Für den Mobile World Congress 2018 (MWC) hat das Unternehmen mit dem zwei Rugged-Smartphone Neuheiten angekündigt.

Rugged Smartphone mit Wärmebildkamera

Für das erste der beiden neuen Smartphones nennt CAT bislang keinen Namen. Da es laut der wenig vorhandenen Spezifikationen eine Wärmebildkamera besitzen soll, wird es wohl der Nachfolger des CAT S60 werden, welches im letzten Jahr ebenfalls zur Zeit des MWC vorgestellt wurde. Vermutlich stammt die Wärmebildkamera dann auch von Flir, dem weltweit größten Unternehmen für Design und Herstellung von Wärmebildkameras und Modulen für Erstausrüster (OEM). Erst im April letzten Jahres hat das Unternehmen die Markteinführung der kleinsten, leichtesten und stromsparendsten ungekühlten Hochleistungswärmebildkamera bekannt gegeben.

CAT-S60-Waermebild
Ansicht der Wärmebildkamera des Vorgängers: CAT S60

Wie von anderen CAT Phones gewohnt soll auch das neue Smartphones robust und wasserdicht konzipiert sein und so besonders für den Einsatz unter extremsten Bedingungen taugent. Für einen unserer ausführlichen Testberichte konnten wir die Widerstandsfähigkeit von CAT Smartphones am Beispiel des CAT S41 Powerbank Rugged Smartphone unter die Lupe nehmen. Anschließend waren wir überzeugt, dass es tatsächlich eine Alternative für Outdoor GPS-Geräte darstellt. Wir sind gespannt welche technischen Spezifikationen und Details zum neuen CAT Phone mit Wärmebildkamera zum MWC bekannt gegeben werden.

CAT Caterpillar – Kerngeschäft des Unternehmens

Rugged Smartphone: Land Rover Explore

Im Jahr 2016 hat die Bullitt Group auch eine Partnerschaft mit Land Rover begonnen. Angekündigt war die Entwicklung einer weiteren Produktpalette mit Smartphones plus Zubehör unter dem Logo des britischen Autoherstellers. Nun wurde das erste Smartphone, dass aus dieser Kooperation hervorging auf der ISPO 2018 vorgestellt. Unter dem Namen Land Rover Explore schießen tatsächlich erst einmal diverse Assoziationen mit Geländewagen durch den Kopf. Ein Umstand der sicher gewollt ist. Denn in das äußere Erscheinungsbild des Rugged-Phones wurden eindeutige Merkmale des Designs vom Land Rover Discovery 4 (Auto!) integriert: Die Riefen auf der Rückseite ähneln denen auf dem Autodach, der Ring um die Kameralinse gleicht denen der Scheinwerfer und eine Art Kühlergrill schützt das Mikrofon.

Quelle: mpora.com

Besonderheit: Variable Hardware-Zusatzmodule

Auch beim Land Rover Explore (Phone) hält sich der Hersteller mit genaueren Details noch zurück. Die Besonderheit des Land Rover Explore-Phones sind die Anschluss Pins auf der Rückseite. Über diese können diverse Hardware-Zusatzmodule mit dem Handy gekoppelt werden. Das erste Modul, mit dem das neue Phone auch ausgeliefert werden soll, nennt sich Adventure Pack. Es beinhaltet eine Batterie zur Erweiterung der Akkulaufzeit, eine GPS-Planarantenne für akkuraten GPS-Empfang auch ohne separates GPS-Handgerät sowie premium Topo-Kartenmaterial von ViewRanger inklusive der Augmented Reality-Anwendung Skyline zum Bestimmen von Namen und Höhen umliegender Berggipfel anhand der Kamera.

In einem Interview ließ John Helliwell, Senior Brand Manager von Bullitt, das Land Rover Explore mehrfach aus Hüfthöhe fallen, ohne das es Schaden davon getragen hat. Es soll sogar unter Wasser Fotos schießen können, wenn man die physischen Tasten an der Seite des Smartphones dafür einsetzt. Auch hier bleiben weitere Details bis zum MWC abzuwarten.

Quelle: computerbild.de

Preis und Verfügbarkeit

Das Land Rover Explore soll es ab Mitte April für 649 Euro geben. Der Release und die Kosten für das neue CAT Smartphone mit Wärmebildkamera sind noch unbekannt.

Weiterführende Links:

1 Kommentar zu “Neue Outdoor-Smartphones von CAT vorgestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.