NAVIGON reagiert auf Kritik am FreshMaps XL Angebot

NAVIGON reagiert auf negative Kommentare zum FreshMaps XL Updateservice der aktualisierten iOS-Version…

Das Update auf NAVIGON 2.0 für das iPhone und iPad (wir berichteten) ist scheinbar nicht von allen Nutzern gut aufgenommen worden. In den Bewertungen des App Stores und diversen Foren beschweren sich die Nutzer, dass sie trotz des vergleichbar hohen Anschaffungspreises für die App, zukünftig für Kartenupdates noch zusätzlich in die Tasche greifen sollen.

Mit dem aktuellen Update seiner iOS-Software hat NAVIGON den Kartenupdate Service FreshMaps XL eingeführt. Damit erhalten Kunden gegen einen einmaligen Aufpreis 2 Jahre lang alle drei Monate ein Update des Kartenmaterials. Der Preis dafür: 29,99 EUR (bzw. 14,99 EUR im Aktionszeitraum) für die Europa-Version und 49,99 EUR (bzw. 24,99 EUR im Aktionszeitraum) für die Regional-Version.

Einigen Kunden sind mit der neuen Kartenupdate-Politik von NAVIGON offenbar gar nicht zufrieden und beschweren sich beispielsweise im App Store:

“Kartenupdates gegen Geld, ist das Ihr Ernst? Verlässliche Updates waren für mich die Rechtfertigung für den hohen Preis”.

NAVIGON hat nun via Facebook auf die Reaktionen einiger Kunden geantwortet und erklärt:

Wir bedanken uns für das zahlreiche Feedback auf die Veröffentlichung unseres Navigon 2.0-Updates für das iPhone und möchten die kritischen Rückmeldungen zu unserem Karten-Update Service “FreshMaps” adressieren. Unsere Anwendung setzt auf hochwertige NAVTEQ-Karten für deren Nutzung wir Lizenzgebühren entrichten müssen. Dies begründet auch den Umstand, dass bei den acht App-Updates der letzten zwei Jahre nur nur zwei mal neue Karten mitgeliefert wurden. Unser FreshMaps-Dienst setzt eine Einmalzahlung voraus, versorgt den Nutzer dann jedoch für mindestens 24 Monate mit garantierten Karten-Updates im 3-Monats-Rhythmus. Häufiger als alle anderen Premium Navi-Apps am Markt und mit der Folge, dass unsere App die beste Straßenführung seiner Klasse anbieten kann.”

Kunden sollten also beachten, dass sie mit dem FreshMaps XL Angebot wesentlich häufiger in den Genuss neuer Karten kommen also zuvor. Unserer Meinung nach ist dies ein Mehrwert, dessen Preis durchaus berechtigt ist.

Weitere Informationen:

3 Kommentare zu “NAVIGON reagiert auf Kritik am FreshMaps XL Angebot

  1. Kommen eigentlich PNA Besitzer auch im Genuss dieser günstigen Fresh Maps Preise? Mein 70plus hat Freshmaps nur noch bis zum Sommer 2012, danach müsste ich 99 € für ein neues Abo bezahlen. Wäre für mich nicht verständlich warum nur iOS nutzer diese Vergünstigung bekämen, wobei doch überhaupt kein Unterschied in der Kartenqualität und -abdeckung besteht.

    1. Wieviel hast Du dann gezahlt für Fresh Maps ab Kauf Deines Gerätes?
      Ich denke das beim der iOS Version der aktuelle Preis jetzt auch ne Einführung ist, und dann nach 2 Jahren erhöht wird.
      Mir wäre wichtiger, dass die Karten von Navteq endlich mal ein bisschen Besserung erfahren würden. Die sind zwar jetzt besser als die beim aktuellen Tom Tom meiner Freundin, aber bei weitem ist der Abstand nicht mehr so groß wie noch vor Jahren.
      Aber wenn ich mir im Gegensatz die OpenStreetMap Karten von Navigon Urban anschaue, dann muss Navteq auch noch einiges nachlegen. OK, das ist im ländlichen Gebiet nicht absolut spitze, aber in den Städten in denen ich mich oft aufhalten muss bisher Top – vor allem die Extrem hohe Anzahl an POIs, da muss Navteq was tun um die OSM Karte zu toppen. Wann baut Ihr von Navigon denn ein logging mit in die Urban Version? Und das geht doch ein klein wenig schneller und wenn ich schon am meckern bin, da gibt es noch einige Länder die ich gern hätte also haltet Euch mal ran und macht da was, die Version ist sonst ja sehr gut.

  2. für den Preis von zweimal FreshMaps update (44) bekomme ich ein bestbewertetes Neugerät von TomTom mit lebenslangem Update !
    Wo ist da das Verhältnis ?
    Und so loben braucht sich Navigon zu seinen Kartenqualitäten auch nicht, wenn ich in Mittelitalien auf einer 2 Jahre alten ! Umgehungsstrasse fahre die das Gerät trotz frischem Update noch nicht kennt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.