Pebble kehrt mit Pebble 2, Pebble Time 2 und Pebble Core auf Kickstarter zurück

Mit einem neuen Produkt-Sortiment kehrt Pebble auf Kickstarter zurück. Über die Crowdfunding-Plattform können die neuen Smartwatches Pebble 2, Pebble Time 2 und der 3G-Fitness-Tracker Pebble Core vorbestellt werden …

Mit seinen Smartwatches konnte der Hersteller Pebble in der Vergangenheit bereits Rekordsummen auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter einsammeln. Jetzt hat das Unternehmen zwei neue Uhren die Pebble-Familie mit Fitness-Schwerpunkt sowie seinen ersten Fitness-Tracker der keine Smartwatch ist vorgestellt.

Wie alle bisherigen Pebble-Produkte werden auch die neuen Gerät zunächst über Kickstarter angeboten, ehe die Massenproduktion startet und die Auslieferung der ersten Bestellungen im September 2016 beginnt. Wie nicht anders zu erwarten war, wurde das gesteckte Finanzierungsziel von 1.000.000 USD bereits kurz nach des Start der Kampagne übertroffen. Sollte die verfügbaren Stückzahlen nicht zuvor erreicht sein, können die neuen Pebble-Produkte noch bis zum 31. Juni 2016 vorbestellt werden.

pebble_family_wht_crop

Pebble Core

Erstmals nimmt Pebble mit dem Core ein Wearable ins Sortiment auf, das nicht am Handgelenk getragen wird. Stattdessen lässt sich der Fitness-Tracker mit einem Clip an der Kleidung befestigen und erinnert stark an einen MP3-Player, was auch einen Teil seines Funktionsumfangs darstellt. Über ein integriertes 3G-Modul kann nämlich Musik vom Streaming-Anbieter Spotify abgespielt werden ohne das ein Smartphone mitgeführt werden muss. Alternativ lässt sich Musik auch im 4 GB internen Speicher ablegen.

Daneben erfasst der Pebble Core die Laufstrecke sowie die Geschwindigkeit via GPS und synchronisiert die Trainingsdaten auf Wunsch mit Fitness-Portalen wie Runkeeper, Strava, MapMyRun, Google Fit oder Under Armour Record. Ideen die einem während des Lauftrainings einfallen, können mit einer Sprachmemo gespeichert werden. Seine Internetverbindung sowie die GPS-Daten kann Pebbles Core auch mit Pebble Smartwatch teilen, was die Verwendung von Navigations-Apps auf den Uhren vereinfacht.

pebble_2_and_core_blue_crop

Mit den beiden Tasten des Pebble Core kann im Notfall eine SOS-Benachrichtigung mit dem Aufenthaltsort an vertraute Personen gesendet werden. Sie können aber auch beliebig konfiguriert werden, um Funktionen anderer Apps zu steuern. Die Möglichkeiten sind dabei nahezu grenzenlos, denn Pebbel Core ist ein offener Android 5.0 Computer im Kleinformat. Mit dem Tracker lassen sich auch Haustiere oder Gegenstände und Objekte wie Handtaschen, Schlüssel oder Fahrzeuge überwachen.

Der aufladbare Batterie des Pebble Core soll während des GPS-Trackings und laufender Musik bis zu 9 Stunden durchhalten. Die erneute Stromversorgung kann über das mitgelieferte Kabel oder eine induktive QI-Ladestation erfolgen.

Pebble bietet den Core in der aktuellen Kickstarter-Kampagne für 69 USD an. Die Auslieferung soll ab Januar 2017 erfolgen.

Werbung

Pebble 2

Die Pebble 2 basiert auf der klassischen Pebble Smartwatch, ist aber besonders auf den Fitness-Bereich ausgerichtet. Zusätzlich zum Bewegungssensor, der Schritte und den Schlaf überwacht, ist auch ein optischer Herzfrequenzsensor auf der Rückseite der Uhr verbaut. Durch das E-Paper-Display ist die Smartwatch auch bei direktem Sonneneinfall hervorragend ablesbar und bietet eine Akkulaufzeit von bis zu 7 Tagen. Zudem ist die Pebble 2 bis zu einer Tiefe von 30 Metern wasserdicht und verfügbar über ein Mikrofon mit dem Sprachnachrichten und -notizen aufgenommen werden können.

Die Pebble 2 kann zum Preis von 99 USD vorbestellt werden und wird ab September ausgeliefert.

pebble_2_collection_white

Pebble Time 2

Auch die Pebble Time erhält eine neue Version. Die Time 2 ist die neue Premium-Smartwatch von Pebble, die dank hochwertiger Materialien nicht nur beim Sport, sondern auch im Büro getragen werden kann. Die Uhr ist aus Edelstahl gefertigt und in den Farben Gold, Silber und Schwarz erhältlich. Die Anzeige der Pebble Time 2 besteht aus einem Farb-E-Paper-Display, das 53 Prozent größer ist als das seines Vorgängers und eine höhere Auflösung mit 80 Prozent mehr Pixeln bietet. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit etwa 10 Tagen an.

time_2_collection_white_crop

Funktionen wie das Fitness-Tracking sind identisch mit der Pebble Time. Beide Uhren können sich mit iOS- und Android-Smartphones verbinden und auf App Benachrichtigungen hinweisen, Kalendereinträge oder Nachrichten anzeigen und die Musikwiedergabe steuern. Über die Pebble Smartphone-App können die Uhren mit mehr als 13.000 Apps und Watchfaces versorgt werden.

Die Pebble Time 2 wird ab November ausgeliefert und kann auf der Kickstarter-Webseite bereits jetzt zum Preis von 169 USD vorbestellt werden.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.