Garmin übernimmt den Fahrrad-Radar Hersteller iKubu

Mit der Übernahme des Startup-Unternehmens iKubu holt sich Garmin neues technisches Know-How ins Unternehmen. Ob das Fahrrad-Radar Backtracker von Garmin weiterentwickelt wird ist unklar …

Garmin hat die Übernahme des aus Süd Afrika stammenden Startups iKubu bekanntgegeben. Unter dem Namen Backtracker entwickelt das Unternehmen ein Fahrrad-Radar, mit dem Radfahrer auf herannahende Fahrzeuge aufmerksam gemacht werden.

Der Backtracker besteht aus einem Rücklicht, welches an der Sattelstange befestigt wird und in das ein Radar verbaut ist. Dieses misst den Verkehr hinter dem Fahrrad und gibt die Informationen per Bluetooth an eine Visualisierungseinheit am Lenker weiter. Der Fahrer kann anhand eines LED-Streifens erkennen, ob sich ein Fahrzeug von hinten nähert und wie weit es noch entfernt ist. Sollte sich das Fahrzeug mit zu hoher Geschwindigkeit nähern, fangen die LEDs an rot zu blinken.

Backtracker-01

Bereits im Juli 2014 hatte iKubu mit einer Kickstarter-Kampagne versucht genügend Geld einzusammeln, um mit der Produktion des Systems starten zu können. Das gesteckte Ziel von 226.000 USD wurde jedoch nicht erreicht. Jetzt könnte das Produkt unter Garmin zu Marktreife geführt werden. Genaue Einzelheiten sind jedoch noch nicht bekannt.

Garmin will einen Großteil der iKubu Belegschaft übernehmen und das Unternehmen in seine Niederlassung in Süd Afrika eingliedern. Das ehemalige iKubu Team wird am Firmensitz in Stellenbosch ein neues Garmin Forschungs- und Entwicklungscenter betreiben. Finanzielle Details zur Übernahme wurden nicht genannt.

Weitere Informationen:

2 Kommentare zu “Garmin übernimmt den Fahrrad-Radar Hersteller iKubu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.