Leser-Test: Garmin nüvi 3597LMT

Garmin nüvi 3597LMT Leser-Test von Christian K.

Leser-Test von Manfred S. zum Garmin nüvi 3597 LMT

Dieser Bericht enthält Erfahrungen unserer Leser, die nicht mit der Meinung der Redaktion oder des Betreibers übereinstimmen müssen. Den Testbericht zum Garmin nüvi 3597LMT der Redaktion gibt es hier.

Gefallen haben:

  •  das Display wirkt sehr brillant uns strahlend, weshalb es gut abzulesen ist.
  • das Andocken des Navis über die Magnethalterung gefällt sehr gut, da es sich wirklich .automatisch korrekt in die benötigte Position zieht. Gerade im Dunkeln ein sehr großer Vorteil.
  • den integrierten Bordcomputer mit all seiner Statistik (gefahrene Kilometer, Geschwindigkeiten u.s.w.) fand ich hilfreich und angenehm, zumal man ihn nutze kann, aber nicht muss.
  • das Gehäuse wirkt wertig und chic, dazu dünn und nicht klobig.
  • die Trefferquote der Sprachanweisungen bei der Zieleingabe fand ich relativ hoch und erstaunte mich.
  • sehr gut auch der Splittscreen bei Autobahnabfahrten, so dass man auf der einen Seite das Bild der Ausfahrt mit den Spuren sieht, auf der anderen Seite dazu die normale Navigation.
  • ebenfalls gefällt der Splittscreen beim Telefonieren.
  • der Autozoom funktionierte recht optimal.
  • die Downloadsoftware für Karten und Firmware ist übersichtlich gegliedert und funktionierte im Test einwandfrei.
  • auch gefällt die Berechnung der drei Alternativrouten bei der Zieleingabe.

Neutral:

  • die Freisprecheinrichtung war mittelmäßig in Ihrem Klang (beidseitig).
  • die Rechengeschwindigkeit würde ich ebenfalls als Mittelmaß bezeichnen.
  • die 3D-Gebäudedarstellung wäre meiner Meinung nach nicht nötig. Zum Glück aber sind die meisten Gebäude in neutralem Grau gehalten, womit es nicht zu noch mehr Verwirrungen (farblich, überfrachten) der Karte kommt.
  • der Satfix funktioniert ausreichend schnell.

Negativ:

  • bei der Kartendarstellung sind zwar viele Details enthalten, doch wirkt sie überfrachtet.
  • POIs wie Tankstellen u.s.w. wurden permanent angezeigt, obwohl ich das nicht wollte, womit die Karte noch weiter überfrachtet war.
  • der Positionscurser hinkt beim Abbiegen ziemlich nach.
  • der über der Karte „schwebende“ Positionscursor erscheint eher als Überflug.
  • das Zigarettenanzünderkabel wirkt sehr dick und trägt am Amaturenbrett sehr auf.

Im Test traten zwei Störungen auf

  • als die zu fahrende Route einmal verlassen wurde, brauchte das Navi rund 1 Min (Fahrstrecke dort ca. 500m), bis eine Neuberechnung erfolgte. Der Positionscursor zeigt aber die korrekt Position in der neuen Strasse. Dabei war das gesamte Routing nur ca. 2000m lang (also keine große Rechenleistung erforderlich).
  • die Freisprecheinrichtung war anfangs (mehrfache Versuche/Telefonate) sehr leise trotz maximaler Lautstärke (sowohl für Navi wie auch für Telefon auf maximal gestellt). Während eines Telefonates drückte ich testweise auf die „schwarze Hörertaste“, womit das Telefonat an mein Smartphone zurückgegeben wurde. Als ich dann wieder die „schwarze Taste“ gedrückt habe um das Telefonat zum Navi zurückzuholen, war die Lautstärke und Qualität schlagartig besser. Geschätzt stieg ie Lautstärke von vormals 30% nun auf 100% und auch mein Gegenüber bestätigte, dass ich ab diesem Moment viel besser zu verstehen war. Daraufhin blieb die Lautstärke so wurde nicht wieder geringer.

Vielen Dank für die Testmöglichkeit!

(Stand 31.10.2013)

Das Garmin nüvi 3597LMT ist zum Preis von  EUR 304,36 bei amazon.de erhältlich.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.