Pebble-Übernahme durch Fitbit bestätigt

Fitbit holt sich mit Pebble neue Smartwatch Expertise ins Unternehmen. Die intelligenten Uhren von Pebble werden damit vom Markt verschwinden …

Was bereits in der vergangenen Woche von verschiedenen Medien berichtet wurde, hat Pebble CEO Eric Migicovsky nun im Unternehmensblog offiziell bestätigt. Der wirtschaftlich angeschlagene Smartwatch-Hersteller wird von Fitbit übernommen.

Der Verkauf des Unternehmens hat zur Folge, dass Pebble keine Smartwatches mehr anbieten wird. Auch die bereits angekündigten neuen Modelle werden nicht mehr in größeren Stückzahlen auf den Markt kommen. Zumindest die Pebble Time 2 wurde bereits an einige Kickstarter-Unterstützer ausgeliefert, das Pebble Core wird hingegen nicht mehr in Produktion gehen. Vorbesteller sollen ihren geleisteten Beitrag in den kommenden Wochen zurückerstattet bekommen, versicherte Migicovsky. Neue Bestellungen werde das Unternehmen nicht mehr annehmen.

pebble_family_wht_crop

Für Kunden, die bereits eine Pebble Smartwatch besitzen, erlischt durch die Übernahme der Garantieservice. Bei Problemen mit den Produkten sollen die Hilfeseiten von Pebble sowie das Forum weiterhin zur Verfügung stehen. Etwa 40 Prozent der Pebble-Mitarbeiter werden von Fitbit übernommen und das dortige Team bei der Entwicklung von Smartwatches unterstützen. Über den Preis, den Fitbit letztlich für Pebble gezahlt hat, machte Migicovsky keine Angaben. Laut Meldungen aus der vergangenen Woche soll Fitbit nur 40 Millionen Euro hingelegt haben, was ein ziemliches Schnäppchen wäre.

2 Kommentare zu “Pebble-Übernahme durch Fitbit bestätigt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.