Garmin Varia Vision: Das Head-Up-Display für den Radsport

Garmin erweitert seine Varia-Serie um ein Head-Up-Display für Radsportler. Das Varia Vision zeigt Informationen von einem gekoppelten Edge Radcomputer vor dem Auge des Fahrers an …
© 2015 Ronny Kiaulehn - All rights reseved. Publication of this image in any form without explicit permission is strictly forbidden! Please contact: Ronny Kiaulehn Photography Hochriesstrasse 19 D-85560 Ebersberg Germany: +49 171 4481562 Italy: +39 380 5070935 rkiaulehn@mac.com www.ronnykiaulehn.com www.everythingbutfish.eu www.element-wellness.com
© 2015 Ronny Kiaulehn

Mit verschiedenen Produkten der Varia-Serie hat Garmin sein Angebot bereits im vergangenen Jahr um innovative Produkte für den Radsport erweitert. Jetzt zeigt das Unternehmen auf der CES in Las Vegas mit dem Varia Vision ein In-Sight Display für die Montage an der Radbrille.

Das nur 28,7 Gramm wiegende Varia Vision In-Sight Display lässt sich mit wenigen Handgriffen an fast jeder Radbrille befestigen. Die Sicht des Fahrers auf die Straße versperrt der kleine Bildschirm nicht. Ein eingebauter Lagesensor erkennt, auf welcher Seite der Brille das Varia Vision angebracht wurde und passt die Ausrichtung der Displayanzeige automatisch an. Die optimale Ablesbarkeit wird durch einen Umgebungslichtsensor sichergestellt, der die Helligkeit des Display reguliert.

Das Varia Vision ist als Zubehör für die aktuellen Edge Radcomputer von Garmin gedacht, Stand-Alone Funktionen gibt es keine. Sind beide Geräte miteinander verbunden, zeigt das In-Sight Display Leistungsdaten, Segmentinformationen oder Abbiege- und andere Navigationshinweise an. In Verbindung mit dem Varia Fahrrad-Radar, wird der Fahrer auch über von hinten herannahende Fahrzeuge informiert. Ist der Garmin Edge mit einem Smartphone gekoppelt, kann das Brillendisplay auch Kurznachrichten, Anrufe oder Smart Notifications anzeigen.

Garmin-Varia-Vision

Die Bedienung der Varia Vision erfolgt über ein wetterfestes Touch-Bedienfeld an der Seite. Darüber kann beispielsweise durch verschiedene Datenseiten geblättert werden. Damit der Fahrer nicht ständig auf das Display schauen muss, macht ein Vibrationsalarm auf wichtige Ereignisse oder Situationen aufmerksam. Die Akkulaufzeit ermöglicht eine durchgehende Nutzung des Varia Vision über acht Stunden.

Das Varia Vision soll noch im ersten Quartal 2016 auf den Markt kommen und dann 399,99 EUR kosten.

Weitere Informationen:

3 Kommentare zu “Garmin Varia Vision: Das Head-Up-Display für den Radsport

  1. bei allem technischem Spielzeug, das sicherlich fasziniert, frage ich mich am Ende immer, ob man das braucht. Die Antwort ist meistens nein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.