Fitbit übernimmt mit Vector einen weiteren Smartwatch-Hersteller

Fitbit baut weiter an der Basis für die Entwicklung einer Smartwatch. Nach Pebble hat das Unternehmen nun mit Vector einen weiteren Smartwatch-Hersteller übernommen …

Der Wearable-Hersteller Fitbit ist auch im neuen Jahr weiter auf Einkaufstour. Nachdem das Unternehmen Ende 2016 bereits Pebble übernommen hatte, folgt mit Vector nun ein weiterer Smartwatch-Hersteller.

Der mittlerweile in London ansässige Hersteller, der als Startup in Rumänien gegründet wurde, hat bereits zwei Smartwatches erfolgreich auf den Markt gebracht. Die Vector Luna und Meridian zeichnen durch ein stromsparendes Display, mit dem die Uhren auf eine Akkulaufzeit von bis zu 30 Tagen kommen sollen, sowie ein edles Design aus. Eine Sonderedition der Luna Smartwatch hat Vector in Kooperation mit BMW für die Elektrofahrzeuge des Autobauers entworfen.

Finanzielle Details zur Übernahme wurden nicht bekanntgegeben. Anders als Pebble wird Vector seine Produkte zunächst weiterverkaufen, vermutlich aber nur so lange der Vorrat reicht. Das Online-Portal sowie der Support von Vector werden weiterhin erreichbar sein, neue Software-Updates für die aktuellen Modelle soll es jedoch nicht mehr geben. Neue Produkte wird das Team ausschließlich für Fitbit entwickeln. In einer Stellungnahme gibt sich der Hersteller zufrieden und betrachtet die Übernahme als Meilenstein.

Nachdem Fitbit in der Vergangenheit vor allem von seinen Anlegern wegen der Zurückhaltung bei der Entwicklung einer Smartwatch kritisiert wurde, scheint das kalifornische Unternehmen nun einen anderen Weg einzuschlagen. Die Übernahme von zwei bereits bekannten Smartwatch-Herstellern legt die Vermutung nahe, dass wir im Laufe des Jahres wohl mit der Vorstellung einer neuen Fitbit-Smartwatch rechnen können.

2 Kommentare zu “Fitbit übernimmt mit Vector einen weiteren Smartwatch-Hersteller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.