Apple Watch Series 3 mit integrierter eSIM für Telefonie

Bei der Apple Keynote in Cubertino wurde die neue Watch Series 3 mit integrierter eSIM vorgestellt. Das neue Betriebssystem sowie die verbesserte Hardware versprechen noch bessere Performance und umfangreiche Funktionen zum Fitness tracken…

Bei der Keynote im sonnigen Cubertino in Californien hat Apple drei neue Produkte vorgestellt. Als erstes wurde die neue Apple Watch Series 3 mit oder ohne integriertem Mobilfunk enthüllt. Als Highlight für Sportler soll die Serie 3 im Herbst auch noch um ein neues Kooperationsmodell mit Nike erweitert werden. Auch das iPhone X mit flächendeckendem Frontdisplay (ohne Home-Taste) sowie das iPhone 8 mit Touch ID für sicheres und dennoch unkompliziertes sperren und entsperren des eigenen Smartphones wurden während der Keynote präsentiert.

Apple Watch 3 mit integriertem Mobilfunk

Apple hat bei der Keynote als erstes die neue Apple Watch Series 3 vorgestellt. Die mittlerweile bereits von anderen Unternehmen integrierte Mobilfunk-Funktion konnte nun auch Apple in seinen neuen Uhren realisieren. Damit die neuen Modelle trotzdem die gleiche Gehäusegröße der Vorgängermodelle von Serie 2 beibehalten konnten, wurde eine extrem kleine eSIM verbaut. Auch zusätzliche Antennen-Bauteile blieben dem Gehäuse erspart, da der Display gleichzeitig als Sende- und Empfangsantenne dient. Die Uhren der neuen Serie 3 werden als GPS+Mobilfunk und als GPS Version erhältlich sein.

Werbung

Weitere neue Funktionen:

  • Keine zusätzliche Mobilfunknummer: Kunden die bereits ein iPhone besitzen, sind auf ihrer neuen Apple Watch 3 über die gleiche Nummer erreichbar. Ist das iPhone nicht in der Nähe, wechselt die Uhr automatisch zum Empfang über die integrierte eSIM. ABER: Bisher bietet nur die Deutsche Telekom die Möglichkeit die integrierte eSIM zu aktivieren und mit einem bestehenden Magenta-Mobil-Vertrag zu nutzen. Für die Nutzung der LTE-Funktion der Apple Watch 3 fällt eine weitere Grundgebühr von 4,95 Euro pro Monat an. Außerdem ist Roaming mit den Telekom-Verträgen nicht über die Apple Watch 3 möglich. Somit muss man im Ausland über ein gekoppeltes iPhone mit der Uhr telefonieren.
  • Schnellere Dual-Core-Prozessoren: Die neuen Prozessoren der Apple Watches 3 sind 70 Prozent schneller als ihre Vorgänger der zweiten Serie. Apps starten hierdurch noch rascher und die Grafik läuft flüssiger.
  • Siri spricht: Auch die Apple Assistentin Siri profitiert vom leistungsstarken Prozessor. Sie kann nun direkt über den integrierten Lautsprecher mit dem Nutzer reden.
  • Herzfrequenz-Mitteilung: Durch den Herzfrequenz- und Beschleunigungssensor erkennen die Uhren, wenn die Herzfrequenz des Trägers unnormal ansteigt, obwohl dieser sich nicht entsprechend bewegt.
  • Neuer Wireless-Chip “W2”: Durch den neuen Chip ist WLAN um bis zu 85 Prozent schneller. Außerdem sind WLAN und Bluetooth durch den Chip um 50 Prozent energieeffizienter geworden.
  • Barometrischer Höhenmesser: Träger der Watches können nun bei ihren Aktivitäten die zurückgelegten Stockwerke in Gebäuden sowie die gemeisterten Höhenmeter im Freien tracken.

  • Längere Akkulaufzeit? Laut Apples Keynote läuft die Watch bis zu einem Tag. Allerdings gibt Apple auf der Website für den Nutzungsmix weiterhin nur 18 Stunden an, wie es bereits beim Vorgänger der Fall war. Im Sportmodus mit GPS sind es nur noch 5 Stunden. Besonders stark reduziert sich die Laufzeit durch das Telefonieren. 3 Stunden hält der Akku bei der LTE-Verbindung über das gekoppelte iPhone und nur 1 Stunde bei der Telefonverbindung über die Apple Watch 3 LTE-Version.
  • Wasserfest: Auch bei Wassersportarten wie Schwimmen und Surfen halten die neuen Watches stand.
  • Neue Materialien: Die Apple Watch Series 3 ist auch in einem Gold Aluminium Gehäuse sowie Edelstahlgehäusen in Silber oder Space Black erhältlich. Ein besonders leichtes Sport Loop ergänzt die Armband-Variationen speziell für Sportler, die das Armband schnell und leicht an ihr Handgelenk anpassen wollen. Zusätzlich gibt es ein neues Woven Nylon Band sowie ein Keramikgehäuse in Dunkelgrau.
  • Mehr Fitness-Funktionen durch neues Betriebssystem: Durch Watch OS4 bieten die neuen Uhren einen noch umfangreicheren Digitalen-Coach am Handgelenk. Fitness-Funktionen wurden verbessert und geben intelligente Rückmeldungen an den Träger. High Intensity Interval Training, Kopplung mit kompatiblen Fitness-Studio Geräten, besseres Schwimm-Tracking und die Möglichkeit schnell zwischen verschiedenen Aktivitäten während einer Session zu wechseln (bspw. für Triathlon) sind ein Einblick in die Fülle an Fitness-Funktionen.

Nachfolger der beliebten Apple Watch Nike+

Laut Apple ist die Apple Watch Nike+ extrem beliebt. Daher soll diesen Herbst die Partnerschaft mit beiden Modellen der Serie 3 fortgeführt werden. Kombiniert werden die Uhren mit einem neuen Nike Sportarmband in Pure Platinum oder Schwarz sowie einem Sport Loop in ausgewählten Farben. Außerdem wurde die Nike Run Club App aktualisiert. Neue Features sind audiogeführte Läufe mit Stimmen von Nike Elite-Trainern, Sportlern und Entertainern, welche durch erstklassiges Coaching die nötige Motivation liefern sollen. Mit der neuen Cheers Funktion soll das Laufen noch mehr Spaß machen, denn sie ermöglicht Freunden audio-basierte Anfeuerungen zu senden. Auch die Just Do It Sundays App bietet Nutzern Belohnungen und Inspiration durch die größte Lauf-Community der Welt.

Preis und Verfügbarkeit

Die Apple Watch Series 3 kommt am 22. September 2017 auf den Markt. Seit dem 15. September kann sie vorbestellt werden. Die GPS+Cellular Variante (mit LTE) kostet 449 Euro. Weitere Varianten aus Edelstahl beginnen bei 649 Euro und aus Keramik bei 1.399 Euro. Die GPS-Variante (ohne LTE) kostet 369 Euro.

Ein Kommentar zu “Apple Watch Series 3 mit integrierter eSIM für Telefonie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.