HTC will nach Einbußen Mittelklasse-Smartphones wieder stärker fördern

Im Jahr 2014 möchte sich HTC wieder mehr auf das Mittelpreis-Segement seiner Smartphones, das im letzten Jahr vernachlässigt wurde, konzentrieren …

HTC_OneUnter den Top 5 der Smartphone-Hersteller findet HTC keine Erwähnung mehr, denn HTC wurde durch die chinesischen Unternehmen Lenovo und Huawei von den Top-Rängen verdrängt.

In einem Interview bestätigte Cher Wang, Vorstandsvorsitzende und Mitbegründerin von HTC, dass das Unternehmen sich in der Vergangenheit vorrangig im Premium-Segment zu positionieren suchte und dadurch einen großen Teil des Mittelklassemarktes verpasst habe (Quelle: Reuters).

Zwar erschienen 2013 einige erschwingliche HTC-Smartphones, doch wurden diese mangelnd beworben und angepriesen, da das Top-Gerät HTC One im Mittelpunkt der Werbekampagnen und des Marketings stand. Nun plant das taiwanische Unternehmen sich auf die günstigeren Modelle zwischen 150 und 300 US-Dollar zurückzubesinnen, um die Verluste, die sich während der Zeit des Umschwungs zu High-End-Geräten hin ergaben, wieder hereinzuholen. Die Smartphones der Mittelklasse sind für den langfristigen Erfolg der Firma scheinbar notwendig. Einsteigergeräte unter 150 US-Dollar wolle HTC in 2014 jedoch nicht lancieren.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.