TomTom’s Sportuhren jetzt mit neuen Funktionen inkl. Smart Notifications

TomTom hat ein neues Update für seine Sportuhren herausgebracht. Mit den neuen Funktionen sollen Sportler noch besser ihre eigene Fitness und das persönliche Training verfolgen und verbessern können…

TomTom hat für seine Sportuhren ein neues Update (Version 1.6.26) herausgebracht. Neben einigen Verbesserungen gibt es die neuen Funktionen Fitness-Alter, Fitness-Punkte und Automatisches Pausieren während Aktivitäten. Auch das lang erwartete Smart Notifications Feature wurde nun endlich nachgeliefert.

Fitness-Alter Berechnung durch VO2max

TomTom nutzt für die neuen Funktionen Fitness-Alter und Fitness-Punkte die Herzfrequenzanalyse vom finnischen Unternehmen Firstbeat Technologies Oy. Beim Fitness-Alter vergleicht die TomTom Sportuhr die derzeitige körperliche Verfassung mit den hinterlegten Soll-Werten. Als Berechnungsgrundlage werden die Herzfrequenz bei Aktivitäten, die maximale Herzfrequenz, der Ruhepuls, das Aktivitätsniveau sowie Geschlecht, Alter, Größe und Gewicht des Nutzers herangezogen. Aus diesen Werten wird der VO2max errechnet, also der Wert der maximalen Sauerstoffaufnahme pro Minute. Je höher der VO2max desto geringer ist das Fitness-Alter.

Fitness-Punkte machen den Nutzer Fitness-jünger

Um das persönliche Fitness-Alter zu verbessern, müssen Fitness-Punkte gesammelt werden. Diese wiederum erhält man durch aufgezeichnete Aktivitäten mit eingeschalteter Herzfrequenzüberwachung. Nicht nur die TomTom Sports App hat für die neuen Funktionen eine Übersicht hinzugewonnen, auch die Sportuhren selber wurden um ein weiteres Widget in der Fitness-Tracking Sparte ergänzt.

Somit können Träger der Sportuhren mit nur einem Tastendruck (nach links) direktes Feedback zu ihren Trainings einsehen um das Fitness-Alter auf lange Sicht zu verbessern. Wer bereits ein hohes Fitness-Level erreicht hat (VO2max > 45 ml/kg/Min bei Männern > 39 ml/kg/Min bei Frauen) sollte sich nicht wundern, wenn das Fitness-Alter nur langsam sinkt. Möglicherweise ist schon das niedrigste Fitness-Alter erreicht.

Urho Kujala, Professor of Sports & Exercise Medicine an der Universität Jyväskylä, stellt fest: „Die jüngsten Ergebnisse zeigen, dass das empfohlene Training zur Verbesserung der Gesundheit und Fitness personalisiert und vor allem auf das aktuelle Fitness-Level abgestimmt sein sollte. TomTom’s Fitness-Alter basiert auf dieser Forschung und berücksichtigt daher personenspezifische Faktoren.” Dadurch bildet es eine insgesamt bessere Grundlage um fitter zu werden, als nur absolute Werte wie gelaufene Schritte, Kalorien und aktive Zeit.

Smart Notifications und verbesserte Synchronisierung

In unserem ausführlichen Testbericht zur TomTom Adventurer konnten wir die Smart Notifications-Funktion leider noch nicht testen. TomTom hatte dieses Feature bereits lange angekündigt. Das Update liefert diese nun endlich nach. In den Einstellungsmöglichkeiten der Uhr befinden sich unter “Telefon” nun auch adaptierte Möglichkeiten für die Synchronisierung mit dem eigenen Smartphone. Diese sollen dem Nutzer mehr Kontrolle gewähren, wann und wie die Uhr synchronisiert.

Automatische Pause und angekündigte Personalisierte Workouts

Mit dem Update kann nun auch Automatisches Pausieren während Aktivitäten eingeschaltet werden. Das System sollte dem Garmin System AutoPause sehr ähnlich sein und verhindert weitere Tastendrücke während des Trainings. Ebenfalls angekündigt aber noch nicht im Update integriert sind Personalisierte Workouts. Diese bieten für Laufen und Fahrrad fahren insgesamt 50 verschiedene Workouts, aufgeteilt in die fünf Kategorien: Fit-Alter, Fitness, Ausdauer, Tempo und Kraft.

Verfügbarkeit

Das Update ist ab sofort verfügbar. Wir haben es bereits mit der TomTom Sports Connect App durchgeführt. Es lief ohne Komplikationen ab und hat uns nach dem Neustart der Uhr sogar mit einem schneller reagierendem Menü bei der TomTom Adventurer überrascht. Wann das Update mit Personalisierten Workouts herauskommt, ist bisher noch unklar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.