Zusammenfassung des Expertenchats mit TomTom zum Thema „Digitales Kartographieren“

TomTom Karten Experte Dr. Georg Fisch beantwortete die Fragen unsere Leser im pocketnavigation.de Expertenchat …

Intro

Am 12.6.2012 hatten unserer Leser die Möglichkeit Fragen zum Thema Digitale Kartographie an Dr. Georg Fisch von TomTom zu stellen. Als Leiter des TomTom Kartenzentrums für Nord- und Zentraleuropa war er zu Gast in unserem Expertenchat und beantwortete dort über eine Stunde lang die zahlreichen Fragen.

Für alle die an diesem Abend nicht anwesend sein konnten, haben wir hier alle Fragen und Antworten zusammengefasst.

Wir bedanken uns noch einmal bei den zahlreichen Teilnehmern und natürlich bei Herrn Dr. Georg Fisch für seine Bereitschaft auf diesem ungewöhnlichen Weg mit den Kunden in Kontakt zu treten.


Chatprotokoll

Moderator
Herzlich Willkommen zum pocketnavigation.de Expertenchat mit TomTom. Wir freuen uns heute Dr. Georg Fisch, Leiter des TomTom Kartenzentrums für Nord- und Zentraleuropa, bei uns begrüßen zu dürfen. Er wird Euch ab 19 Uhr eine Stunde lang zum Thema „Digitales Kartographieren“ Rede und Antwort stehen. Fragen können ab sofort gestellt werden, die Freischalung erfolgt dann ab 19 Uhr. Wir wünschen allen einen informativen und unterhaltsamen Abend!

Benutzer
Ich fahre regelmäßig auf einer Straße, auf der vor kurzem die Geschwindigkeit verändert wurde. Gibt es eine Möglichkeit Veränderungen über mein iPhone zu melden, ohne dass ich die TomTom Software laufen habe?

Dr. Georg Fisch
Hallo und auch schönen guten Abend von meiner Seite. Ja, die Möglichkeit gibt es über MapInsight. Im Herbst 2012 werden SpeedLimits auch auf unserem neuen Tool MapShareReporter freigeschaltet. Siehe: http://www.tomtom.com/mapshare/tools/

Benutzer
Wieso zeichnet TomTom Karten mit Kamerautos mit 360 Grad Kameras auf? Eigentlich würde es doch ausreichen wenn die Straßen ganz normal mit einem GPS-Empfänger erfasst werden?

Dr. Georg Fisch
Wir erfassen nicht nur die Straßengeometrie, sondern auch die Beschilderung, Fahrbahnspuren, Abbiegeregeln, etc. Und das lässt sich aus 360° Bildern am besten erfassen.

Benutzer
Apple hat gestern auf der WWDC angekündigt eine eigene KartenApp auf den Markt zu bringen. Das Kartenmaterial stammt unter anderem von TomTom. Herr Dr. Fisch, können Sie uns mehr zu der App und der Kooperation mit Apple sagen?

Dr. Georg Fisch
Hierzu muss ich leider passen. Details zu der neuen Kooperation liegen mir nicht vor.

Benutzer
Was unterscheidet die Digitalisierung der TT-Karten denn von anderen Herstellern? Warum soll ich ein TT kaufen und welche Vorteile habe ich bezüglich der Karten gegenüber dem Wettbewerb?

Dr. Georg Fisch
TomTom verbindet klassische Methoden wie Kooperationen mit Herstellern originärer lokalen Informationen, Kamerabefahrung und Feldbegehung vor Ort mit der Nutzung von Community Informationen. Aktive Meldungen von tausenden von MapShare Usern werden validiert und die Ergebnisse geprüft in die Datenbank eingegeben. Daneben greift TomTom auf anoymisierte Bewegungsprofile zurück – auf 4 Milliarden Messpunkte täglich! Diese Profile erlauben zum Beispiel Erkennung von neuen Straßengeometrien, Einbahnstraßenrichtungen oder neuen Kreisverkehren. Live ausgewertet erlauben die Profile Verkehrsflußmessungen und Staumeldungen in Echtzeit. Kein anderer Kartenhersteller verfügt heute über so umfangreiches Quellmaterial zur Pflege der Navigationskarte.

