Tour Explorer 7 ist da!

Mit der Version 7 der bekannten PC-Planungssoftware wurden die Kartenfähigkeit deutlich erweitert, das routingfähige Netz erheblich vergrößert und die Apps aktualisiert…

Cover_BW_sued.inddMagicMaps hatte seine beliebte PC-Planungssoftware in den letzten Jahren um verschiedene Module erweitert. So mit dem „TOUR Explorer Live“, mit dem man Karten europäischer Länder regionsweise kaufen und nach Download auch offline am PC nutzen kann. Die im MagicMaps Map Store enthaltenen Karten umfassen u.a. Frankreich, Großbritannien, die Schweiz, Benelux, Kanaren und Balearen sowie einige Regionen in Italien. Dieses Modul wurde nun in die neue Version 7 integriert.

So kann man mit dem TOUR Explorer 7 nun grenzübergreifend Touren planen, denn durch den Map Store können weitere Karten erworben und integriert werden. Auch Kartenserien mit besonderen inhaltlichen Schwerpunkten lassen sich einbinden, z.B. die “Freeride”-Karten für den Winter und “Supertrail Maps” für Mountainbiker mit besonderen Hinweisen auf befahrbare Strecken und deren Schwierigkeitsgrad. Dieses Angebot soll sukzessive erweitert werden. Alle Karten werden in der 2D-Ansicht angezeigt. So können zum Beispiel KOMPASS- und Landesvermessungsamtdaten gemeinsam dargestellt werden. Die einzelnen Kartenebenen können ein- und ausgeblendet, sowie in ihrer Reihenfolge geändert werden.

Um diese zusätzlichen Karten aus dem Map Store zu verwalten, wird ein kostenloses Benutzerkonto bei MagicMaps Live benötigt. Dadurch wird aber auch die gleichzeitige Nutzung dieser Karten auf iPhone- und Android-Smartphones mit der App “Scout” ermöglicht. Diese zusätzlichen Karten sind allerdings nicht mit POI-Daten und Straßennamen ausgestattet und besitzen auch keine 3D-Darstellung. Das Routing und die Ortssuche erfolgen über eine Internetverbindung, also nur online.

routing_tour_explorer_7_1000

In der Version 7 wurde das routingfähige Wegenetz für Radfahrer und Wanderer erheblich erweitert. So reicht das qualitätsgeprüfte ADFC-Streckennetz mittlerweile deutlich über die Grenzen Deutschlands hinaus, man kann sogar bis an den Gardasee routen. Die Routing-Einstellungen werden nun deutlicher in einem eigenen Menü präsentiert, damit sind die Optionen für den Nutzer besser nachvollziehbar. Der Speicherverbrauch wurde optimiert, so dass jetzt auch das Arbeiten mit mehreren und längeren Tracks flüssiger läuft. TOUR Explorer 7 arbeitet über direkte Schnittstellen mit Geräten führender Hersteller zusammen. Im gängigen GPX-Format sind Strecken mit fast jedem GPS-Gerät austauschbar.

Die passende Ergänzung für Smartphones bietet die MagicMaps Scout-App, da alle Karten, die man zusätzlich kauft, auf dem Smartphone und auf dem PC synchronisierbar sind. Gleich, ob per In-App-Kauf oder über den Map Store erworben. Somit müssen die Karten nur einmal gekauft werden und lassen sich dann aber auf mehreren Plattformen nutzen, z.B. auch auf den GPS-Geräten von Falk. Die iPhone-App wurde gerade mit Bluetooth-Funktionalitäten ergänzt, so dass man auch einen BT-Herzfrequenzgurt (z.B. von Sigma-Sport) oder die “Remote”-Fernsteuerung von O-Synce nutzen kann. TOUR Explorer 7.0 ist für Deutschland in den Maßstäben 1:25.000 und 1:50.000 lieferbar.

MagicMaps_Scout_01 MagicMaps_Scout_02 MagicMaps_Scout_03

Das Regionenkonzept und die Preise haben sich nicht verändert – eine Region Deutschlands in 1:25.000 – z.B. ganz Baden-Württemberg, Bayern oder Nordrhein-Westfalen – gibt es bereits ab 49,90 EUR.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.