Neues COBI eAir macht eBikes von Erstausrüstern zum Smart-Bike

Die Firma COBI hat für eBikes ein neues System namens COBI eAir angekündigt. Auf der EUROBIKE wird es erstmals vorgestellt…

Auf der diesjährigen EUROBIKE präsentiert COBI (Connected Bike) sein neues eBike-System COBI eAir. Zukünftig können eBike-Hersteller damit einfach und schnell ihre Fahrräder zum vernetzten Smart-Bike aufrüsten. COBI eAir stellt Display-, Motorsteuerungs- und Infotainment-System über das eigene Smartphone als Plattform zur Verfügung.

Die Idee zum ersten COBI-System

COBI’s Entwickler ließen ihre Idee für das erste COBI-System bereits 2014 auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter listen. Ihre Vision dabei war die Umwandlung eines jeden Fahrrads zu einem Smart-Bike möglich zu machen. Seit knapp einem Jahr ist das COBI System nunmehr erhältlich. Hierdurch wurde neben der Navigation anhand des eigenen Smartphones auch die Steuerung einer digitalen Klingel sowie einem Front- und Rücklicht möglich. Mit der entsprechenden COBI-App bildet das eigene Smartphone die Steuerungs-Plattform. Jegliche Bedienung dessen erfolgt über einen am Lenker befestigten Daumen-Controller via Bluetooth.

Das zentrale Element des COBI Systems ist der “COBI Hub”, eine Box auf welche die jeweils passende Smartphone-Halterung eingerastet wird. Die Halterung muss vor dem Kauf passend zum eigenen Smartphone ausgewählt werden. In der Halterung ist ein entsprechender Ladepin integriert, wodurch das Phone dann über den COBI Hub geladen werden kann.

Links: COBI Hub System / Rechts: COBI eAir System
Werbung

Smartphone-Akku wird aufgeladen

Nutzer von eBikes mit dem Bosch Antrieb der “2. Generation” oder von eBike-Systemen mit CAN-Bus-Steuerung (erfolgt über 7-PIN-Sockel) können durch den COBI Hub ihr Smartphone direkt über die Hauptbatterie des eBikes aufladen. Bei normalen Fahrrädern erfolgt das Aufladen des Smartphones über ein wechselbares Akkupack, welches in den COBI Hub eingesteckt wird. Mit dem COBI System ist es den Entwicklern gelungen, viele Auszeichnungen zu gewinnen und ihr Gerät regelmäßig auf der Grundlage von Kunden Feedback zu optimieren. In Kürze veröffentlichen wir einen ausführlichen pocketnavigation.de Testbericht über das COBI HUB System.

Schlankes Design und trotzdem voller Funktionsumfang

Die Größe des angekündigten COBI eAir Systems ist im Vergleich zum COBI System deutlich kleiner. Das eAir soll sich durch ein schlankes Design dezent in den Lenker von eBikes integrieren lassen. Leistungsfähige Smartphones bildeten die Grundlage bei der Konzeptionierung des neuen COBI eAir. Dies sollte ein Endprodukt mit so wenig Hardware wie möglich aber soviel wie nötig garantieren. Trotz der Reduktion bleiben alle Funktionen der bisherigen COBI-App erhalten:

COBI eAir kann alle notwenigen Motorfunktionen steuern sowie deren Daten anzeigen. Weiterhin sind alle Funktionen vorhanden, die den Fahrrad Freund der Gegenwart glücklich machen: Musik– und Anrufsteuerung durch Remote-Controller, Realtime-Fitnessdaten sowie Fitness-Tracking via komoot, Strava, Apple Health oder Google Fit. Außertdem gibt es eine Reichweiten-Warnung der Batterie, Wettervorhersagen sowie eine 2D und 3D Navigation, welche online wie offline möglich ist.

Weniger Ablenkung durch Bedienungskonzept

Damit Smartphones mit der COBI-App kompatibel sind, müssen sie einen Display von 4 Zoll bis 6 Zoll sowie eine Android-Version von 4.4 aufwärts besitzen. iPhones sind erst ab dem iPhone 5 oder neuer kompatibel, wobei die App für iOS 9.0 optimiert wurde. Regelmäßige Updates der App sollen eine stetige Weiterentwicklung des COBI-Systems gewährleisten. 

Durch COBI eAir wird die Nutzungszeit des Smartphones verlängert. Hierfür wird mittels stabiler und wetterfester Halterung das Phone über die Batterie des eBikes geladen. Wie beim Vorgänger erfolgt auch die Bedienung des eAir ausschließlich über den Daumen. Hierdurch birgt die Bedienung des Smartphones während des Radelns weniger Gefahren und bleibt gleichzeitig legal. Die Entwickler planen zusätzlich ein optionales GSM/GPS Modul, worüber das eBike bei Verlust oder Diebstahl lokalisiert werden könnte.

Flexibilität für eBike Erstausrüster

eBike Erstausrüster (OEM) können mit COBI eAir ihre Modelle ab Werk zum Smart-Bike erweitern. Durch die Integration des ohnehin meistens vorhandenen Smartphones als Display und Infotainment-Plattform, ist COBI eAir kostengünstiger als vergleichbare Produkte. Damit die Preisgestaltung flexibel bleibt, können eBike-Hersteller weiterhin einzelne Komponenten (wie Licht und Klingel) bei unterschiedlichen Herstellern beziehen. Lichter bspw. von Supernova, können über den CAN Bus via COBI App angesteuert werden. Auch Motoren von Brose, GO SwissDrive sowie TranzX können so bedient werden.

Verfügbarkeit und Preise

Das COBi Hub System mit universal Handyhalterung ist für - bei Amazon erhältlich. Mit Frontlicht gibt es das COBI Hub System für - bei Amazon. Das COBI eAir ist für Fahrrad Erstausrüster ab sofort erhältlich.

 

 

Ein Kommentar zu “Neues COBI eAir macht eBikes von Erstausrüstern zum Smart-Bike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.