Neuer TomTom RIDER ab sofort im Handel erhältlich

Ab sofort können Motorrad-Fahrer mit dem neuen TomTom RIDER auf Tour gehen. Das Navigationsgerät für Biker ist jetzt im Handel erhältlich …

Der im Januar angekündigte neue TomTom RIDER ist ab sofort im Handel erhältlich. Das Motorrad-Navigationsgerät bezieht erstmals sowohl Kurven- als auch Höheninformationen bei der Routenplanung mit ein und ermöglicht so die Berechnung von besonders spannenden Motorrad-Touren.

Auch in unbekannten Gebieten finden Motorradfahrer mit dem neuen TomTom RIDER immer die attraktivsten Routen. Einfach ein Gebiet auf der Karte auswählen, durch das die Fahrt gehen soll und schon schlägt der RIDER einer passende Rundtour vor.

TomTom-Rider

Käufer des TomTom RIDER erhalten danke Lifetime Maps für die kompletten Lebensdauer des Navis regelmäßig aktuelle Karten. Auch die Nutzung des Echtzeit-Verkehrsservices TomTom Traffic ist inklusive, setzt allerdings ein kompatibles Bluetooth-Smartphone voraus, das über einen Datentarif verfügt.

Der TomTom RIDER 400 kommt mit Kartenmaterial von 45 Ländern Europas, TomTom Traffic sowie den TomTom Radarkameras und kostet 399,95 EUR. Die Abdeckung des TomTom RIDER 40 CE fällt mit 19 Ländern Zentraleuropas hingegen etwas geringer aus und zudem sind die TomTom Radarkameras nur für die Zeit von drei Monaten kostenfrei enthalten, dafür ist das Gerät mit 349,95 EUR auch etwas günstiger. Im Laufe des Jahres will TomTom außerdem den RIDER 400 Premium in den Handel bringen, der sich mit einer speziellen Halterung auch im KFZ nutzen lässt.

Weitere Informationen:

4 Kommentare zu “Neuer TomTom RIDER ab sofort im Handel erhältlich

  1. Schöne neue Welt,

    Da kauft man sich ein Navi, Wasserdicht mit Aktiv Halterung für unbeschwerte Fahrten ohne Akkuprobleme, und dann muss man sich mit seinem Smartphone verbinden, um einfache Funktionen zu erhalten. Haben die Hersteller denn mal darüber nachgedacht, das das Smartphone ja auch einen Akku hat? Wie währe es, wenn  man das Smartphone in ein Gehäuse packt und es am Lenker befestigt? Dann muss man es nur noch mit Strom versorgen und man kann …ja was kann man dann? Auf das 350€ teure Motorrad Navi verzichten.  Das einzige was bleibt, ist die kurvenreiche Strecke. Aber ich bin mir sicher für unter 350€ wird es bald auch diese Funktion in einer “kostenpflichtigen” App geben.

      1. Richtig, natürlich braucht es kein Smartphone um das Rider zu benutzen, es sei denn man möchte Features z.B. Verkehrsmeldungen erhalten, die für Auto-Navigationsgeräte Standard sind.  Hier sogar Digitaler Verkehrsfunk

        “TomTom Traffic, TomTom Radarkameras und QuickGPSFix per Bluetooth” wird mit dem Smartphone angeboten

      2. Hallo Jens,

        sorry, mein Fehler. Ich war davon ausgegagenen, dass der neue TomTom Rider 400 eine SIM-Karte integriert hat. Es wird allerdings tatsächlich ein Smartphone benötigt um die Dienste beziehen zu können.

        Viele Grüße,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.