Benutzer
Hallo Herr Fisch, ist bei TomTom geplant auch Outdoor Karten anzubieten? Bislang ist man hier ja auf die Karten von Garmin angewiesen.

Dr. Georg Fisch
Hier sind wir in der Tat nicht sehr aktiv. Unser klarer Fokus liegt auf der Autonavigation.

Benutzer
Hallo … TomTom erfasst ja selber Karten … ist auch ein Dienst ähnlich Google Street View geplant?

Dr. Georg Fisch
Nein. Unsere Kamerabefahrung dient ausschließlich der Pflege der Datenbank. Insofern ist die Befahrung hinsichtlich des Schutzes der Privatsphäre auch vollkommen unbedenklich, da die Bilder nicht veröffentlicht werden.

Benutzer
Wie häufig übernimmt TomTom Map Share Meldungen ins eigene Kartenmaterial?

Dr. Georg Fisch
Zum Beispiel in Q1-2012 konnten wir allein in Deutschland mehr als 71.000 Datenbankverbesserungen mit Hilfe von aktiven Community Meldungen und passiven Profilen bearbeiten.

Benutzer
Ich habe bereits mehrere Fehler über Map Share gemeldet, sowohl bei Navteq als auch bei TeleAtlas. Ich habe das Gefühl das hier bei TeleAtlas (TomTom) viel langsamer gearbeitet wird und das die Überprüfung sehr lange dauert. Woran liegt das?

Dr. Georg Fisch
MapShare war viel erfolgreicher, als wir erwartet haben. 250.000 Reports werden weltweit pro Monat erstellt, davon cirka 30.000 in Deutschland. Es hat einige Zeit gedauert, bis wir organisatorisch soweit waren den Berg an Meldungen zu bearbeiten. Mittlerweile sind wir aber in einem guten Rythmus und deutlich schneller dabei.

Benutzer
Warum hängt Teleatlas speziell bei den Geschwindigkeitsangaben so sehr denen von Navteq zurück?

Dr. Georg Fisch
Ich kann hier schlecht über den Wettbewerber reden. Nach unabhängigen Messungen liegen wir gleich auf. Sicher gibt es jedoch lokale Unterschiede. Wichtig ist hier auch zu beachten, dass wir seit einigen Monaten konsequent die statistische Analyse aus Bewegungsprofilen einsetzen, um Fehler zu finden. Das wirkt sich sicher positiv aus für die Zukunft.

Benutzer:
Ist es geplant online über TomTom Home eine Kartenübersicht anzubieten, wo man sich die genaue Gebietsabdeckung der einzelnen Länder anschauen kann? Wie bei Navteq also z.b. wenn Russland 20 % abgedeckt ist, welche 20 % das sind. So kann man besser entscheiden, ob man die Karte gebrauchen kann.

Dr. Georg Fisch
Sorry, hier habe ich keinen Zugriff auf die Planung in welcher Form in Zukunft die Kartenabdeckung online veröffentlicht werden soll.

Seiten: 1 2 3

2 Kommentare zu “Zusammenfassung des Expertenchats mit TomTom zum Thema „Digitales Kartographieren“

  1. Es kann doch wohl nicht TomToms Ernst sein, dass man sich für ca. 1000 Euro drei von der Hardware baugleiche Navis kaufen muss, um Bewegungsprofile für PKW, Wohnwagen und LKW nutzen zu können.
    So gräbt sich TomTom sein eigenes Grab.

    HD-Traffic und IQ-Routes sind völlig nutzlos, wenn man mit dem Anhänger unterwegs ist.

    Nach Ablauf der Livedienste werde ich mich bei einem anderen Hersteller nach einem Gerät umsehen, bei dem ich die maximale Fahrgeschwindigkeit einstellen kann.
    Bis dahin wird es die Konkurrenz geschafft haben, einen vergleichbaren Dienst wie HD-Traffic anzubieten und dann wird es für TomTom ganz eng.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.